Werbung - Für Käufe bei Amazon.de, Media Markt, SATURN, JPC, Disney+, Sky & Apple iTunes erhalten wir Provisionen über Affilliate-Links. Preise & Verfügbarkeit unter Vorbehalt.

Blu-ray Disc-Reviews

REVIEW: "Der Herr der Ringe: Die Gefährten" (4K Ultra HD Blu-ray)

Original: The Lord of the Rings: The Fellowship of the Ring

Anbieter: Warner Bros. Home Entertainment

Laufzeit: ca. 178 / 229 min.

Bildformat: 2,39:1

Audiokanäle (Extended Version)

  • Dolby Atmos (Englisch)
  • DTS HD MA 6.1 (Deutsch)

Audiokanäle (Kinofassung)

  • Dolby Atmos (Englisch)
  • Dolby Digital 5.1 EX (Deutsch)

Untertitel: Deutsch, Englisch u.a.

VÖ-Termin: 17.12.2020

Bild 77 %

Die "Der Herr der Ringe"-Trilogie wurde im Unterschied zu den "Hobbit"-Filmen noch mit klassischen 35 mm Film-Kameras gedreht. Für die Ultra HD Blu-ray-Veröffentlichung wurden die Filme einem Remastering unterzogen und auch Anpassungen für die HDR-Darstellung vorgenommen. Es gibt keine eindeutigen Aussagen dazu, ob tatsächlich eine neue 4K-Abtastung durchgeführt oder das Bild nur überarbeitet wurde. Die Ultra HD Blu-rays unterstützen neben HDR10 auch Dolby Vision.

Die Kinofassung findet auf einer Ultra HD Blu-ray Platz während die "Extended Version" auf zwei Discs verteilt wurde.

Vorerst gibt es die remasterten "Mittelerde"-Versionen nur auf Ultra HD Blu-ray oder auch im Apple iTunes Store. Restaurierte Blu-ray Discs sind erst ab 2021 zu erwarten.

Peter Jackson restaurierte die komplette "Mittelerde"-Saga mit allen "Herr der Ringe" und "Hobbit"-Filmen mit dem Bestreben, den Filmen trotz der Zeitabstände zwischen der Entstehung einen möglichst ähnlichen visuellen Stil zu geben, damit der Zuschauer den Eindruck erhält, dass es sich um eine zusammenhängende Geschichte handelt. Dazu wurde vor allem das Color Grading verändert und eine neutralere Farbabstimmung vorgenommen.

Das Master wirkt sehr sauber und zeigt kaum Rauschen. Für einen 35 mm-Film sieht man oft sogar zu wenig Rauschen, denn selbst das typische Filmkorn wurde durch den Einsatz von Rauschfiltern an vielen Stellen weitgehend eliminiert.


Eine der auffälligsten Veränderungen der Ultra HD Blu-ray im Vergleich zu den "Extended Editions" auf Blu-ray Disc ist die Entfernung des künstlichen Grünstichs. Der Kontrast und die Farben wirken jetzt wieder fast so wie ursprünglich im allerersten "Herr der Ringe"-Teaser ganz ohne künstliche Verfremdungen sondern zeigen einen sehr klassischen Film-Look mit sehr neutraler Farbabstimmung. Dezente Eintönungen sind weiterhin vorhanden und geben dem Film wechselhaft einen etwas kühleren oder wärmeren Look. Dadurch kommt auch der plastische Kontrast besser zur Geltung und das HDR-Mastering betont meist sehr dezent einzelne helle Bereiche. Starke Spitzenlichter kommen kaum zum Einsatz aber trotzdem wirkt das Bild sehr dynamisch, wenn die Ausleuchtung einzelner Bildbereiche betont wird. Die Durchzeichnung heller und dunkler Bildbereiche ist nicht ganz so gut wie bei den mit digitalen Kameras gedrehten Hobbit-Filmen. Harte Schatten oder überstrahlende helle Flächen sind aber selten. Die Farbsättigung wirkt etwas zurückhaltend und richtig knallige Farben bleiben einzelnen Momenten z.B. mit leuchtendem Feuer vorbehalten.

Die Bildschärfe des "Herr der Ringe" ist weitaus geringer als bei den "Hobbit"-Filmen auf Ultra HD Blu-ray. Es gibt kaum einen Moment, in dem der Film wirklich eindeutig wie natives 4K aussieht und die Schärfe ist auch insgesamt etwas inkonsistent. Die Unterschiede zwischen den vielen realen Filmaufnahmen und Szenen mit digitalen Effekten werden meist recht gut kaschiert. Das gelingt aber nicht ganz verlustfrei. Bei Betrachtung aus kurzer Distanz erscheinen Flächen oft etwas wachsartig während Konturen gleichzeitig recht deutlich dargestellt werden können. So drängt sich etwas der Eindruck auf, also ob durch Rauschfilter Details reduziert und Konturen leicht nachgeschärft wurden. Aber es gibt auch Szenen, die insgesamt etwas zu weich wirken und selbst 1080p-Niveau nicht erreichen, selbst wenn man berücksichtigt, dass an einigen Stellen absichtlich eine etwas softe Fantasy-Optik gezeigt werden soll.

Insgesamt werden zwar die technischen Möglichkeiten der Ultra HD Blu-ray nur teilweise ausnutzt, aber trotzdem eine ganze Reihe von Verbesserungen im Vergleich zu den früheren Veröffentlichungen geboten. Statt auf neue HDR- und Color Grading-Gimmicks zu setzen, die oft künstlich wirken, wurde der ursprüngliche Look des Films wiederhergestellt und dezent optimiert.

Ton 89 % (Englisch)
Ton 87 % (Deutsch)

Die "Der Herr der Ringe"-Trilogie ist auf Ultra HD Blu-ray mit einem englischen Dolby Atmos-Mix mit Dolby TrueHD-Core ausgestattet. Für die deutsche Synchronfassung steht bei der "Extended Version" ein diskreter DTS HD MA 6.1-Mehrkanal-Mix und bei der Kinofassung Dolby Digital 5.1 EX zur Auswahl.

Der Sound von "Der Herr der Ringe" wird zum Großteil durch den wuchtigen und orchestralen Score von Howard Shore dominiert, der während des gesamten Films nahezu omnipräsent ist und für eine düstere Grundstimmung sorgt.

Die Surround-Effekte erklingen sehr deutlich und weiträumig aus den hinteren Kanälen. Selbst in ruhigen Szenen lassen sich Hintergrundgeräusche und kleine Effekte gut heraushören. In den Action-Szenen geht der Mehrkanalmix richtig zur Sache und insbesondere in der englischen Dolby Atmos-Version wird dank der zusätzlichen Deckenkanäle ein sehr räumfüllender Sound mit gelungenen Effekten präsentiert. Der betonte Einsatz von objektbasierten Effekten ist sehr umfangreich und bereits die Feuerwerks-Szenen am Anfang des Films nutzen Dolby Atmos sehr effektiv.

Lediglich die Hochtonwiedergabe könnte etwas besser sein und die deutsche Synchronfassung wirkt auch nicht ganz so imposant wie die englische Originalfassung, die selbst bei klassischer Mehrkanal-Wiedergabe noch weiträumiger und dynamischer klingt.

 

Special Features

-

Anzeige

Weitere Blu-ray Disc-Reviews

Anzeige
  ZURÜCK