News

IFA: Verkaufsstart für Roku TVs in Deutschland

Seit dem 2021 verkauft Roku seine Streaming Media Player in Deutschland und kündigt jetzt zur IFA 2022 die ersten Fernseher mit Roku OS-Betriebssystem an.

Roku übernimmt für TV-Hersteller, die die Roku TV Referenzplattform sowie das Roku Betriebssystem lizenzieren, einen Großteil des Supports: Roku verwaltet für TV-Marken das gesamte Betriebssystem, einschließlich Implementierung, Aktualisierung der Streaming Channels oder der Bereitstellung regelmäßiger Software Updates, um neue Funktionen und Verbesserungen zu liefern.

Die ersten Roku-Partner in Deutschland sind Metz und TCL. Ab Oktober 2022 sollen Roku TV Modelle von Metz blue und TCL zwischen 32 Zoll und 65 Zoll in HD und 4K erhältlich sein, darunter auch einzelne 4K QLED-Fernseher.

Roku TV Modelle bieten das Streaming-Angebot, welches von den Roku Streaming Sticks bekannt ist und verfügen in der für den deutschen Markt angepassten Varianten über Tuner zum Empfang via Satellit, Kabel oder Antenne. Auf dem anpassbaren Homescreen werden die TV-Eingänge und Streaming Channel abgebildet.

Die kostenlose Roku Mobile App kann als Fernbedienung sowie für die Sprachsuche und Sprachsteuerung des Roku TVs verwendet werden. Mithilfe der App und einem an das Mobilgerät angeschlossenen Kopfhörer kann der TV-Ton auch über „Private Listening“ wiedergegeben werden, ohne beispielsweise Personen im gleichen Raum zu stören.

Für eine nahtlose Integration in bestehende Smart-Home-Konfigurationen sind die Roku TV Modelle mit verschiedenen Sprachassistenten wie Alexa, Google Assistant und Siri kompatibel. Medien können von einem Mobilgerät über die Roku Mobile App sowie mit Airplay 2 oder Miracast auf einem Roku TV abgespielt werden.

Anzeige

Werbung - Für Käufe bei Amazon.de, Media Markt, SATURN, JPC, Disney+, Sky & Apple iTunes erhalten wir Provisionen über Affilliate-Links. Preise & Verfügbarkeit unter Vorbehalt.

|

Weitere News
  ZURÜCK