News

IFA: Neue Philips UHD-TVs mit HDR, Android & Ambilux

Philips AmbiLux

Philips präsentiert auf der IFA seine neuen Ultra HD-TV-Reihen. Android TV bleibt als Betriebssystem weiterhin Standard und kommt in der Version 5.1 zum Einsatz. Bei den verschiedenen Modellreihen setzt Philips unterschiedliche Schwerpunkte:

Philips 9600-Serie

Die Philips 9600 UHD TV-Serie ist die Flaggschiff-Linie in Sachen Bildqualität und bietet Unterstützung für „High Dynamic Range“ (HDR)-Inhalte. Mit „Philips Bright Premium“ ist das Display bei einer Helligkeit von 600 Nit bereits heller ist als ein normales Display mit LED-Backlight, das für gewöhnlich ca. 450 Nit erreicht. Mit „Peak Light Boost“ können laut Philips sogar lokale Helligkeitswerte von bis zu 1.000 Nit erzielt werden. 

Mit dem „Micro Dimming Premium-System“ sollen durch Analyse von 6.400 verschiedenen Zonen im Bild Kontrastwerte von 10.000.000:1 erzeugt werden, was durch Anpassung von 256 unabhängigen Segmenten des Backlights geschieht.
 
„Perfect Natural Motion“ soll in Kombination mit einem 200Hz 4K UHD-Panel neben hervorragender Schärfe für fließende Bewegungen sorgen.
 
Mit Ambilight hat Philips immer noch ein Alleinstellungsmerkmal unter den TV-Herstellern, welches einen sich ständig an den aktuellen Bildinhalt anpassenden Lichtschein auf die Wand hinter dem TV projiziert. Bei der 9600er-Serie kommt ein vierseitiges Ambilight zum Einsatz.
 
Der Philips UHD TV 9600 hat einen Hex Core-Prozessor und verfügt über eine Fernbedienung mit QWERTY-Tastatur, Swipe-Pad und Spracherkennung.

Der 65PUS9600 mit 164 cm (65 Zoll)-Bilddiagonale wird laut Angaben von Philips voraussichtlich zum Preis von 3.999 Euro (UVP) im vierten Quartal in den Handel kommen.

Philips Ambilux

Beim neuen „Philips Ambilux“ setzt Philips für sein Ambilight auf rückwärtig platzierte Pico-Projektoren statt der klassischen LED-Reihen was eine größere Reichweite der Effekte ermöglicht. Neun solcher Pico-Projektoren kommen auf der Rückseite zum Einsatz. Sie werden für eine überlappende und übergangslose Projektion mit den Bewegungen und Farben der Bildschirminhalte angesteuert.

Der neue Ambilight Music Modus erzeugt ausserdem einen dynamischen, farbigen Lichtschein bei der Wiedergabe von Musik. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Quelle ein Streaming Dienst wie Spotify, ein USB-Datenträger oder ein TV-Sender ist. Der Nutzer kann mehrere Voreinstellungen für Farben wählen oder einfach den zufälligen Party Modus aktivieren. In Kombination mit dem Philips Hue Smart Lighting-System kann Ambilight die komplette Illumination des Raumes übernehmen.

Die technischen Werte sind etwas unterhalb der 9600er-Serie: So gibt es eine Quad Core statt Hexacore-CPU und die Helligkeit bleibt bei Maximalwerten von 400 Nits.
 
Der AmbiLux 65PUS8901 mit 164 cm (65 Zoll) Bilddiagonale wird voraussichtlich ab dem vierten Quartal verfügbar sein. Der Preis wurde noch nicht bekannt gegeben.
 
Philips 8601-Serie

Bei der 8601-Serie setzt Philips vor allem auf großen Sound. Die Geräte verfügen über ein System von 18 Lautsprechern, das aus 16 Mikrotreibern und zwei integrierten Neodymium-Subwoofern mit einer Gesamtleistung von 50 Watt besteht.
 
Die Mikrotreiber sind in zwei nur 17 mm dünnen Lautsprechern untergebracht. Diese Soundstäbe befinden sich links und rechts am TV und können auch abgenommen und kabellos betrieben werden. Als Zubehör sind passende Ständer (PTA860) verfügbar, die die Platzierung der Soundstäbe für einen optimalen Stereoeffekt auch mit Abstand zum TV erlauben. Für eine Klangoptimierung sorgt das DTS Premium High-End Soundprocessing.

Mit Helligkeitswerten von 700 Nit erreicht auch die 8601-Serie HDR-Niveau und für das Android-System kommt eine Hexacore-CPU zum Einsatz. Auch hier wird Ambilight an vier Seiten genutzt. Die Bedienung erfolgt via Fernbedienung mit kompletter QWERTY-Tastatur, einem Swipe Pad und Spracherkennungstechnologie.

Die 8601-Serie wird in zwei verschiedenen Größen erhältlich sein: Der Philips 65PUS8601 mit einer Bilddiagonale von 164 cm (65 Zoll) und der 55PUS8601 mit 139 cm (55 Zoll) sollen voraussichtlich im vierten Quartal zu Preisen von 3.499 bzw. 2.399 Euro (UVP) in den Handel kommen.

|

Weitere News
  ZURÜCK