News

Sky Deutschland-Verkauf an United Internet und 1&1 gescheitert?

Sky

Sky wird laut Informationen des Medienmagazins "Clap" voraussichtlich doch nicht unter Beteiligung von Ralph Dommermuth (United Internet und 1&1) übernommen werden. Dem Bericht zufolge soll der von Comcast für Sky Deutschland geforderte Preis den deutschen Managern zu hoch gewesen und die Verhandlungen deswegen ohne Ergebnis beendet worden sein.

Unterdessen wird aber weiter über eine Übernahme von Sky Deutschland durch Canal+ spekuliert. Das französische Medienunternehmen war bereits an der Gründung von "Premiere" in den 90er Jahren beteiligt und selbst die Syster Decoder-Verschlüsselungs-Technologie mit dem weißen Schlüssel wurde damals von Canal+ übernommen.

Ob Comcast noch in diesem Jahr eine Einigung über den Verkauf von Sky Deutschland erreichen wird, bleibt offen. Allzuviele Interessenten scheint es bislang nicht gegeben zu haben. Sowohl die Deutsche Telekom als auch ProSiebenSat.1 haben bereits ihr Interesse an einer Übernahme dementiert.

Egal wer auch Sky Deutschland übernimmt, steht vor einer großen Herausforderung. Der einstige Pay TV-Platzhirsch in Deutschland hat durch Streaming-Dienste wie Amazon Prime Video, Netflix und Disney+ sowie DAZN im Sportbereich in den letzten Jahren gehörige Konkurrenz bekommen. Und nachdem Sky in Europa in den letzten Jahren die Technik in Großbritannien, Deutschland und Italien weitgehend vereinheitlicht hat, dürfte es nicht einfach werden, hier zukünftig wieder auf eigenen Beinen stehen zu müssen. Allerdings hat auch Sky bereits sein Internet-Angebot in den letzten Jahren stark ausgebaut, welches über Apps statt eigene Hardware genutzt werden kann.

www.sky.de


Werbung - Für Käufe bei Amazon.de, Media Markt, SATURN, JPC, Disney+, Sky & Apple iTunes erhalten wir Provisionen über Affilliate-Links. Preise & Verfügbarkeit unter Vorbehalt.

|


Weitere News
  ZURÜCK