Blu-ray Disc-Reviews

REVIEW: "Wonder Woman 1984" (4K Ultra HD Blu-ray) IT-Import

Original: Wonder Woman 1984

Anbieter: Warner Bros. Home Entertainment Italia

Laufzeit: ca. 151 min.

Bildformat: 2,40:1

Audiokanäle

  • Dolby Atmos (Deutsch, Englisch, Italienisch)

Untertitel: Deutsch, Englisch u.a.

VÖ-Termin: 12.03.2021

 

Bild 84 %

"Wonder Woman 1984" wurde mit einem Mix aus verschiedenen Arri 35 mm- und digitalen Alexa-Kameras gedreht - darunter auch die Arri Alexa 65 mit 6.5k-Auflösung. Laut IMDB-Angaben erfolgte die Postproduction mit einem 4K Digital Intermediate. Das Bildseitenverhältnis wechselt zwischen 2,40:1 und 1,90:1 in verschiedenen IMAX-Sequenzen. Die Ultra HD Blu-ray unterstützt die HDR-Formate HDR10, HDR10+ und Dolby Vision.

Das Master ist überwiegend sehr sauber und zeigt auch in dunklen Bildbereichen kaum Rauschen. Allerdings sind die Aufnahmen auf der 1980er-Zeitebene mit einer leichten Körnung versehen, die das Bild weniger aalglatt als bei den Szenen aus Dianas Kindheit wirken lässt.

Der Kontrast ist etwas inkonsistent. Gerade in dunklen Szenen fehlt es häufiger etwas an Durchzeichnung während Außenaufnahmen bei Tageslicht meist einen relativ plastischen Kontrast bieten. Das HDR-Mastering erhöht die Bilddynamik nicht durchgängig sondern nur an einzelnen Stellen, bei denen Spitzenlichter unterschiedlicher Intensität zum Einsatz kommen. Zu den HDR-Highlights des Films gehört u.a. der Flug durch das Feuerwerk.

Auch das etwas etwas wechselhafte Color Grading beeinflusst den Kontrast durch die Filterung der Farben etwas. Diese wechseln zwischen bunten 80er-Tönen und einer vergilbt wirkenden leicht grün-gelblichen Optik.

Dieser übertrieben künstlich-cineastische Grading-Look geht zu Lasten der Qualität und passt auch nicht zu dem Artwork im Neon-Look, mit dem der Film von Warner beworben wurde. Viele Aufnahmen aus dem Making of inklusive B-Rolls wirken farblich stimmiger und kontrastreicher als die finalen Szenen in der Kinofassung.

Zumindest die Bildschärfe der Ultra HD Blu-ray ist auf hohem Niveau. Die Realaufnahmen der Eröffnungssequenz erscheinen mit knackscharfer Kanten- und Detailschärfe. Auf der 80er Zeitebene wird die Schärfe etwas durch die Körnigkeit gemindert und auch die digitalen Effekte bleiben hinter der Schärfe der realen Filmaufnahmen zurück. Außerdem wirken Flächen stellenweise etwas unruhig was sowohl auf die Kompression als auch Rauschfilter zurückzuführen sein könnte.


 

Ton 86 %

"Wonder Woman 1984" wird auf der italienischen Ultra HD Blu-ray mit deutschem, englischem und italienischem Dolby Atmos-Ton präsentiert. Die beiliegende Blu-ray Disc verfügt nur über englischen Dolby Atmos-Sound und enthält keine deutsche Tonspur.

Der Surround-Mix von "Wonder Woman 1984" wird vor allem durch den Music Score von Hans Zimmer dominiert, der die Handlung mit wechselnder Intensität unterstützt.

Surround-Effekte kommen etwas zaghaft zum Einsatz. So richtig laut wird es in erster Linie in den Action-Szenen und beim Showdown des Films. Das sind auch die Momente, in denen der Dolby Atmos-Mix häufiger auffällige Effekte von den Deckenkanälen präsentiert.

Insgesamt bietet "Wonder Woman" einen abwechslungsreichen Mix aus Musik und Sound-Effekten, bleibt aber bis zum Showdown etwas hinter dem Niveau vergleichbarer Blockbuster zurück.

 

Special Features

The Making of WONDER WOMAN 1984: Expanding the Wonder
Die Amazonen
Gal & Kristen: Freundinnen für immer
Klein, aber mächtig
Szenenstudie: Verfolgungsjagd
Szenenstudie: Einkaufszentrum
Spaß mit Gal & Krissy
Black Gold Werbespot
WONDER WOMAN 1984 Retro Remix
Gag Reel

Anzeige

Werbung - Für Käufe bei Amazon.de, Media Markt, SATURN, JPC, Disney+, Sky & Apple iTunes erhalten wir Provisionen über Affilliate-Links. Preise & Verfügbarkeit unter Vorbehalt.


Weitere Blu-ray Disc-Reviews

Anzeige
  ZURÜCK