News

Amazon erhöht Mindestbestellwert für versandkostenfreie Lieferungen - jetzt doch (Update 2)

Amazon hat den Mindestbestellwert für versandkostenfreie Lieferungen erhöht. Bislang waren Lieferungen ab 29 EUR versandkostenfrei. Jetzt liegt die Grenze bei 39 EUR. In einer Übersicht zeigt Amazon die verschiedenen Versandkosten an, die je nach Produktkategorie unterschiedlich ausfallen können.

Für Amazon Prime-Kunden ist der Standard-Versand weiterhin kostenfrei. Allerdings hat Amazon auch hier zuvor bereits an der Preisschraube gedreht und die Kosten für das Amazon Prime-Jahresabo auf 89,99 EUR erhöht.

Der Versand von Artikeln ohne Jugendfreigabe kostet unabhängig von einem Prime-Abo bis zu 5 EUR. Amazon hat den Aufpreis für FSK 18-Filme auf Blu-ray Disc, Ultra HD Blu-ray und DVD schon vor einiger Zeit gestrichen so dass auch diese für Prime-Abonnenten kostenfrei verschickt werden.

Update: Laut Angaben von Amazon wird es doch keine Erhöhung des Mindestbestellwerts geben. Bei dem von 29 EUR auf 39 EUR erhöhten Preis auf der Amazon-Website soll es sich um einen Fehler gehandelt haben. Inzwischen wird dort auch wieder ein Betrag von 29 EUR angezeigt, ab dem die meisten Bestellungen ohne Versandkosten verschickt werden.

Von Amazon gibt es dazu das folgende Statement:

Kund:innen erhalten weiterhin kostenlosen Standardversand innerhalb Deutschlands für Bestellungen über 29 Euro. Abweichende Angaben, die kurzzeitig auf unserer Hilfeseite angezeigt wurden, sind falsch. Amazon Prime-Mitglieder profitieren weiterhin von kostenlosem Versand.

Anzeige

Update 2: Amazon hat nach dem ursprünglichen Dementi jetzt kurze Zeit später doch den Mindestbestellwert auf 39 EUR erhöht und dies gegenüber Golem.de bestätigt.

Anzeige

Werbung - Für Käufe bei Amazon.de, Media Markt, SATURN, JPC, Disney+, Sky & Apple iTunes erhalten wir Provisionen über Affilliate-Links. Preise & Verfügbarkeit unter Vorbehalt.

|


Weitere News
  ZURÜCK