News

Optoma präsentiert 4K-Projektor mit Alexa-Integration auf der CES

© Optoma

Optoma stellt auf der CES in Las Vegas neue Heimkino-Projektoren vor, darunter ein ultrakompakter Taschenbeamer mit 2 Stunden Batterielaufzeit, ein mobiler 1080p-Projektor sowie neue 4K UHD Projektoren.

Klares Highlight der Neuankündigungen ist der UHD51A. Dabei handelt es isch um einen 4K UHD-Projektor, der mit Alexa zusammen arbeitet und damit in das Smart Home Universum von Amazon integriert werden kann. Wie umfangreich die Nutzungsmöglichkeiten sind, ist noch nicht ganz klar, es wird allerdings bereits auf eine Optimierung des Nutzerkomforts hingewiesen. Denkbar wäre das automatische Dimmen der Beleuchtung und Aktivierung des Soundsystems, wenn der Projektor via Sprachassistent eingeschaltet wird.

Der Projektor kommt mit 2.400 Lumen daher und soll HDR10 mit Rec.2020/DCI-P3 WCG unterstützen. Ebenfalls integriert ist ein 4K UHD Media Player auf Android OS-Basis. Die HDMI-Eingänge weisen den Standard 2.0 auf und unterstützen HDCP 2.2. Der Dollarpreis ist mit 1.699 USD angegeben, der Verkauf im 1. Quartal 2018 beginnen.

Der Optoma UHD50 ist ebenfalls ein 4K Projektor, jedoch ohne Alexa Steuerung. Die technischen Daten stimmen weitgehend mit dem UHD51A überein, der Preis soll bei 1.499 USD liegen.

Als neues High-End Kurzdistanz-Modell sieht Optoma einen 4K UHD Projektor vor, der mit einem Laser als Lichtquelle versehen ist, 2.300 Lumen und eine Kontrastdynamik von 2.000.000:1 aufweisen soll. Genaues ist noch nicht bekannt, die Veröffentlichung ist mit Q2/2018 angegeben bei einem Preis von 4.999 USD.

Der angesprochene ultrakompakte Taschenprojektor (Optoma LED Pocket Projector) weist eine Auflösung von 854×480 (WVGA) auf, liefert 300 Lumen, ist mit zwei LED RGB Lichtquellen ausgestattet und bietet zwei Stunden Batterielaufzeit im Eco-Modus. Im 2. Quartal 2018 soll er für 279 USD erhältlich sein.

Optoma-Projektoren bei Amazon.de

|

Weitere News
  ZURÜCK