XXL-TEST: LG True Wireless In-Ears Tone Free DFP8 - Vollausstattung plus Meridian Klangtechnologie als erstklassiges Gesamtpaket?

Ungebrochen im Trend liegen True Wireless Sound (TWS) In-Ear-Kopfhörer, am besten noch kombiniert mit aktiver Geräuschunterdrückung. LG setzt exakt hier an und präsentiert mit den TONE Free DFP-8 reichhaltig ausgestattete TWS-In-Ears für 179 EUR unverbindliche Preisempfehlung. Aktuell sind sie direkt bei LG wahlweise in schwarzer (Charcoal Black) oder weißer Variante (Pearl White) lieferbar, prinzipiell gibt es noch eine beige-goldene Variante (Haze Gold). Bei uns zum Test traf die schwarze Version ein. 

Kennzeichen der TONE Free DFP-8 ist zunächst die von Meridian vorgenommene akustische Abstimmung. Meridians hauseigene Klangtechnologie punktet, so verspricht LG, mit optimierter Klarheit und enormer räumlicher Dichte. Meridians akustische Verbesserung nennt sich HSP und simuliert das Hörerlebnis echter, großer Lautsprecher. Überdies, dazu später mehr in den Testreihen, hat LG auch verschiedene DSP-Kurven integriert, die mittels der TONE Free App aufgerufen werden können. Hier bereits kurz erwähnen möchten wir möchten wir das "3D Sound Stage" Programm, das dann seine Stärken ausspielt, wenn man übers Smartphone oder Tablet und die LG Earbuds einen Film, z.B. von Netflix oder Amazon Prime Video gestreamt, auch akustisch lebendig untermalt genießen möchte.

Leistungsfähige Treiber

LG setzt auf besonders leistungsfähige Treiber. Im Vergleich zu früheren Generationen wurde die effektive Membranfläche um 75,5 Prozent heraufgesetzt. Dank dieser Treiber wurde der "Flex Action Bass" realisiert  - die Folgen: eine deutlich kräftigere Tiefton-Wiedergabe, gleichzeitig aber präzise und definiert.

Drei Mikrofone pro Earbud

Die aktive Geräuschunterdrückung kann auch personalisiert werden. Es gibt einen Ambiente Mode, in dem Umgebungsgeräusche trotzdem wahrgenommen werden können, und einen Chat Mode, mit dem man ein kurzes Gespräch z.B. bei der Essensbestellung führen kann, ohne die Earbuds herauszunehmen. Natürlich sind auch diese Funktionen alle über die App steuerbar. Integriert in die Eawrbuds sind drei Mikrofone: Ein Mikrofon außen, eines Innen am Earbud und ein drittes unten im Schaft (Voice Microphone).

Case mit UV-Reinigungsfunktion

Case ohne In-Ears

Das Case ist gut verarbeitet und sehr kompakt

Damit die Earbuds stets sauber und sozusagen klinisch rein sind, hat LG UVnano integriert. 99,9 Prozent der Staphylococcus aureus-Bakterien, die eine Ohrenentzündung verursachen können, werden durch diese UV-Reinigung eliminiert. Bereits nach fünf Minuten im Case sind die Bakterien weg, und die Earbuds sozusagen desinfiziert. Zum guten Tragegefühl hinzu kommen die haltbaren Silikonaufaufsätze in medizinischer Qualität. Sie sind aus gänzlich ungiftigem, hyopallergenem Silikon gefertigt. Auch die Form der Earbuds kommt nicht von ungefähr. Die TONE Free passen sich der Form des menschlischen Ohrs an und stören daher praktisch nie. Kennzeichen ist der kurze Schaft, der kaum aus dem Ohr heraussteht.

10 Stunden Akkulaufzeit, weitere 14 Stunden im nur 39 Gramm wiegenden Case

Wichtig bei TWS In-Ears sind natürlich immer die Akkulaufzeiten. Auch hier schneiden die TONE Free DFP-8 glänzend ab. Mit einer Ladung sind bis zu 10 Stunden Musikgenuss (ohne ANC, mit ANC ordentliche 6 Stunden) möglich. Weitere 14 Stunden (das könnte durchaus noch mehr sein, zudem ohne ANC) stecken im äußerst kompakten Case in angenehm runder Formgebung. Dank der 5-Minuten-Schnellladefunktion kann man nach 5 Minuten Aufladen bereits wieder eine volle Stunde Musik hören. In weniger als einer Stunde, sehr gut, ist der Akku komplett geladen. Beim Akku im Case handelt es sich um einen Lithium-Ionen-Akku mit 390 mAh. Pro Earbud ist ein 68 mAh-Lithium-Ionen-Akku verbaut. Das kabellose Aufladen (Wireless Charging) funktioniert ebenfalls. Die TWS In-Ears sind zudem spitzwasserfast nach IPX4, und schweißresistent. 

