Blu-ray Disc-Reviews

REVIEW: "Top Gun" (4K Ultra HD Blu-ray)

Original: Top Gun

Anbieter: Paramount Home Entertainment

Laufzeit: ca. 109 min.

Bildformat: 2,39:1

Audiokanäle

  • Dolby Atmos: Englisch
  • Dolby Digital 5.1: Deutsch

Untertitel: Deutsch, Englisch u.a.

VÖ-Termin: 02.07.2020

Bild 84 %

"Top Gun" wurde auf 35 mm-Film gedreht und für die Ultra HD Blu-ray neu in 4K abgetastet. Die Ultra HD Blu-ray unterstützt neben HDR10 auch Dolby Vision.

Das Master zeigt ein deutlich sichtbares Filmkorn von wechselnder Intensität. Teilweise ist das Korn sehr fein aber gerade in dunklen Bereichen auch häufiger mit deutlichem Grieseln zu sehen. Hinzu kommt auch immer wieder etwas Farbrauschen.

Der Kontrast ist sehr hoch und sorgt für einen sehr plastischen Bildeindruck. Das Bild wirkt selbst für heutige Verhältnisse sehr dynamisch obwohl Spitzenlichter beim HDR-Mastering nur in leichtem Maße zum Einsatz kommen.

Die Farben sind im Vergleich zu früheren Veröffentlichungen von "Top Gun" auf Blu-ray Disc deutlich wärmer abgestimmt worden und orientieren sich oft am goldgelbenen Look, den Tony Scott mit Verlaufsfiltern in einzelnen Szenen auf die Spitze trieb. Ansonsten wurden aber nur dezente Color Grading-Tools eingesetzt, so dass "Top Gun" ein sehr breites Farbspektrum mit vielen bunten Tönen abbildet und dabei auch an einzelnen Stellen den erweiterten Farbraum gut ausnutzt.

Die Bildschärfe der Ultra HD Blu-ray bewegt sich zwischen gut und sehr gut. Trotz des Filmkorns lassen sich selbst in Hintergründen oft viele Einzelheiten erkennen und selbst bei den komplexen Luftaufnahmen zeigt die Ultra HD Blu-ray meist ein sehr scharfes Bild. Der 35 mm-Film beschränkt die Detailauflösung zwar etwas, so dass hier nicht ganz natives 4K-Niveau erreicht wird. Dennoch lohnt sich der Kauf der Ultra HD Blu-ray für Top Gun-Fans aber auf jeden Fall und das Remastering des Films lässt trotz leichter Verfremdungen den natürlichen Film-Look weitgehend unangetastet.

 

Ton (Englisch) 85 %
Ton (Deutsch) 83 %

Anzeige

"Top Gun" wird von Paramount auf Ultra HD Blu-ray mit einem Dolby Atmos-Mix in Englisch und präsentiert. Für die deutsche Synchro gibt es jetzt immerhin auch einen Dolby Digital 5.1-Mix nachdem bei früheren Veröffentlichungen nur eine Dolby Surround-Tonspur zum Einsatz kam, da "Top Gun" 1986 eine der letzten Kino-Produktionen von Paramount war, für die ursprüngliche keine getrennten Tonspuren vorlagen, aus denen man einen diskreten 5.1-Mix erstellen konnte.

Der englische Dolby Atmos-Mix klingt für einen inzwischen mehr als 30 Jahre alten Film ausgesprochen gut. Zwar bietet er nicht immer eine wirklich authentische Räumlichkeit und macht für einen Action-Film nach heutigen Maßstäben relativ wenig Druck. Die Dialogwiedergabe und auch die Klanqualität der vielen Songs aus dem Soundtrack erscheint ebenso oft etwas dünn. Wirklich gut gelungen sind aber die Flug-Sequenzen, die für viele Hintergrund-Effekte genutzt werden und einige Flugmanöver werden von dem Dolby Atmos-Mix sehr trickreich aus allen Richtungen begleitet.

Die deutsche Synchronfassung vermittelt zwar deutlich weniger einen "Mittendrin"-Eindruck als der englische Dolby Atmos-Mix. Für sich alleine betrachtet ist dieser Dolby Digital 5.1-Mix aber trotzdem recht brauchbar und setzt die Surround-Kanäle in den Action-Szenen ebenfalls sehr intensiv für diskrete Effekte ein. Bei der Musik und den Dialogen bekommt man einen ähnlich dünnen Sound wie bei der englischen Originalfassung geboten. Zudem klingen die Hits aus dem Soundtrack im Unterschied zu den Effekten auch etwas monoton.

 

Special Features

Das Vermächtnis von Top Gun
Dreißig Jahre Top Gun
Gefahrenzone: Das Making-of von Top Gun
Multi-Angle Storyboards
Die Besten der Besten: Das echte Top Gun
Musikvideos
Originales Kino-Werbematerial
Kommentar vom Produzenten Jerry Bruckheimer, Regisseur Tony Scott, Co-Autor Jack Epps Jr. und von Marine-Experten

Anzeige

Für Einkäufe bei Amazon.de, Media Markt, SATURN, Disney+, Sky und im Apple iTunes Store erhalten wir Werbeprovisionen über Affilliate-Links auf unserer Seite.


Weitere Blu-ray Disc-Reviews

  ZURÜCK