Blu-ray Disc-Reviews

REVIEW: Akte X – Season 10 – Episode 1: My Struggle – Der Kampf (TV)

Akte X Season 10

Akte X war eine der populärsten TV-Serien der Neunziger Jahre und begründete einen neuen „Mystery“-Trend im Fernsehen. Die Serie vermischte Legendengeschichten über UFOs, Aliens und sonstige paranormale Phänomene mit einer Menge an Verschwörungstheorien zu einer düsteren Krimi-Serie, in deren Mittelpunkt die ungleichen Agenten Fox Mulder (David Duchovny) und Dana Scully (Gillian Anderson) standen, die auf sich alleine gestellt auf der Suche nach der Wahrheit waren. Nach neun Staffeln und zwei Spielfilmen war dann aber Schluss, weil sich immer weniger Zuschauer an der sich meist nur einen Schritt voran und dann zwei Schritte zurück bewegenden großen Verschwörungsgeschichte begeistern konnten, die lediglich durch die „Monsters of the Week“-Episoden noch etwas Abwechslung bot und mit dem Ausstieg von David Duchovny die letzten Staffeln auch keine Chance mehr hatten, wieder an die Anfangszeiten anknüpfen zu können.

Über zehn Jahre nach dem Ende der Serie öffnet Fox die „X-Files“ neu und bietet der Serie eine neue Chance – oder zumindest eine Option darauf. Denn statt einer komplett neuen Staffel gibt es zunächst einmal nur eine sechsteilige Mini-Serie, deren Erfolg darüber entscheiden wird, ob es anschließend weiter geht. Und diesen Erfolgsdruck merkt man bereits der ersten neuen Episode an, für die sich auch wieder Akte X-Erfinder Chris Carter verantwortlich zeigt. Nicht wegen des Tempos (das ist eher gemächlich) aber doch aufgrund der vielen Verschwörungs-Geschichten, die in einer Vielzahl nach und nach aus dem Hut gezogen werden, die früher in diesem Umfang für mehrere Staffeln gereicht hätten. UFOs, Aliens, eine bösartige Regierungsverschwörung, die den altbekannten Ereignissen einen ganz neuen Spin geben und noch viel mehr: Am Ende der ersten Episode ist man gleich wieder komplett mitten in der Geschichte drin, als ob es keine Pause gegeben hätte. Vor dem Vorspann – ganz im Unterschied zum glatten HD-Look der neuen Serie im altbekannten verrauscht-verschwommenen Stil präsentiert – gibt es zunächst noch einmal eine ganz schnelle Rekapitulation für alle Zuschauer, die noch nie etwas von „Akte X“ gehört haben.

Der Einstieg in die neue Geschichte und das Zusammentreffen der Figuren erfolgt dann aber recht schnell. Es geht sofort um den neuen Fall, der Mulder und Scully zurück zu den X-Akten bringt: Der TV-Moderator Tad O’Malley macht Mulder und Scully mit der jungen Sveta bekannt, die behauptet, von Aliens entführt und das Opfer einer Genmanipulation geworden zu sein. Kurz darauf erhält Mulder neue Erkenntnisse über den UFO-Absturz über Rosswell, die alle seine Erlebnisse der letzten Jahrzehnte über den Haufen zu werfen scheinen und auf die Spur einer großen Weltverschwörung bringen, die eine Erklärung für Jahrzehnte voller Kriege, Terror und Überwachungsaktionen bietet. Scully ist zunächst skeptisch, macht aber selbst gleich ganz eigene Erfahrungen, die für sie höchst beunruhigend sind …

Die erste Episode der neuen Akte X-Staffel hält sich mit 46 Minuten Laufzeit an die typischen Vorgaben des Fernsehens und ist nicht sonderlich actionreich, aber dennoch spannend, weil sie eine Menge kurioser Ideen auf den Tisch wirft und damit einen guten Einstieg zu den weiteren Folgen aufbaut, die sich dann auch wieder mit einzelnen X-Akten beschäftigen können. Chris Carter verpackt direkt alle möglichen Ereignisse von 09/11 bis zur heutigen Technik-Überwachung in die Konstruktion seiner neuen Verschwörungstheorie, in die neben der Regierung auch mächtige Industrievertreter verwickelt zu sein scheinen, weil sie die Grundlage für ihre erfolgreichen Geschäfte der letzten Jahrzehnte boten. Das ist so raffiniert konstruiert, dass die neue Akte X-Serie im Unterschied zu den Klassikern so sehr Elemente aus der heutigen Realität mit einbezieht, dass das Ganze nicht einfach nur spaßige Mystery-Unterhaltung ist sondern in Zeiten, wo sich für jede noch so absurde Theorie Fans auf Facebook gewinnen lassen, für heutige Verschwörungstheoretiker ein gefundenes Fressen bieten könnte. Wer etwas Distanz zu den Geschichten halten kann, wird aber hoffentlich auch von den weiteren Episoden ähnlich gut unterhalten werden wie von der Pilot-Episode.

Die zehnte Akte X-Staffel läuft seit dem 24. Januar in den USA auf Fox und startet am 8. Februar in Deutschland auf Pro Sieben. Die einzelnen Episoden gibt es gegen Bezahlung direkt nach der US-Ausstrahlung bei iTunes oder Amazon im Originalton. Die Blu-ray Disc & DVD-Veröffentlichung erfolgt nach den bisherigen Informationen voraussichtlich im April 2016.

Bildquelle: Fox


Weitere Blu-ray Disc-Reviews

  ZURÜCK