News

EU macht USB-C ab 2024 zur Standard-Ladebuchse in Europa

Der Europäische Rat hat heute die "Richtlinie für einheitliche Ladegeräte" endgültig genehmigt und damit den Weg für USB-C als einheitlichen Standard für Ladegeräte ab 2024 freigemacht. Laut dem Beschluss soll für alle über ein Kabel aufladbaren Geräte ab dem Herbst 2024 eine USB-C-Buchse für folgende Gerätegeruppen verpflichtend werden:

  • Mobiltelefone
  • Tablets und E-Reader
  • digitale Fotoapparate und Videospielkonsolen
  • Kopfhörer, Ohrhörer und tragbare Lautsprecher
  • kabellose Mäuse und Tastaturen
  • tragbare Navigationssysteme

Beim Kauf eines Geräts soll es auch eine Wahlfreiheit geben, ob dieses mit oder ohne Ladegerät verkauft wird. Dabei soll durch ein Piktogramm angegeben werden, ob im Lieferumfang des neuen Geräts ein Ladegerät enthalten ist und auch die jeweilige Ladeleistung gekennzeichnet werden. Vier Jahre nach Inkrafttreten der Richtlinie will die Kommission prüfen, ob dieser getrennte Verkauf verbindlich vorgeschrieben werden soll.

Laptops sollen ebenfalls zukünftig über einen USB-C-Anschluss zum Aufladen verfügen, bekommen aber noch eine längere Übergangsfrist von 40 Monaten nach Einführung der neuen Bestimmungen.


Werbung - Für Käufe bei Amazon.de, Media Markt, SATURN, JPC, Disney+, Sky & Apple iTunes erhalten wir Provisionen über Affilliate-Links. Preise & Verfügbarkeit unter Vorbehalt.

|

Weitere News
  ZURÜCK