SPECIAL: Smart TV-Bildqualität 2022: Was bieten LG, Samsung und Sony bei 8K- und 4K-Modellen der Topserien?

Wir haben mittlerweile verschiedene 2022er TV-Modelle mit 4K und 8K Auflösung von LG, Samsung und Sony anschauen düften - natürlich stets unter den Bedingungen vor Ort, die zwar teilweise erstaunlich gut, aber natürlich nicht perfekt waren. Daher bitten wir, zu berücksichtigen, dass es sich nur um erste kurze Einschätzungen handelt. 

LG 8K OLED Z2

Was die Bildgüte der 8K-Modelle angeht, so sind wir durchweg begeistert. Die LG 8K OLED-TVs der 2022er Z2-Serie, immer noch exklusiv (kein anderer Hersteller offeriert 8K-OLEDs außer LG), beeindrucken mit einer authentischen, lebendigen Farbdynamik und einem außergewöhnlichen Schwarzwert - das allerdings zu einem sehr hohen Kaufpreis.

LG QNED99

LG offeriert alternativ auch MiniLED-TVs der Baureihe QNED99 mit 8K-Auflösung, die betreffend des Schwarzwertes nicht ganz an den 8K OLED heranreichen, aber sehr dynamische und lebhafte Farben sowie einen erstaunlichen Kontrast mitbringen.

Sony Z9K

Anzeige

Sonys 2022er 8K-Modellreihe Z9K setzt erstmals auf Mini LEDs für die Hintergrundbeleuchtung. Das hat zur Folge, dass Detailkontrast und der Schwarzwert durch die besonders exakte Ansteuerung der extrem kleinen LEDs weiter verbessert werden konnte. Gerade bei Filmen, die einen beträchtlichen Teil ihrer Laufzeit in der Dunkelheit spielen, sind hier Verbesserungen schon nach einem kurzen Kennenlernen mit dem Sony 2022er 8K-Modell sehr gut zu erkennen.

QN900B

QN800B

Samsung offeriert gleich drei 8K-Modellserien 2022: QN900B, QN800B und QN700B. Wir raten dringend, sich entweder ein QN900B oder ein QN800B Modell zuzulegen. Denn beide Serien verfügen über ein natives 100 Hz Panel, während der QN700B lediglich ein 50 Hz Panel bereitstellt. Gerade in Verbindung mit der hohen 8K-Auflösung von 7.680 x 4.320 Pixeln ist dies keine gute Option. Zudem ist gerade der QN800B, den es in 65, 75 und 85 Zoll gibt (ebenso wie den QN900B) eine hervorragende Wahl, da er preislich Respektabstand zum QN900B hält, aber beinahe ebenso gut ausgestattet ist. Nur, wer auf 3.000 Nit (65-Zöller) respektive 4.000 Nits (75/85-Zöller) maximale Bildschirmhelligkeit und auf einen extrem dünnen Rahmen (beinahe die ganze Front besteht nur aus Bild) Wert legt, muss zum QN900B greifen, der auch akustisch die Spitze markiert. Uns beeindruckt aber bereits der QN800B sehr, und die 2.000 Nits an Helligkeit reichen aus, um selbst bei deutlichem externen Lichteinfall sogar HDR-Inhalte zu betrachten. Typisch für Samsung, bieten auch die 2022er 8K-TVs wieder ein klassisches "Erlebnisbild" mit satten Farben und einer enormen Plastizität, auch aufgrund des "Real Depth Enhancer". Ein wichtiges Feature, welches für lange Seh-Sessions am Abend selbst nach einem langen, anstrengenden Tag verantwortlich ist, stellt der "Eye Comfort" Modus der 2022er Samsung TVs dar. Hier werden Helligkeit, Kontrast und Farbdarstellung nach Sonnenuntergang für einen entspannten Seh-Genuss entsprechend angepasst - wie wir finden, ein tolles Ausstattungsmerkmal. Sony und Samsung setzen 2022 auf eine antireflexive Display-Beschichtung, was dazu führt, dass auch bei Tageslicht oder bei aktiven Lichtquellen im Aufstellungsraum Reflexionen effektiv abgeschwächt werden. Hier sehen wir Samsung nach den bisherigen Eindrücken leicht vorne, es tauchen noch weniger Reflexionen auf dem Screen auf. Wie es dann letzten Endes in der Praxis aussieht, darüber werden unsere Tests Auskunft geben. Da auf den Events der Hersteller meist nativer Content lief - also 8K Demo-Material - können wir noch nicht sagen, wie gut die brandneuen 2022er Prozessoren mit künstlicher Intelligenz arbeiten - zumindest bei Samsung.

Sehr gutes Upscaling beim LG Z2 8K-OLED

Der kognitive XR Prozessor im Sony Z9K begeister ebenfalls

Anzeige

Bei LG sah es anders aus, denn hier lief mit "Bohemian Rhapsody" Ultra HD-Content. Mit geringem Scalingrauschen und enormer Detailschärfe beeindruckte uns der 8K OLED von LG sehr. Auch bei Sony sahen wir 4K Inhalte vom Bravia Core Streamingdienst (Spiderman - No Way Home). Und Sonys Kognitiver Prozessor XR, der die Art und Weise der menschlichen visuellen Wahrnehmung imitiert, leistete ganze Arbeit: Ein sehr ruhiges, stabiles Bild mit akkurater Detaillierung bis in die hinterste Bildebene. Dass das Bild trotzdem nicht ganz so "rund" und harmonisch wie beim deutlich teureren LG OLED erscheint, liegt ganz einfach an der anderen Screen-Technologie. Fürs investierte Geld jedoch überzeugt der Sony 2022er 8K-Z9K absolut. 

4K

S95B

Wie sieht es bei den 4K Topmodellen aus? Samsung pusht hier massiv und präsentiert mit dem S95B erstmals zwei OLED 4K-TVs mit 55/65 Bildschirmdiagonale. Der Fokus liegt, so Samsung, weiterhin auf den Neo QLED-TVs, aber zur Vervollständigung des Sortiments kommen nun OLED-TVs hinzu. Besonders Filmliebhaber sollen angesprochen werden, während die besonders hellen Neo QLEDs nach wie vor die "Helden des Alltags" darstellen. Dank 1.500 Nits maximaler Helligkeit und QD-OLED Panel erscheint das Bild aber auch bei den S95B OLEDs enorm hell und plastisch.

LG G2 in 83 Zoll

LG stellt mit den G2 (2022) Modellen eine tolle Alternative, die besonders dadurch positiv auffällt, dass das Bild außergewöhnlich angenehm wirkt, mit realistisch ausgeprägter Plastizität und gut gesättigten Farben.

A95K mit QD-OLED-Panel

Anzeige

Sony hält mit dem A95K kräftig dagegen, der ebenfalls mit einem QD-OLED-Panel ausgestattet ist. Er scheint sehr facettenreiche Farbübergänge realisieren zu können, und die Bildhelligkeit gibt auch keinen Anlass zur Klage.

QN95B

Champion, was die gesamte Helligkeit des Bildes angeht, ist der Samsung QN95B, das 4K Neo QLED-Topmodell 2022, der auf 2.000 Nits Spitzenhelligkeit kommt. Hinzu kommt die antireflexive Beschichtung.

Sony X95K

Sony setzt mit dem 4K-Spitzenmodell X95K ebenfalls Akzente, das Bild wirkt nicht ganz so enorm hell wie beim Samsung, dafür aber besonders realistisch - gerade klassische Filmliebhaber, die auf einen Mini LED-TV und nicht auf einen OLED setzen, werden sehr zufrieden mit dem Sony X95K sein. Erstmals setzt auch Sonys Top 4K-Serie auf die Hintergrundbeleuchtung mit besonders kleinen und exakt ansteuerbaren LEDs.

C2 in 77 Zoll

Kommen wir zum Schluss nochmals zurück auf LG: Hier wurde in der 2022er Generation auch die C2 Serie nun mit der OLED evo Technologie ausgestattet - perfekte Ansteuerung des Bildes plus ultrahelles und kontrastreiches Panel finden sich auch in gehobenen bürgerlichen Preisklassen und nicht nur in der Ober-/Luxus-Liga. Gerade die C2 Serie, so prognostizieren wir, wird großen Erfolg haben, zumal sie auch in Bilddiagonalen von 42 bis 83 Zoll lieferbar ist und dadurch größtmögliche Flexibilität garantiert. Die Modelle der C2 Baureihe, die wir uns anschauen konnten, waren visuell auf einem enorm hohen Niveau, sodass man hier wirklich Premium-Bildgüte zum Preis der gehobenen Mittellklasse bekommt. 

Fazit

Die TV-Generation 2022 erweist sich als außergewöhnlich stark - ganz gleich, ob Samsung, LG oder Sony, mit enorm hellem Bild selbst bei OLED-TVs, hervorragendem Gesamt- und Detailkontrast sowie facettenreicher Farbabbildung wird ein Standard geboten, der die 2021er Modelle nochmals übertrifft. Zwingend upgraden muss man allerdings defintiv nicht, wenn man einen 2020er oder 2021er Quantum Dot- oder OLED-TV besitzt. Die Modelle von LG, Sony und Samsung auch aus den letzten beiden Jahren sind nach wie vor hervorragend. Wer allerdings einen älteren 4K- oder 8K-TV sein Eigen nennt, kann durchaus ein Upgrade in Erwägung ziehen. 

Specia: Carsten Rampacher
Datum: 17. April 2022

Werbung - Für Käufe bei Amazon.de, Media Markt, SATURN, JPC, Disney+, Sky & Apple iTunes erhalten wir Provisionen über Affilliate-Links. Preise & Verfügbarkeit unter Vorbehalt.

Tags:

Anzeige

Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK