News

Deutsche TV-Sender stellen erste Weichen für Ultra HD

Die „Deutsche TV-Plattform“, ein Zusammenschluss von TV-Sendern, Hardware-Herstellern und Produzenten, hat mit einem Symposium am 26. Februar in Stuttgart die ersten Schritte zur Einführung von Ultra HD in Deutschland diskutiert.

Dabei geht es noch nicht um einen konkreten Zeitplan für erste TV-Sender mit Ultra HD-Angebot sondern zunächst einmal die Grundlagen, die über die Fragen von Auflösung und Video-Codecs wie H.265 weit hinaus gehen. So sollen auch höhere Bildwiederholungsraten (HFR), größere Farbräume, mehr Kontrast (HDR) und Verbesserungen beim Ton bei der Etablierung neuer Standards berücksichtigt werden. Und für die Techniker ist vor allem auch eine funktionierende Produktionskette wichtig.

Es zeichnet sich allerdings ab, dass die TV-Sender bei Ultra HD nicht unbedingt an der Spitze der Entwicklung stehen und Ultra HD auch durch das Internet und Video on Demand-Dienste etabliert wachsen wird. Ein Beispiel ist z.B. die US-Streaming-Plattform Netflix, die schon bald erste Videos in Ultra HD anbieten will. Und auch das Pay TV – in Deutschland konkret Sky – dürfte noch vor dem „klassischen“ Fernsehen mit Ultra HD-Ausstrahlungen starten. Das wird aber voraussichtlich nicht vor 2015 sein.

In einem von der TV-Plattform herausgegebenen „White Book Beyond HD“ (PDF) ist der aktuelle Stand der Technik zusammengefasst.

|

Weitere News
  ZURÜCK