News

„Ultra HD Blu-ray“-Spezifikationen sollen bald feststehen – 4k-Filme auf 100 GB-Discs geplant

Panasonic Next Generation Blu-ray Disc Player

Nachdem Panasonic auf der CES bereits den ersten Prototypen für einen 4k/Ultra HD-Blu-ray Disc-Player vorgestellt hat, sollen auch die offiziellen Spezifikationen für das neue Format schon weitgehend feststehen. Wie Bill Hunt von „The Digital Bits“ in einem Gespräch mit Blu-ray Disc-Association-Sprecher Dan Schinasi und Ron Martin von Panasonics „Hollywood Lab“ erfahren konnte, soll die neue ultrahochauflösende Scheibe unter dem Namen „Ultra HD Blu-ray“ vermarktet werden.

Die technischen Details entsprechen weitgehend dem, was bereits auf der letzten IFA bekannt gegeben wurde: Bei der „Ultra HD Blu-ray“ mit HEVC/H.265-Kompression wird es neben der höheren Auflösung (3840 x 2160 Pixel) auch einen größeren Fabraum (BT.2020), mehr Bilddynamik (HDR) und eine Unterstützung für 4k-Inhalte mit 60 Bildern pro Sekunde (HFR) geben. Ausserdem soll die Farbtiefe von 8 auf 10 Bit erhöht werden. Dies werden die Anforderungen an die Abspielgeräte sein. Es bleibt dann den Studios überlassen, ob sie diese verbesserte Qualität auf ihren Discs auch anbieten werden.

Eine Abwärtskompatibilität zur bisherigen Blu-ray Disc sollen die neuen Ultra HD Blu-ray-Player auch bieten – inklusive 3D in 1080p während 3D in Ultra HD zunächst noch offen ist.

Die Discs sollen in zwei Konfigurationen mit 66 GB (Dual Layer) und 100 GB (Triple Layer) auf den Markt kommen, um auch den gestiegenen Speicher-Anforderungen gerecht zu werden.

Optional soll es auch die Möglichkeit geben, eine eigene Kopie von den Discs auf eigene Festplatten oder mobile Geräte zu ziehen. Ob das wirklich realisiert wird, erscheint aber fraglich, da bereits die „Managed Mandatory Copy“ der Blu-ray Disc in der Praxis nie umgesetzt wurde.

Eine endgültige Festlegung der Spezifikationen wird für die erste Jahreshälfte 2015 erwartet, so dass die Lizenzierung in der zweiten Jahreshälfte beginnen und erste Geräte zum Jahreswechsel 2015/2016 auf den Markt kommen könnten.

Auch wenn im Rahmen der CES 2015 bislang vor allem über neue Streaming-Lösungen für Ultra HD-Filme geredet wurde und man den Eindruck bekommen könnte, die Studios hätten gar kein Interesse an einem neuen Datenträger-Format für Ultra HD, sollen laut Bill Hunt auch die Hollywood-Studios in der Blu-ray Disc Association hinter der neuen „Ultra HD Blu-ray“ stehen. Wie konkret diese Unterstützung aussieht, wird man dann voraussichtlich in einem Jahr sehen können, wenn wirklich die ersten Geräte auf den Markt kommen.

 

|

Weitere News
  ZURÜCK