News

CinemaxX übernimmt Cinestar-Kinos

Das Bundeskartellamt hat heute die Fusion der Kinoketten CinemaxX und Cinestar genehmigt. Die CinemaxX-Muttergesellschaft Vue kann die Cinestar-Kinos unter der Auflage übernehmen, dass zuvor Kinos an sechs verschiedenen Standorten verkauft werden. Vue betreibt in Deutschland bereits 31 Kinos, 30 davon unter der Marke „CinemaxX“. "Cinestar"-Kinos gibt es derzeit an 51 Standorten.

Innerhalb einer Frist von sechs Monaten sollen jetzt voraussichtlich die Cinestar-Kinos in Augsburg, Bremen, Gütersloh, Magdeburg und Remscheid sowie das CinemaxX-Kino in Mülheim a.d. Ruhr an andere Wettbewerber verkauft werden.

Die Auswahl der Standorte erfolgte durch das Bundeskartellamt aufgrund einer Analyse der Wettbewerbssituation vor Ort. In den sechs betroffenen Regionen hätte die Übernahme dazu geführt, dass ein Großteil des Kinoangebots künftig von einem einzigen Unternehmen angeboten worden wäre.

In den Regionen Berlin, Frankfurt/Offenbach und Hannover kommen die CinemaxX- und Cinestar-Kinos nach Auffassung der Kartellaufsicht zwar gemeinsam ebenfalls auf erhebliche Marktanteile. In diesen Regionen wird aufgrund der Präsenz starker Wettbewerberkinos aber im Ergebnis keine erhebliche Wettbewerbsbehinderung erwartet.

Anzeige

Für Einkäufe bei Amazon.de, Media Markt, SATURN, Disney+, Sky und im Apple iTunes Store erhalten wir Werbeprovisionen über Affilliate-Links auf unserer Seite.

|

Weitere News
  ZURÜCK