News

„Terminator: Genisys“ kommt mit FSK 12-Freigabe ins Kino

„Terminator: Genisys“ hat jetzt auch eine Altersfreigabe von der deutschen FSK erhalten. In den deutschen Kinos wird „Terminator: Genisys“ bereits ab 12 Jahren zu sehen sein. Die Kinofassung hat eine Laufzeit von 125:33 Minuten. Seit einiger Zeit veröffentlicht die FSK zu ausgewählten Altersfreigaben auch kurze Begründungen. Diese liegt zu „Terminator: Genisys“ aber noch nicht vor.

Eine entsprechend niedrige Altersfreigabe hatte sich bereits abgezeichnet nachdem in den USA die Motion Picture Association of America (MPAA) dem neuen Terminator-Film mit Arnold Schwarzenegger ein „PG-13“ gegeben hatte, also eine Altersfreigabe ab 13 Jahren.

Die Freigabebegründung der MPAA verweist auf „intense sequences of sci-fi violence and gunplay throughout, partial nudity and brief strong language“ was grob übersetzt auf „teilweise Nacktheit“, „harte Ausdrücke“, „intensive Science-Fiction-Gewalt“ und „Waffengefechte“ hinweist.

Mit der FSK 12-Freigabe ist „Terminator: Genisys“ der am harmlosesten eingestufte „Terminator“-Film überhaupt. James Camerons Klassiker aus dem Jahr 1984 war jahrelang indiziert und hat vielleicht gerade dadurch erst in Deutschland den „Terminator“-Mythos miterschaffen, weil der Film lange Zeit nur unterm Ladentisch erhältlich war. Besonders eine Szene, in der der Terminator an seinem künstlichen Auge herumbastelt, war seinerzeit der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Schriften aufgestoßen.

Nach einer Neuprüfung ist aber auch der Ur-„Terminator“ inzwischen uncut ab 16 Jahren freigegeben. Die FSK 16-Freigabe war dann auch bei allen bisherigen Fortsetzungen Standard.

Die Änderungen der Kinolandschaft in den letzten Jahren dürften sicherlich dazu beigetragen haben, dass gerade die Sommer-Blockbuster immer glatter werden. Ein Kinofilm muss heutzutage direkt am ersten Wochenende erfolgreich sein, sonst hat er in den meisten Fällen verloren weil in der nächsten Woche bereits der nächste große Film der Konkurrenz anläuft. Und wenn man wie mit „Jurassic World“ gleich 500 Millionen Dollar an einem Wochenende einspielen will, kann man eben auf die Kids nicht verzichten. Und für das Home Entertainment-Marketing haben die Studios gleichzeitig auch noch ein Ass mit der Option auf eine „Extended Version“ auf Blu-ray Disc & DVD in der Hand.

„Terminator: Genisys“ ist als Start einer neuen Trilogie geplant, die in den Jahren 2017 und 2018 fortgesetzt werden soll bevor die Rechte an „Terminator“ wieder an James Cameron zurück gehen. Dieser ist am Film selbst nicht beteiligt gewesen. Regie führte „Thor: The Dark World“-Regisseur Alan Taylor. Arnold Schwarzenegger wird wieder als T-800-Terminator zu sehen sein. Weitere Rollen spielen u.a. Jason Clarke als „John Connor“ und Jay Courtney als „Kyle Reese“. Nach den Bildern aus den Trailern scheint „Terminator: Genisys“ vor allem viele Anleihen aus den ersten beiden Terminator-Filmen zu nehmen. Wer unbefangen in den Film gehen möchte, sollte sich die Trailer allerdings lieber sparen, die einiges von der Handlung vorwegnehmen.

„Terminator: Genisys“ soll in Deutschland am 09.07.2015 starten und dürfte dann im November von Paramount auf Blu-ray Disc & DVD veröffentlicht werden.

|

Weitere News
  ZURÜCK