Nun stellen wir einige Features der TONE Free-In-Ears gesondert vor. 

LG TONE Free-App


Die App bietet viele nützliche Funktionen

Integriertes Benutzerhandbuch

Erklärungen zur Funktionsweise - hier das Aufladen

Prüfung des Batteriestandes

Touch-Bedienung des Earbuds für die Änderung des ANC-Modus

Systemeinstellungen

Touch-Zuweisung der Befehle

Spiele- und Flüstermodus

Die Firmware ist auf aktuellem Stand

Aktive Geräuschunterdrückung

In die App integriert ist auch die Bedienung der aktiven Geräuschunterdrückung. 

ANC mit einigen Einstellmöglichkeiten

ANC arbeitet sehr effektiv bei den TONE Free - auch lautere Umgebungsgeräusche werden kaum wahrgenommen. Allerdings wirkt der Klang weniger luftig, etwas dumpfer, im Vergleich zur deaktivierten ANC. Der Bass gewinnt bei aktivierter ANC an Nachdruck, und die gesamte akustische Präsenz bei tiefen Frequenzen wird verstärkt. Der Modus "Umgebungsgeräusche" steht auch noch zur Verfügung, und dieser besitzt wieder zwei Unter-Modi: "Hörmodus", hier kann man wichtige Umgebungsgeräusche vernehmen, während man z.B. Musik hört. Und "Koversationsmodus", hier hört man im Speziellen Stimmen deutlicher. Beide Modi erfüllen ihren Zweck sehr gut, hier können wir keine Kritik üben. 

Tragekomfort 

Zubehör - im Tütchen sind noch zwei weitere Paare Ohrpassstücke (S/L), M ist vormontiert

Leider liefert LG lediglich drei Größen an Ohrpassstücken mit, die allerdings sehr hochwertig wirken und aus medizinischem Silikon bestehen. Andere Hersteller packen vier oder gar fünf Größen mit in den Karton, was natürlich exaktere Anpassungsmöglichkeiten ermöglicht. Für uns allerdings ist "M" aus dem LG-Sortiment praktisch perfekt. Die Earbuds fallen nicht heraus, üben aber auch keinen ungebührenden Druck auf den Gehörgang aus. Sie dichten tadellos ab - eine Überprüfung des Sitzes per App, wie man sie z.B. von Apple und mittlerweile auch von JBL kennt, findet innerhalb der LG App nicht statt.

Bei uns sehr guter Sitze mit den Ohrpassstücken in "M"

Als echten Nachteil empfinden wir dies allerdings nicht, da die Algorithmen zur Überprüfung des Sitzes nicht allzu gut funktionieren. Insgesamt sind die sehr leichten, sehr gut sitzenden ToneFree für unsere Ohren bestens geeignet und stören auch beim mehrstündigen Tragen nicht. Dadurch, dass die Earbuds bei richtiger Befestigung im Gehörgang beinahe nahtlos mit dem Ohr außen abschließen, kann man sie sogar z.B. Abends im Bett, wenn man vor dem Einschlafen noch einem Hörspiel lauscht, optimal verwenden 

Freisprecheinrichtung

Die Freisprecheinrichtung ist aus qualitativer Sicht als gut zu bezeichnen - nicht überragend, aber auch nicht lediglich befriedigend. Pluspunkt ist, dass es kaum zu störendem Rauschen kommt. Nachteil ist, dass die Auslegung etwas spitz ist und daher die Stimme des Gesprächspartners als etwas harsch wahrgenommen wird. dem Gesprächspartner geht es im Übrigen genauso. Insgesamt ist die Verständlichkeit trotzdem tadellos. 

