News

Bald auch Sony-Filme bei Netflix statt im Kino?

Sony könnte laut Informationen des Hollywood Reporters das nächste Hollywood-Studio werden, welches Netflix als Alternative zum Kinostart für riskante Filmprojekte nutzt. So soll Sony in Erwägung ziehen, die Rechte an dem bislang für den 04.03.2021 geplanten "Masters of the Universe"-Kinofilm an Netflix zu verkaufen.

Der Film befindet sich bereits seit 2007 in der Entwicklung und Netflix böte sich als Partner an, da dort bereits die "She-Ra und die Rebellen-Prinzessinnen"-Serie läuft und eine "He-Man" Anime-Serie von Kevin Smith in Planung ist.

Der Anlass für die mögliche Absicherung des "Masters of the Universe"-Films durch Netflix soll dem Bericht zufolge im Zusammenhang mit einem bedeutenden Verlust durch "Men in Black: International" stehen. Sonys bislang größte Kino-Erfolge in diesem Jahr waren "Spider-Man: Far from Home", der zusammen mit Marvel entwickelt wurde, sowie Quentin Tarantinos "Once Upon a Time in Hollywood".

Paramount hat bereits mehrere Filme an Netflix verkauft, die statt im Kino bei dem Streaming-Dienst zu sehen waren wie z.B. "Auslöschung" (Annihilation) und "The Cloverfield Paradox".

Anzeige

Für Einkäufe bei Amazon.de, Media Markt, SATURN, Sky und im Apple iTunes Store erhalten wir Werbeprovisionen über Affilliate-Links auf unserer Seite.

|

Weitere News
  ZURÜCK