Blu-ray Disc-Reviews

REVIEW: "Mortal Engines" (4K Ultra HD Blu-ray)

Original: Mortal Engines

Anbieter: Universal Pictures Home Entertainment

Laufzeit: ca. 128 min.

Bildformat: 2,39:1

Audiokanäle

  • Dolby Atmos (Deutsch, Englisch)

Untertitel: Deutsch, Englisch u.a.

VÖ-Termin: 18.04.2019

 

Bild 90 %

"Mortal Engines" wurde mit digitalen RED Weapon Helium 8K-Kameras gedreht. Dank eines 4K Digital Intermediate bietet die Ultra HD Blu-ray auch native Ultra HD-Auflösung.

Die 8K-Kameras sorgen für ein sehr sauberes Bild, welches selbst in dunklen Bildbereichen kein Rauschen erkennen lässt. Der Kontrast wirkt sehr plastisch und die vielen starken Kontraste gewinnen durch das HDR-Mastering mit starken Spitzenlichtern noch mehr Dynamik. In dunklen Bildbereichen zeigen sich auch oft harte Schatten. Szenen in dunkler Nacht wie in Kapitel 6 bieten aber dennoch eine gute Durchzeichnung. "Mortal Engines" zeigt ein sehr breites Farbspektrum im erweiterten Rec.2020-Farbraum mit vielen leuchtenden Tönen. Das Color Grading ist meist relativ zurückhaltend und erlaubt bis auf einen überwiegend etwas kühlen Grundton eine enorme Farbenvielfalt in kräftigen Neon-Tönen.

Die Bildschärfe der Realaufnahmen ist auf Top-Nveau und zeigt sehr viel Detail. Im Zusammenspiel mit dem dynamischen HDR-Kontrast wirkt "Mortal Engines" oft schon beinahe dreidimensional. Der ominipräsenten digitalen Kulissen und Effekte können qualitativ nicht durchgängig mit der 4K-Qualität der Realaufnahmen mithalten und gehen auch öfters unter 2K-Niveau. Auch die Integration der Realaufnahmen in die digitalen Kulissen erscheint oft etwas künstlich. Ebenso gibt es aber auch immer wieder Szenen mit digitalen Effekten und hohem Detailgrad zu sehen.

 

Ton 89 %

"Mortal Engines" wird von Universal auf allen Blu-ray-Varianten mit einem objektbasierten Dolby Atmos-Mix in Deutsch und Englisch präsentiert.

"Mortal Engines" bietet einen sehr atmosphärischen Surround-Mix und Komponist Tom Holkenborg (Junkie XL) präsentiert seinen Music Score durchgängig mit einem lebendigen Mix aus Musik-Elementen und Effekten von allen Seiten. Nur einzelne Momente des Films werden wirklich ruhig und das sehr weite Klangbild bekommt auch von den Deckenkanälen punktuell effektvolle Unterstützung. Der üppige Sound brilliert auch mit einer guten Klangqualität mit sauberer Hochtonwiedergabe und tiefem Bassbereich. Die Dynamik ist aber nicht ganz so hoch ausgeprägt und wenn's in den Action-Szenen richtig zur Sache geht, wünscht man sich noch etwas mehr markante Durchschlagkraft. So manche Explosion produziert nur ein laues Lüftchen statt noch einmal die letzten Reserven zu nutzen.

 

Special Features

  • Das Ende der Alten
  • Willkommen in London
  • In der Luft
  • Neuseeland filmen
  • Filmkommentar mit Regisseur Christian Rivers

Bonus-Disc (DVD):

  • Vom Manuskript auf die Leinwand
  • Mortal Sounds
  • Die Erschaffung von Shrike
  • Fotogalerie

Mortal Engines: Krieg der Städte (4K Ultra HD Blu-ray) bei Amazon.de


Weitere Blu-ray Disc-Reviews

  ZURÜCK