XXL-SPECIAL: AREA DVD Weihnachts-Kauftipps 2021 - Teil 1, unsere Empfehlungen bis 500 EUR

Und schon wieder neigt sich das Jahr dem Ende zu. 2021 war kein einfaches Jahr und hatte so manche Hürden und Hindernisse anzubieten. Umso wichtiger, dass man wenigstens bezüglich des Weihnachtsgeschenks gut nachdenkt - ganz gleich, ob für Familie, Verwandte und Freunde oder für sich selbst. Im ersten Teil unserer Kaufberatung haben wir unsere Tipps bis zu einem Preis von 500 EUR zusammengetragen. 

LG Tone Free DFP8

LG Tone Free DFP8: Schon ab rund 125 EUR kann man die erstklassigen True Wireless Sound-In-Ear-Kopfhörer aus dem Hause LG erwerben. Sie offerieren ein hervorragendes Feature Set-Up - dazu gehören die sehr gute ANC-Funktion, die Meridian Klangtechnologie und sogar eine UV-Reinigung der Ohrstöpsel im Case. Auch optisch punkten die TONE Free voll und ganz, die kompakten Abmessungen von Case und Earbuds haben wir schnell schätzen gelernt: Das Case passt in praktisch jede Tasche, die Earbuds schauen kaum aus dem Ohr heraus, selbst bei der Seitenlage auf dem Kissen stören sie nicht. Die DSP-Modi sind größtenteils nützlich und sehr gut abgestimmt. Insgesamt ein toller Alltagsbegleiter, der nahezu restlos überzeugen kann und auch noch günstig zu haben ist.

beyerdynamic Blue Byrd 2. Gen.

beyerdynamic Blue Byrd, 2. Generation: Für exakt 129,99 EUR bietet die Heilbronner Kopfhörer-Manufaktur beyerdynamic die 2. Generation des Blue Byrd Bluetooth-In-Ear-Kopfhörer mit Neckband an. Er ist mit der in dieser Qualität einzigartigen Möglichkeit zur Klangpersonalisierung mittels der MIY-App ausgestattet. Die angegeben Wiedergabezeit von bis zu 14 Stunden stufen wir als sehr gut ein, was uns auch gefällt, dass gerade einmal 10 Minuten Schnellladung für zwei Stunden Musikgenuss sorgen. Auch prima ist die Integration der aktuellen Qualcomm aptX Adaptive und AAC Audio-Codecs.  Zudem wird ein Hardcase mitgeliefert, das qualitativ vernünftig ausgeführt ist, aber etwas zu groß erscheint. Weiterhin befinden sich fünf unterschiedliche Größen an Ohraufsätzen im Lieferumfang. Hinsichtlich seiner akustischer Qualität konnte uns der Blue Byrd definitiv abholen. So spielte der In-Ear Hörer tadellos bei Stimmen auf und bot auch genügend Substanz für die nötige Glaubwürdigkeit im Bassbereich. 

B&O Explore

Bang & Olufsen Outdoor-Bluetooth-Lautsprecher Explore: Für knapp 200 EUR kann der Weihnachtsmann einen der derzeit besten Bluetooth-Lautsprecher seiner Preisklasse unter den Christbaum stellen. Bereits die Verarbeitung mit dem hochsoliden Aluminium-Gehäuse begeistert. Das angenehm gummierte Bedienfeld mit den Tasten mit perfektem Druckpunkt auch nicht. Liebevolle Details wie die Trageschlaufe mit Firmenlogo oder der robuste Karabinerhaken mit B&O-Schriftzug erfreuen immer wieder. Natürlich würde das alles nicht reichen, um die stark umkämpfte Preisklasse zu dominieren. Grandios für ein Gerät dieser Liga ist der Klang. Gerade bei komplexen klassischen Stücken erzielt der Beosound Explore Spitzenwerte. Was hier an Homogenität, Klarheit und dichter Räumlichkeit geboten wird, ist ohne Zweifele erstklassig. Die erzielbaren Pegel sind beachtlich. Dabei agiert der Beosound Explore zu keiner Zeit zu harsch oder zu metallisch. 

Technics EAH-AZ60

Technics EAH-AZ60: Der True Wireless In-Ear-Kopfhörer kommt auf 229 EUR und konnte uns in absolut jeder nur denkbaren Situation, bei unterschiedlichen Szenarien, vollauf überzeugen. Klangqualität - auf Spitzen-Niveau, Noise Cancelling - mit das Beste, was wir kennen, Freisprecheinrichtung - richtig gut. Auch bei der Akkulaufzeit verspricht Technics nicht zuviel, im Test sind wir nicht ganz an die sieben Stunden gekommen, aber waren sehr nahe dran. Zudem haben wir stets über 50% Lautstärke gehört. Hinzu kommt der ausgezeichnete Tragekomfort, der sowohl von der flachen Konstruktion mit Schwerpunkt im Ohrinneren als auch von den zahlreich beiliegenden Ohrpassstücken für einen optimalen Sitz profitiert. Für den Kaufpreis erhält der Weihnachtsmann eine erstklassige Performance in allen Lebenslagen - vielleicht behält er den Technichs TWS gleich selbst?

Harman Kardon Citation One Mk2

Der formschöne und hochwertig verarbeitete All-In-One-Streaming-Lautsprecher Harman Kardon Citation One Mk2 punktet mit Google Chromecast und Apple AirPlay 2. So ist er schnell im gewünschten Multiroom-Netzwerk eingebunden und kann umgehend seine erstaunlichen klanglichen Qualitäten unter Beweis stellen. Fundiert, angenehm und mit einer guten Lebendigkeit gibt er alle Titel, die wir ihm im Test zuspielten, wieder. Da hat das Christkind gleich alle Trümpfe in der Hand, wenn der wahlweise in schwarzer oder grauer Version lieferbare Citation One unterm Weihnachtsbaum zu finden ist. 

Mission LX-1 MkII

Mission LX-1 MkII: Die kompakten Regallautsprecher kommen auf einen enorm günstigen Paarpreis von lediglich knapp 230 EUR. Dafür erhält der Kunde zwei richtig gut verarbeitete, kompakte Regallautsprecher, die auch aus akustischer Perspektive praktisch komplett überzeugen können. In dieser Preisliga dürfte es daher schwer fallen, entsprechende Alternativen zu finden. Somit empfehlen sich die Mission LX-1 MKII als optimale Lautsprecher für kleinere Lokalitäten und für Liebhaber eines exzellenten Preis-/Leistungsverhältnisses.

Teufel Holist S

Teufel Holist S: Für knapp 250 EUR gibt es derzeit kaum einen besseren Streaming-Lautsprecher im kompakten Format. Denn der geneigte Käufer erhält einen optisch attraktiven sowie tadellos verarbeiteten Lautsprecher geliefert, der einfach gut klingt: Gerade im Hochtonbereich löst der Holist S erstaunlich gut auf, vernachlässigt aber auch die Mitten und den Bassbereich nicht. Großer Pluspunkt ist die ausgeprägte Räumlichkeit. Auch die Ersteinrichtung ging reibungslos vonstatten, die Alexa Sprachsteuerung funktionierte ebenfalls sehr gut. Einziger Wermutstropfen bleibt aber auch hier, dass der Holist S nicht mit anderen Teufel Raumfeld Multiroom Komponenten kompatibel ist, sondern nur im Holist System arbeiten kann. Es können auch keine zwei Holist S zu einem Stereopaar gekoppelt werden.

Anzeige

beyerdynamic DT 700 PRO X

beyerdynamic DT 700 PRO X: Der aus technischer Sicht eher klassisch orientierte beste Freund, Vater oder Onkel wünscht sich einen kabelgebunden, richtig gut klingenden Kopfhörer zu Weihnachten: Was tun? Der beyerdynamic DT 700 PRO X ist für seinen Kaufpreis von nicht einmal 250 EUR ein besonders attraktives Angebot. Das beginnt bereits mit der sauberen Verarbeitung, die man in dieser bis ins Detail überzeugenden Qualität sonst nur von sehr deutlich teureren Alternativen kennt. Dass man ihn dank des hohen Tragekomforts für lange Hörsessions verwenden kann, ist ein weiterer Pluspunkt. Klanglich agiert beyerdynamics 2021er Neuheit äußerst vielschichtig, impulstreu und liefert ein tolles Raumgefühl ab. Pegelfest ist der Kopfhörer obendrein, und seine neutrale, authentische Auslegung sorgt dafür, dass er sich für praktisch jede Musikstilrichtung und für Filmton gleichermaßen gut eignet.

Philips Fidelio L3

Philips Fidelio L3: Bereits ab knapp 260 EUR kann man den exzellent verarbeiteten Kopfhörer erwerben - selbst ernannte Weihnachtsfrauen und -männer sollten schnell zuschlagen. Hochwertige Materialien wie Leder und Aluminium, ein hervorragender Tragekomfort, ein lebendiger, schlüssiger Klang und eine der besten aktiven Geräuschunterdrückungen, die es derzeit auf dem Markt gibt: Der Philips weiß auch sehr anspruchsvolle Anwender im Handumdrehen zu überzeugen. Er sieht gut aus, ist ein echter Handschmeichler,  und obwohl die App nicht allzu gute Bewertungen hat: In unserem Test hat sie sehr gut funktioniert. 

Kenwood M-9000S

Kenwood M-9000S: Für den Kaufpreis von knapp 280 EUR erfüllt die kleine Anlage bereits gehobene Erwartungen. Das beginnt schon bei der eleganten Optik, hier kann man fürs investierte Geld kaum mehr erwarten. Sogar eine Aluminium-Frontblende verbaut der Hersteller. Auch, dass eine richtige Fernbedienung und kein absolutes Billigmodell mit Folientasten mitgeliefert wird, befürworten wir. Der enorme Funktionsumfang sorgt ebenfalls für Freude. DAB, USB, Spotify Connect, Internet Radio und Bluetooth sowie ein CD-Laufwerk garantieren multimediale Vielfalt. Dass die M-9000S auch noch erstaunlich kräftig klingt und sich als äußerst pegelfest erweist, sind weitere Pluspunkte. Kritik verdient die magere Anschlussbestückung.

Cambridge Audio AXA35

Ein tadelloser, vollwertiger Stereo-Verstärker muss nicht zwangsläufig teuer sein. Der Cambridge Audio AXA35 bietet für knapp 350 EUR einen klanglich überzeugenden Einstieg in die "echte" Stereo-Welt und verfügt zudem über einen Moving-Magnet-Phono-Vorverstärker. Daher können auch Vinyl-Fans auf ihre Kosten kommen. Die zweimal 35 Watt sind für die meisten praktischen Anwendungen absolut ausreichend, die akustisch ausgewogene, lebendige Auslegung findet unsere volle Zustimmung. Die Verarbeitung des Vollverstärkers dürfen wir ebenfalls als gelungen bezeichnen. 

Teufel Boomster NG 2021

Teufel Boomster NG 2021: Knapp 370 EUR klingen nach recht viel Geld Aber: Das ausgewachsenes Stereo-Radio mit Bluetooth Konnektivität sowie DAB+ sowie UKW-Tuner ist jeden Cent wert. Für das solide Devide spricht auch die Flexibilität, denn der Käufer erhält nicht nur ein schickes Radio fürs Wohnzimmer oder Küche, sondern auch ein komplett mobiles Device mit IPX5-Zertifizierung. Durch den integrierten Akku mit bis zu 23 Stunden Laufzeit lässt sich der Boomster perfekt zur Gartenparty oder an den Pool mitnehmen und liefert dabei exzellente Klangeigenschaften, die auch bei hohem Pegel fast in vollem Umfang erhalten bleiben. Gerade die Dynamore-Technologie weiß wieder zu überzeugen und liefert eine ausgezeichnete Räumlichkeit mit erstaunlich präzisen Strukturen. Die Verarbeitung passt optimal ins Bild, hier bekommt man für den Kaufpreis rundherum hervorragende Qualität. 

Nubert nuBox AS-225

Nubert Sounddeck nuBox AS-225:Der schwäbische HiFi-TV-Aktivlautsprecher nuBox AS-225 bietet für einen Kaufpreis von 398 EUR eine lebendige, klare und homogene Akustik, die sich für Musik und Filmton gleichermaßen gut eignet. Nubert hat sogar selbst entwickelte DSP-Modi verbaut, die einen hervorragenden Eindruck hinterlassen. Die Ausstattung erweist sich als praxisgerecht, die Verarbeitung ist, Nubert-typisch, solide. Die Optik ist zeitlos-schlicht, die Abmesungen sind angenehm kompakt. 


Magnat Alpha RS 12

Magnat Alpha RS 12: Für 399 EUR kann der Weihnachtsmann hier einen überraschend zupackenden aktiven Subwoofer erwerben. Der mit guter Verarbeitung, einfachem Handling sowie einem sauberen Klang aufwarten kann. Check. Präzision, kraftvolle Präsentation von atmosphärischen Klängen. Zudem fällt es keineswegs schwer, für den aktiven Bassisten einen Platz zu finden. Die Abmessungen und das Gewicht fallen human aus und das Holz-Design macht sich sowohl im modernen, als auch im traditionellen Wohnzimmer gut. Ebenso zuverlässig punktet der Alpha RS 12 auch hinsichtlich der Verarbeitungsqualität, die insbesondere für ihre Preisklasse ein sehr sauberes Bild abgibt. Für vergleichsweise wenig Geld erhält man hier ein rundherum solides Gesamtpaket, welches insbesondere im Filmbetrieb für seinen Preis kaum Wünsche offen lässt.

Samsung HW-Q600A

Samsung HW-Q600A: Chistkinder und Weihnachtsmänner aufgepasst: Die 3.1.2 Soundbar plus kraftvollem Wireless-Subwoofer aus dem Hause Samsung gibt es inklusive Dolby Atmos/DTS:X Decoder bereits ab knapp 400 EUR. Überdies kann die HW-Q600A wahlweise zu einem 5.1.2 System ausgebaut werden, dank optional erhältlicher Rear-Lautsprecher. Die Verarbeitung der beiden Komponenten ist in Anbetracht der Preisklasse tadellos. Die HW-Q600A verzichtet auf umfangreiche Netzwerkfunktionen, besitzt aber Bluetooth 4.2. In Sachen Klang gefiel uns die HW-Q600A gerade bei der Wiedergabe vokaler Elemente sehr gut, der überraschend nachdrücklich antretende Subwoofer unterstützte die Soundbar erstklassig. Bei der Wiedergabe von Dolby Atmos-Inhalten wirkten die Höheneffekte glaubwürdig und authentisch.

Dali Katch G2

Dali Katch G2: Wer einen überaus noblen Bluetooth-Lautsprecher mit feinstem Finish sucht, wird unweigerlich beim Dali Katch G2 landen, der auf 399 EUR kommt. Was hat sich bei der zweiten Auflage getan im Vergleich zum Vorgänger? Dem edlen Lautsprecher wurde Bluetooth 5.0 (mit aptX HD und AAC-Support) spendiert. Zudem wuchs der Akku von 2600 mAh auf 3300 mAh. Dies verspricht eine Wiedergabezeit von bis zu 30 Stunden bei moderaten Pegeln. Der Katch G2 bleibt hinsichtlich Chassis und Verstärker den Prinzipien des Vorgängers treu. Er bringt auf jeder Seite ein Zweiwege-Lautsprechersystem mit, nach wie vor ein überdurchschnittlich aufwändiger Aufbau. Die schon beinahe an HiFi-Systeme erinnernde, sehr ausgewogene und natürliche Akustik ist ein großer Pluspunkt.

JBL Boombox 2

JBL Boombox 2: Das komplette Gegenteil zum Dali Katch G2 stellt die große JBL Boombox 2 dar, die man zu Marktpreisen ab rund 400 EUR unter den Christbaum legen kann. Die Boombox 2 sieht nicht edel aus und klingt nicht filigran, sondern ist äußerst robust und schiebt unglaublich an - sein Klang ist ungemein nachdrücklich, voluminös und doch klar: Verzerrungen stellen wir auch bei hohen Lautstärken kaum fest. Die Boombox 2 bringt knappe 6 kg auf die Waage. Der integrierte Akku hält bis zu 24 Stunden, und natürlich ist der Pegel-Meister ist nach der IPX7 Schutzklasse zertifiziert und verzeiht sogar kurzes Eintauchen ins Wasser.

Yamaha YH-L500

Yamaha YH-L500: Der hochwertige Kopfhörer (Marktpreis ab 499 EUR) sorgt für Staunen in der Redaktion - da kann das Christkind wirklich ohne Bedenken zugreifen. Die tadellose Verarbeitung und die charakteristische Optik, die  problemlose Installation der App inklusive dem (etwas langsamen) Firmware-Update sowie das zügige Handling - hier stimmt beinahe alles. Auch das effektive ANC, die Echtzeit-Optimierung der Akustik und die Head Tracking Funktion sichern viele Punkte. Zum großen Schlag aber holt der YH-L500 aus, wenn wir die DSP-Modi der 3D Sound Field-Funktion aktivieren. Zwar schmilzt die Akkulaufzeit sehr deutlich (von 34 auf 11 Stunden), aber das akustische Erlebnis ist überwältigend: Gerade in den Betriebsarten Cinema und Concert Hall kann man sich über eine enorme atmosphärische Dichte, eine hervorragende Weitläufigkeit und einen überraschenden Facettenreichtum freuen. Die Pegelfestigkeit ist ebenfalls ausgezeichnet.

IOTAVX SA3

IOTAVX SA3: Für knapp 500 EUR kann der Weihnachtsmann einen flachen, sehr akkurat aufgebauten Stereoverstärker ausliefern, der mit homogenem, frischen Klang und einer tadellosen Pegelfestigkeit erfreut. Im Inneren montiert IOTAVX sogar einen hochwertigen Ringkern-Transformator und tadellose passive Kühlelemente. Gegen einen geringen Aufpreis ist zudem ein Bluetooth-Dongle verfügbar, das bei uns im Test mitgeliefert wurde. Später dann, sollte der SA3 nicht mehr ausreichen, kann man dann zu einer PA3 Endstufe (399 EUR) greifen und das Stereo-Duo dann zusammen betreiben. 

Saxx deepSound DS 12 evo

Und noch ein Subwoofer-Tipp für Erfolg unterm Tannenbaum: Der Saxx deepSOUND DS 12 EVO überzeugt durch eine hervorragende Kombination aus kompakten Abmessungen, großem 30 cm Chassis und reichlich bemessener Endstufenleistung. Hinzu kommt noch die geschlossene Konstruktion, die die Präzision bei der Wiedergabe maximiert. Mit diesen Merkmalen, die zudem mit einer akkuraten Verarbeitung und einem absolut fair bemessenen Kaufpreis kombiniert werden, schafft es Saxx, sich in einer hart umkämpften Klasse bestens aufzustellen.

Panasonic SC-PMX802

Panasonic SC-PMX802: Wer auf dem Markt schaut, kann die klangstarke kleine Komplett-Anlage zu einem Preis finden, der hier noch exakt ins Raster passt. In unserem großen Test sorgte das Multitalent für Aufsehen, denn eine derart eindrucksvolle akustische Performance kommt bei solchen Devices nur selten vor. Zusammen mit der enormen Vielseitigkeit und Flexibilität offerieren die Japaner ein leistungsstarkes Komplettpaket zu einem sehr attraktiven Preis-/Leistungsverhältnis. Das Hauptgerät weist mit Metallgehäuse und Aluminiumfront auch eine sehr gute Verarbeitungsqualität auf. An moderner Ausstattung ist praktisch alles vorhanden: DAB+, Internetradio, Streamingdienste, Chromecast, AirPlay 2, TV-Anschluss mit AUX-In Auto Play und Spotify Connect. 

Denon Home 350

Denon Home 350: So gerade noch passt der große Streaming-Lautsprecher mit Heos-Modul hier hinein, ebenso wie die Panasonic-Komplettlösung darüber. Wahlweise in weißer oder schwarzer Version zu haben, liefert er satte Bässe, eine intensive Räumlichkeit und hervorragende Pegel ab - ganz souverän, ganz gelassen. Hinzu kommen die sehr gute Verarbeitung und die schnelle, zuverlässig funktionierende erste Inbetriebnahme. Gerade wurde die zugehörigen Heos-App optisch überarbeitet und wirkt nun frisch, agiert aber problemlos wie eh und je. Hier liegt das Christkind bestimmt nicht daneben - der Home 350 ist einer der besten Streaming All-In-One-Lautsprecher auf dem Markt, was auch an seiner aufwändigen Chassis-Bestückung liegen dürfte. 

Fazit

In der Preisklasse bis 500 EUR ist die Auswahl performanter Komponenten und Devices riesig: Ob TWS-Kopfhörer, Bluetooth Over-Ear-Kopfhörer, Streaming-Lautsprecher, Bluetooth-Lautsprecher, Soundbar oder Microanlage, alles ist vertreten - sogar ein veritabler Stereoverstärker. 

Special: Carsten Rampacher
Datum: 18. November 2021

Werbung - Für Käufe bei Amazon.de, Media Markt, SATURN, JPC, Disney+, Sky & Apple iTunes erhalten wir Provisionen über Affilliate-Links. Preise & Verfügbarkeit unter Vorbehalt.

Tags:

Anzeige

Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK