SPECIAL: Soundbar-System oder AV-Receiver/Verstärker plus Mehrkanal-Lautsprecher? Einige Denkansätze

Surround und Mehrkanal, also das AREA DVD Hauptthema, ist unser Gebiet, mit dessen Zukunft wir uns in diesem Artikel beschäftigen möchten. Und diese Zukunft bringt völlig andere Trends mit, als wir sie noch vor 20 Jahren, als wir AREA DVD ins Leben riefen, kannten. Es zeigt sich, dass das Angebot an Soundbars nicht nur ständig wächst, sondern dass auch das Qualitätsniveau steigt.

Samsung HW-Q70R mit DTS:X und Dolby Atmos

Das Thema 3D-Audio istenorm groß bei Soundbars. Selbst in der unteren Mittelklasse gehört Dolby Atmos-Decoding oft schon mit dazu. In etwas höheren Preisklassen stößt vermehrt auch DTS:X dazu. Auro-3D, dies als kurze Randnotiz, gibt es derzeit bei keiner Soundbar. Das Kerngeschäft an hochwertigen Soundbars umfasst einen Preisbereich von knapp 300 bis gut 1.000 EUR, immer bezogen auf die Marktpreise. Je nach Preisbereich findet die Verarbeitung von 3D-Audiosignalen in Soundbars auf unterschiedliche Art und Weise statt.

LG SK8 (2018) mit virtueller Dolby Atmos-Wiedergabe

Höherwertige Modelle weisen meist nach oben abstrahlende Lautsprecher-Arrays für echten 3D Audios-Effekt vor. Einfachere Modelle bringen eine virtuelle Verarbeitung mit. Zwar wird Dolby Atmos oft nativ decodiert, dann aber mittels einer Engine umstrukturiert auf virtuelles 3D-Audio. Soundbars, die so arbeiten, sind oft schlichte 2.1 Systeme.

Die Yamaha YAS-207 war die erste Soundbar mit DTS Virtual:X

DTS Virtual:X ist eine weitere, gleich "vorgefertigte" Alternative, 3D-Audio auf virtuelle Art und Weise bei günstigeren Soundbars zu ermöglichen. Das funktioniert auch gut in der Praxis.

Allerdings ist ein Trend festzustellen: VoD-Dienstleister, wie z.B. Netflix, bieten immer mehr Serien&Filme mit der Kombination aus Dolby Vision und Dolby Atmos an. Das wiederum hat zur Folge, dass die Verarbeitung von Dolby Atmos bei höher fertigen TV-Geräten ebenso wie bei Soundbars gegenüber irgendwelchen DTS-Experimenten stetig zunimmt.

Samsung HW-Q90R als 7.1.4-Set

Durch die Möglichkeit, z.B. mittels optionaler oder in einem größeren Paket enthaltener Wireless Rear-Lautsprecher kann man z.B. eine 3.1.2 Soundbar zu einem 5.1.2 System ausbauen. Manche Wireless Rears haben sogar eigene Top Firing Module, so dass es sich dann um 5.1.4 Systeme handelt. Neben Paketen, die aus einer Soundbar und einem drahtlosen aktiven Subwoofer bestehen, gibt es auch vermehrt sogenannte All-In-One-Systeme, also eine Soundbar, in die auch zusätzliche Chassis für die Basswiedergabe eingebaut werden. Ein aktiver Wireless-Subwoofer ist meist aber zusätzlich optional erhältlich.

Canton Smart Soundbar 10

Teufel Cinebar Lux - nicht mit Dolby Atmos, sondern mit von Teufel entwickelten 3D-Audio-Umsetzung 

All-In-One-Soundbars gibt es entweder in sehr günstigen Preisklassen, also um 150 bis 300 EUR, oder dann wieder ab rund 600 EUR. Modulare Konzepte wie z.B. bei der Teufel Cinebar Lux (entweder nur Soundbar einzeln, oder zusammen mit Wireless Rears, oder zusammen mit aktivem Subwoofer, oder als großes Paket mit Wireless Rears plus Subwoofer) oder bei der Canton Smart Soundbar 10 (separat erhältlich sind ein kraftvoller Wireless-Subwoofer und kompakte Streaming-Aktivboxen, die man auch als Wireless Rears konfigurieren kann) liegen in höheren Preisklassen im Trend. Wer es wissen möchte und auf richtig gute Qualität Wert legt, kann im Falle der Canton Smart-Komponenten (Smart Soundbar 10/899 EUR, Smart Sub 8/599 EUR, Smart Soundbox 3/2 Stück 698 EUR) richtig Geld ausgeben: Fast 2.200 EUR wechseln den Besitzer. Bei LG oder Samsung kosten 3.1.2 Systeme, 5.1.2 Systeme oder gar 7.1.4 Systeme mit Wireless Rears in sehr guter Qualität 900 bis ca. 1.300 EUR, je nach Marktpreisen. Für dieses Geld bieten diese Systeme jede Menge Features und einen tollen Sound, kommen aber an ein Canton System klanglich nicht heran - gerade bei Musik nicht.

Ersetzt ein Soundbar-System, z.B. eine 3.1.2 Soundbar mit Wireless-Rears und aktivem Subwoofer, denn ein klassisches Mehrkanal-Setup, bestehend aus AV-Receiver und Mehrkanal-Lautsprechersystem? Klanglich klafft nach wie vor eine Lücke. Gerade bei Musik ist die Kombination aus AVR und 5.1.2 Lautsprechersystem in jeder Hinsicht deutlich besser. Mehr Bühne, mehr räumliche Weite, klarer Trennung einzelner akustischer Elemente, höhere Pegelfestigkeit, mehr Grob- und Feindynamik - und das zu oftmals gar nicht Viel höheren Preisen als ein edles Soundbar-Mehrkanal-System.

Anzeige

Denon AVR-X4500H - mit Decoding für Dolby Atmos, Auro-3D und DTS:X

Teufel System 6 THX

Rechnen wir mal: Ein vorzüglicher Denon AVR-X4500H, ein Modell der angehenden Luxusklasse, kommt auf 1.100 EUR Marktpreis. Dazu ein hervorragendes Teufel System 6 THX mit 2 bärenstarken aktiven Subwoofern, derzeit 1.500 EUR - man ist bei 2.600 EUR plus 200 EUR (circa) für die Verkabelung und zusätzlich kann man noch 600 EUR für insgesamt vier Teufel Effekt Atmos-Lautsprecher in die Hand nehmen. Gut, dann ist man bei 3.200 EUR, spielt aber auch in einer völlig anderen Liga. Klar ist das sehr viel mehr als eine LG/Samsung Soundbar mit Subwoofer und Wireless Rears.

YSP-5600 plus aktiver Subwoofer

Aber bedenkt man, dass eine komplette Canton Lösung rund 2.200 EUR kostet und eine Yamaha YSP-5600 Sound-Projektor mit Mehrkanal-Beam-Technologie inklusive aktivem Subwoofer bei 2.000 EUR liegt, ist das beileibe nicht zu viel. Auch eine Hightech-Soundbar wie die Sennheiser Ambeo liegt bei satten 2.500 EUR. Und wie gesagt, die Denon/Teufel-Kombination ist extrem, hochwertig. Wer noch weniger ausgeben möchte und trotzdem einfach Top-Leistung möchte, kann sich wiederum bei Canton umsehen: Denn der Mehrkanal-AV-Netzwerk-Verstärker Smart Amp 5.1 kommt auf kompakte Abmessungen und einen kompakten Preis von 699 EUR, hat aber sechs bärenstarke Endstufen und kann zusätzlich auch noch Funklautsprecher verwalten und einbinden.

Canton Smart Amp 5.1

Unsere Rechnung: Canton Smart Amp 5.1 (699 EUR), zwei Canton Smart Soundbox 3 für den Rear-Bereich (698 EUR) plus zwei Canton GLE 476 Standboxen (Paarpreis 838 EUR) und ein Canton GLE Center (309 EUR) und ein Paar Atmos-Module AR-400 (Paarpreis 698 EUR) sorgen für erstklassige Mehrkanal-Erlebnisse. Bei der Kraft des Canton Smart Amp 5.1 braucht man keinen dedizierten aktiven Subwoofer und kommt auf 2.933 EUR für ein richtig gutes, modernes Mehrkanal-System, das man, wenn das möchte Weihnachtsgeld kommt, dann noch um den Smart Sub 8 (599 EUR) ergänzen kann. Trotzdem, so prognostizieren wir: Aufgrund des einfachen Aufbaus und des geringen Platzbedarfs wird sich auch in etwas gehoben Preisklassen die Soundbar nebst Zusatzkomponenten weiter auf dem Vormarsch befinden. Dieser könnte allerdings durch Modelle wie den Canton Smart Amp 5.1 mit Decoder für Dolby Atmos (zukünftig auch DTS:X) und kraftvollen Endstufen, Google Chromecast und sehr einfachem Management klassischer passiver und moderner aktiver Boxen in Kombination aufgehalten werden. 

Special: Carsten Rampacher
Datum: 20. Februar 2020

Anzeige

Für Einkäufe bei Amazon.de, Media Markt, SATURN, Disney+, Sky und im Apple iTunes Store erhalten wir Werbeprovisionen über Affilliate-Links auf unserer Seite.

Tags:


Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK