News

Weniger 1080p-Games auf der „Xbox One“ als auf der „Playstation 4“

Trotz schnellerer Prozessoren und Grafik-Chips als bei der noch aktuellen Konsolen-Generation, werden die noch in diesem Monat in den Verkauf kommenden Spielekonsolen von Microsoft und Sony keineswegs durchgängig 1080p als Standard-Auflösung nutzen. Wie Golem.de jetzt untersucht hat, soll davon wohl vor allem die Xbox One betroffen sein.

So werden voraussichtlich zahlreiche Spiele, die auf der Playstation 4 in 1080p laufen auf der Xbox One nur in 720p zu sehen sein. Das soll vor allem am langsameren Grafik-Prozessor und dem langsameren Speicher der Xbox One liegen. Die Bildausgabe erfolgt dann zwar in 1080p, allerdings wird das Bild nur intern hochskaliert.

Neben der Auflösung können die Programmierer auch die Framerate von 60 auf 30 fps reduzieren. Wie genau dies gehandhabt wird, hängt auch von den Erfordernissen der einzelnen Spiele ab, die je nach Genre etwas unterschiedlich ausfallen. Wenn die Programmierer im Laufe der Zeit die Handhabung optimieren, werden wahrscheinlich mehr Spiele in 1080p kommen.

4k-Spiele hält Golem angesichts der Grafikleistung sowohl bei der Playstation 4 als auch der Xbox One aber für sehr unwahrscheinlich.

 

|

Weitere News
  ZURÜCK