News

So sehen sie aus: Samsungs neue Blu-ray Disc-Player

Recht ungewöhnliche Formen zeigen die neuen Blu-ray Disc-Player, die Samsung auf der CES in Las Vegas präsentiert hat. Während der BD-P3600 von seinen Abmessungen noch weitgehend klassisch das Standalone-Player-Format bietet, ist der BD-P4600 ein unkonventionelles Designstück.

Sowohl der BD-P4600 als auch der BD-P3600 können drahtlos genutzt werden, wenn der integrierte 802.11b/g/n WiFi-Dongle an einen der beiden USB 2.0-Anschlüsse des Players angeschlossen ist. Alternativ lässt sich die herkömmliche kabelgebundene Ethernetverbindung nutzen. Dank 1 GB internem Flash-Speicher können beide Player BD Live und Bonus View nutzen. Die USB 2.0-Anschlüsse können gegebenenfalls für drahtlose Netzwerke und zur Speichererweiterung genutzt werden. Die CD-Wiedergabe mit Unterstützung für Mp3, JPEG-Fotos und DivX-Videos ist ebenso möglich. In den USA werden die beiden Player auch mit einer Unterstüzung für das Online-Video-Angebot von Netflix und den Pandor-Audiodienst versehen sein.

Die traditionelle Set-Top-Form des BD-P3600 ist nur wenig größer als zwei Zoll und in einem tiefschwarzen Gehäuse untergebracht. Der wandmontierbare BD-P4600 ist nur 1,5 Zoll dünn und zeigt sich im Klavierlackdesign. Falls die Wandmontage nicht möglich sein sollte, kann der BD-P4600 mithilfe des integrierten Fußes in einem Winkel von 25 Grad auf einen Tisch gestellt werden.

Die neuesten Blu-ray-Player von Samsung sollen auch mit einer kürzeren Ladezeit für Discs aufwarten. Beide Player können digitalen Mehrkanalton in Dolby Digital Plus, Dolby TrueHD und DTS-HD HR / MA wiedergeben. Der BD-P3600 kann diese Formate auch über die analogen 7.1-Kanal-Audioausgänge oder als unkomprimiertes PCM-Signal ausgeben.

Die Preise und der Verkaufsstart für die beiden neuen Modelle in Deutschland sind noch nicht bekannt.


Für Einkäufe bei Amazon.de, Media Markt, SATURN, Sky und im Apple iTunes Store erhalten wir Werbeprovisionen über Affilliate-Links auf unserer Seite.

|

Weitere News
  ZURÜCK