Klang

Immersive-Modus aktiviert

Zwei Presets für eigene EQ-Einstellungen

Bass Boost-Modus

Hier haben wir uns mit den verschiedenen DSP-Modi auseinander gesetzt. Wir starten diesmal mit einem Film-Beispiel, da es hier spezielle DSPs gibt, die einen besonders intensiven Filmgenuss ermöglichen. Wir greifenauf "White House Down"  (gestreamt von Netflix) zurück und hören im "3D Sound Stage" Modus, den LG gerade für Filme empfiehlt, und vergleichen diesem mit der "Immersive"-EQ-Linie, die eine besonders weitläufige räumliche Darstellung verspricht. Die fliegenden Helikopter gleich zu Beginn klingen sehr dicht im 3D Sound Stage Modus, aber die Immersive-Einstellung weitet tatsächlich die Räumlichkeit enorm. Allerdings ist die Stimmwiedergabe im "3D Sound Stage" Modus natürlicher, beim "Immersive" DSP ist etwas Hall vorhanden. Das Volumen ist in beiden Modi sehr gut, leider ist der maximal mögliche Pegel für unseren Geschmack etwas zu niedrig. Von der Präzision bei der Verteilung der Effekte halten wir den "3D Sound Stage Modus" für noch besser geeignet. Zudem wird der Music Score ausgezeichnet eingebunden, während parallel das Drehgeräusch der Rotoren der Helikopter zu hören ist. Wir spulen vor bis zur großen Explosion im Capitol, mit anschließender Panik. Hier geraten die doch recht kleinen Treiber der In-Ears an ihre Grenzen, und es kommt zu leichten Verzerrungen, wenn man den maximal möglichen Pegel nutzt. Ansonsten aber überzeugen die ToneFree auch solchen Situationen, da sie in der Lage sind, verschiedene akustische Ebenen akkurat voneinander zu trennen. Wieder erweist sich der "3D Sound Stage" Modus wieder als die beste Wahl. Denn hier fühlt man sich inmitten des Geschehens, gleichzeitig aber kann man auch genau hinhören, da die Präzision bei der Übermittelung der vielen Effekte tadellos ausfällt. 

Im Modus "Natural" hören wir "Der Tote im Standkorb" von Anna Johannsen. Unsere Wahl fiel auf diese DSP-Kurve, weil sie einen authentischen, lebendigen Klang sicherstellen soll. Und die Mission gelingt. Die Stimme von Claudine Tadlock klingt exakt so, wie der Modus es verspricht: Angenehm und natürlich. Demnach macht auch das Hören von Hörbüchern richtig Freude, sodass man auch mehrere Stunden hören kann. Dass dies so leicht fällt, liegt aber auch am bereits weiter oben erwähnten hohen Tragekomfort. 

Nun starten wir mit Musik durch, und hören "One More Dance" (Gigi d'Agostino, Marnik, Luca Noise). Beim ersten Versuch nehmen wir den "Bass Boost" Modus, der deutlich besser ist, als die Bassverstärkung, die mancher Konkurrent mitliefert: Es wimmelt nämlich auch bei höherem Pegel nicht von Verzerrungen, sondern der Bass hat Substanz und Kraft. Seinen Job macht der Modus demnach richtig gut. Auch versinkt nicht der gesamte akustische Rest im Hintergrund, vielmehr hat die Stimme nach wie vor Gewicht, und die Akustik wirkt nicht zu dumpf. Gleicher Track, diesmal mit dem "Immersive" DSP. Hier finden wir die Stimme in den oberen Mitten und im unteren Hochtonbereich eine Idee zu dominant. Der Bass ist auch hier kräftig, wenn auch nicht in dem Maße wie im "Bass Boost" Modus. Die Räumlichkeit ist exzellent, hier macht der Modus auch wieder genau das, was LG verspricht. Auch die Dynamik und die Klarheit sind ausgezeichnet. Wer es etwas zurückhaltender wünscht, verwendet das "Natural" DSP, auch dieses empfinden wir als durchaus sehr gelungen. Bei "Tequila" von Gestört aber Geil & Fabrizio Levita finden wir den "Immersive" Modus sehr gut, hier hört man eine gelungene Weitläufigkeit, die dynamischen Wechsel kommen sauber heraus, und der Bass hat Wucht und Nachdruck. 

Im Modus "Natural" gehen wir "California Dreamin" in der Adaption von Diana Krall an. Und höre da - die ToneFree kommen auch mit anspruchsvoller Musik äußerst gut zurecht. Die Stimme hat Charisma, die Instrumente gruppieren sich glaubwürdig um Dianas vokale Präsenz: Wir hätten eine so kultivierte, geschliffene Leistung nicht erwartet. Leider geraten die Treiber etwas aus dem Gleichgewicht, als der Bass einsetzt, hier sollte man nicht mit dem maximal möglichen Pegel hören. Bei 60 bis 70 Prozent ist aber alles bestens, hier verdaut das System auch die kräftigen Bassschläge ohne störende Verzerrungen. Prima arbeiten die LG ToneFree die Streicher heraus,  die erstaunlich klar und zugleich harmonisch ertönen. 

"Land Of Confusion" (Disturbed Cover-Version) schiebt der ToneFree ordentlich voran. Hier empfehlen wir den "Bass Boost" Modus nicht, da er zuviel Dynamik schluckt und beim Nachdruck im Bassbereich nicht wirklich mehr bewirkt. "Natural" wirkt etwas gequält, sodass wir als klaren Favoriten "Immersive" sehen. Der für Filme gedachte "3D Sound Stage" Modus ist ebenso wenig eine Empfehlung Wert wie der zu schrille "Treble Boost" - letzteren verwendet man, dafür ist er auch gedacht, eher bei Tracks, die sehr zurückhaltend im Hochtonbereich abgestimmt sind. 

Konkurrenzvergleich

Apple AirPods Pro: Der Klassiker ist bereits für Marktpreise um die 200 EUR zu haben (ehemals 279 EUR) und schlägt sich nach wie vor sehr gut. Toller Sitz, hohe Zuverlässigkeit, angenehmer, kraftvoller Sound, ordentliche Maximalpegel. Zudem immer noch optisch schick, das Case wirkt auch edel, ist aber kratzempfindlich. Die AirPods Pro sind aber schlechter ausgestattet, die ANC-Funktion kann weniger und eine UV-Reinigungsfunktion fehlt. Dafür kann man überprüfen, ob die gewählte Größe der Ohrpassstücke richtig ist. 

Bose Quiet Comfort TWS: Auf dem Markt sind die Bose Quiet Comfort TWS für Preis ab rund 220 EUR zu haben. Die Optik begeistert nicht, vor allem nicht das klobige Case aus billigem Kunststoff. Die Akkulaufzeit ist ebenfalls nur durchschnittlich. Die Bose In-Ears sitzen wirklich gut, allerdings sind sie sehr deutlich größer als die LG-Konkurrenz, was mancher als störend empfinden könnte. Klanglich trumofen die Quiet Comfort TWS voll auf: Exzellenter, kräftiger Bass, tolle Räumlichkeit, ausgezeichneter maximaler Pegel. Eine UV-Reinungsfunktion und verschiedene DSP-Programme gibt es nicht. Die elfstufig regelbare ANC-Funktion ist nach wie vor eine der besten auf dem gesamten Markt. 

JBL Live Pro+: Mit Marktpreisen ab 150 EUR sind die JBL-TWS In-Ears etwas günstiger. Die Ausstattung spricht für sich. Umfangreiche ANC-Funktion, EQ-Modi, die Möglichkeit, selbst Kurven zu erstellen, Überprüfung der Passform der Ohrstücke (könnte aber noch besser funktionieren): es fehlt an nichts. Auch nicht an einer guten Freisprecheinrichtung. Die Earbuds und das Case sind kompakt und ordentlich verarbeitet. Der geringe maximale Pegel ist ein Nachteil. 

Fazit

Die LG TONE Free DFP8 bieten für unter 200 EUR ein hervorragendes Feature Set-Up, inklusive sehr guter ANC-Funktion, Meridian Klangtechnologie und UV-Reinigung im Case. Auch optisch punkten die TONE Free voll und ganz, die kompakten Abmessungen von Case und Earbuds haben wir schnell schätzen gelernt: Das Case passt in praktisch jede Tasche, die Earbuds schauen kaum aus dem Ohr heraus, selbst bei der Seitenlage auf dem Kissen stören sie nicht. Die DSP-Modi sind größtenteils nützlich und sehr gut abgestimmt. Nicht nur für Musik, sondern auch für Hörbücher und ganz besonders auch für die Wiedergabe von Filmen eignen sich die TONE Free DFP8. Insgesamt ein toller Alltagsbegleiter, der nahezu restlos überzeugen kann und dafür nicht zu kostspielig ist.

In der Preisklasse um 200 EUR führt derzeit kaum ein Weg an den LG TONE Free DFP8 vorbei

TWS In-Ears bis 250 EUR
Test 28. September 2021

Test und Fotos: Carsten Rampacher
Datum: 28. September 2021

Werbung - Für Käufe bei Amazon.de, Media Markt, SATURN, JPC, Disney+, Sky & Apple iTunes erhalten wir Provisionen über Affilliate-Links. Preise & Verfügbarkeit unter Vorbehalt.

Tags:

Anzeige

Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK