News

Loewe meldet Insolvenz an

Loewe ist insolvent. Der TV-Geräte-Hersteller aus Kronach hat beim Amtsgericht in Coburg die Eröffnung eines Insolvenzverfahrens in Eigenverwaltung beantragt und will unter Führung der aktuellen Geschäftsleitung das Unternehmen retten. Der Geschäftsbetrieb läuft zunächst ohne Einschränkungen weiter. Loewe war bereits 2013 in die Insolvenz geraten. 

„Wie in der gesamten Branche wird auch unser Geschäft durch die anhaltende Marktschwäche bei Fernsehgeräten schwer belastet“, betont der Vorsitzende der Loewe Geschäftsführung Ralf Vogt. „Unser relevantes Marktsegment in der gehobenen Preisklasse ist im laufenden Quartal um 20 Prozent rückläufig. Wir haben uns deshalb entschlossen, auf diesem Weg die weitere Sanierung von Loewe im Rahmen unseres Zukunftskonzeptes zu forcieren.“

Loewe soll vom reinen Fernsehgeräte-Hersteller zum System-Anbieter für Technologien im vernetzten Home Entertainment mit besonderer Kompetenz für personalisiertes Sehen und Hören weiterentwickelt werden. 

Dazu soll auch der im letzten Jahr gegründete Audio-Standort Berlin weiter ausgebaut werden und weitere Produkt-Kategorien entstehen, die unter dem Markendach u.a. in Asien und Lateinamerika angeboten werden sollen. Zurzeit arbeitet Loewe an einem modular aufgebauten Home Entertainment System, das erstmals zur diesjährigen IFA in Berlin präsentiert werden soll.

|

Weitere News
  ZURÜCK