News

Google will offene Standards als Alternative zu Dolby Vision & Dolby Atmos

Google plant laut einem Bericht des Magazins "Protocol" neue offene Standards für HDR und 3D-Audio. Unter dem Projektnamen "Project Caviar" bereitet Google die Einführung neuer Medien-Formate vor, die eine Alternative zu den kostenpflichtigen Formaten Dolby Vision und Dolby Atmos darstellen sollen.

Laut dem Bericht hat Google seine Pläne bereits in diesem Jahr im Rahmen einer geschlossenen Präsentation für Hardware-Hersteller mit der Industrie geteilt. Google konzentriert sich vor allem auf die Einführung der neuen Formate bei YouTube, setzt aber auch auf die Unterstützung anderer Anbieter aus dem Streaming-Bereich.

Die neuen Formate sollen für Hardware-Hersteller kostenlos nutzbar sein während Dolby Vision laut Dolby zwischen 2-3 USD pro Gerät kostet. Die Lizenzierungs-Kosten für Dolby Atmos sind nicht bekannt.

Während Google für die Wiedergabe und Aufnahme von Video auf das bereits vorhandene HDR10+ setzt, will das Unternehmen für 3D-Audio das neue Format "Immersive Audio Container" etablieren, welches derzeit von der "Alliance for Open Media" entwickelt wird.

 

Anzeige

Werbung - Für Käufe bei Amazon.de, Media Markt, SATURN, JPC, Disney+, Sky & Apple iTunes erhalten wir Provisionen über Affilliate-Links. Preise & Verfügbarkeit unter Vorbehalt.

|

Weitere News
  ZURÜCK