Blu-ray Disc-Reviews

REVIEW: "Operation: Overlord" (4K Ultra HD Blu-ray)

Original: Operation: Overlord

Anbieter: Paramount Home Entertainment

Laufzeit: ca. 110 min.

Bildformat: 2,39:1

Audiokanäle

  • Dolby Atmos: Englisch, Deutsch

Untertitel: Deutsch, Englisch u.a.

VÖ-Termin: 21.03.2019

Bild 85 %

"Operation: Overlord" wurde mit Arri Alexa-Kameras mit 2.8k und 3.4k-Auflösung gedreht. Es liegen keine Informationen darüber vor, ob ein 2k oder 4k Digital Intermediate genutzt wurde.

Das Master zeigt eine sehr feine Körnigkeit aber ansonsten selbst in dunklen Bildbereichen kaum digitales Kamera-Rauschen. Der Film spielt überwiegend bei Dunkelheit und selbst die Tageslichtaufnahmen wirken oft nicht sehr hell. Aufgrund einer cleveren Ausleuchtung wirkt der Kontrast dennoch in vielen Szenen recht dynamisch. Lichtquellen werden durch das HDR-Mastering mit intensiven Spitzenlichtern stark betont und Mündungsfeuer und Explosionen zeigen sich mit feurigem Leuchten. Auch die Durchzeichnung in dunklen Bildbereichen ist ziemlich gut und im Unterschied zur Blu-ray Disc bekommt man auf der Ultra HD Blu-ray auch ein durchgängig sattes Schwarz zu sehen.

Die Farben sind stark gefiltert und werden vor allem durch Grün- und Orangetöne dominiert. Das Bild zeigt aber trotzdem keinen finster-künstlichen Teal/Orange-Look sondern die kräftigen Farben wirken sehr lebendig und wechseln auch oft von Szene zu Szene. Der erweiterte Rec.2020-Farbraum macht sich angesichts der absichtlich etwas schmutzig abgestimmten Farben allerdings kaum positiv bemerkbar.

Die Bildschärfe ist auf sehr hohem Niveau. Sowohl die Kanten- als auch die Detailschärfe sind stark ausgeprägt und präsentieren auch viele kleinere Einzelheiten sehr gut sichtbar. Im Vergleich zur Blu-ray Disc zeigen viele Szenen noch etwas mehr Detail und die gerade im Abspann absichtlich betonte Rauschstruktur wirkt so fein, dass nicht ausgeschlossen werden kann, dass hier sogar ein 4k Digital Intermediate verwendet wurde.

Allerdings macht die Ultra HD Blu-ray auch eine teilweise etwas gering ausgeprägte Schärfentiefe deutlicher sichtbar und auch bei Bewegungen treten teilweise Unschärfen auf.

 

Ton 93 %

"Operation: Overlord" wird von Paramount auf allen Blu-ray-Varianten mit einem objektbasierten Dolby Atmos-Mix in Englisch präsentiert. Während auf der Blu-ray Disc die deutsche Synchronfassung nur als Dolby Digital 5.1-Mix zum Einsatz kommt, gibt es diese auf der Ultra HD Blu-ray ebenfalls als Dolby Atmos-Mix.

"Operation: Overlord" bietet einen krachenden Surround-Sound auf Top-Niveau. Auch wenn im Vergleich zu "Der Soldat James Ryan" meist mit kleinerem Kaliber geschossen wird, bietet der Film dennoch einen ziemlich ebenbürtigen Raumklang mit weiträumigen Effekten von allen Seiten und hoher Dynamik. Und der Zuschauer braucht auch nicht lange warten, sondern bekommt bereits in den ersten Minuten einen effektgewaltigen Sound geboten, der auch in ruhigeren Momenten durch Räumlichkeit und Präzision überzeugt. Durch den gezielten Einsatz von Deckeneffekten legt der Sound an Intensität zu und klingt noch eine Spur bedrohlicher. Während die deutsche 5.1-Tonspur der Blu-ry Disc nicht ganz die Dynamik des englischen Originaltons erreicht, bekommt man auf der Ultra HD Blu-ray dank des Dolby Atmos-Sounds in beiden Sprachen eine gleichwertige Surround-Performance geboten.

 

Special Features

• Waffenbrüder
• Der Tod von oben
• Der Tod von unten

Operation: Overlord [4K Ultra HD Blu-ray] bei Amazon.de


Weitere Blu-ray Disc-Reviews

  ZURÜCK