Blu-ray Disc-Reviews

REVIEW: „Shaun das Schaf – Der Film“ (Blu-ray Disc)

Shaun das Schaf - Der Film - Blu-ray Disc

Original: Shaun the Sheep – The Movie

Anbieter: StudioCanal

Laufzeit: ca. 85 min.

Bildformat: 1,85:1

Audiokanäle

  • DTS HD MA 5.1

Untertitel: –

VÖ-Termin: 27.08.2015

Film

Shaun und die Schafe auf dem Bauernhof treiben es wieder einmal zu bunt und bringen den Bauern um seinen Verstand. Dieser landet unter unglücklichen Umständen, an denen die Schafe nicht unbeteiligt sind, in der Stadt, wo er nach einem Schlag auf den Kopf sein Gedächtnis verliert. Zunächst bricht auf dem Hof allgemeine Heiterkeit aus, doch als das Futter ausbleibt, merken die Schafe, dass sie ohne Ernährer schlecht dastehen und machen sich in der Stadt auf die Suche nach dem Bauern, um ihn auf seinen Hof zurückzuholen …

Die Kinoversion von „Shaun das Schaf“ ist zwar im Vergleich zu anderen Filmen vergleichsweise kurz. Mit einer Laufzeit von knapp 85 Minuten ist das im Vergleich zu den Sechs Minuten-Episoden aus dem Fernsehen aber ein großer Fortschritt. Die mit viel Aufwand verbundene Stop Motion-Technik wurde sogar für eine Lokalisierung genutzt: Texteinblendungen wie sie z.B. auf einem Bus zu sehen sind, werden in deutscher Sprache angezeigt.

Obwohl es auch im Film keine Dialoge gibt, die jemand verstehen könnte, weil nicht gesprochen sondern nur undeutlich gegrummelt wird, ergeben sich keine Verständigungsprobleme.‎ Man merkt sofort, was gemeint ist.

Langeweile kommt in keiner Minute auf. Der Ausflug in die Stadt bietet einige Abwechslung vom Alltag des aus der Serie bekannten Landlebens und die Rahmenhandlung bietet Gelegenheit für gute neue Gags. Auch wenn nicht jeder Witz zündet, bietet der Film viele gelungene Momente und auch einige Film-Referenzen z.B. an „Das Schweigen der Lämmer“.

Leider konnte auch „Schaun das Schaf“ im Kino nicht an die großen Erfolge früherer Aardman-Filme wie ‚Chicken Run“ anknüpfen sondern spielte sogar noch weniger ein als der Vorgänger-Film „Die Piraten – Ein Haufen merkwürdiger Typen“. So bleibt zu hoffen, dass sich der große Aufwand der Produktion auch noch in Zukunft für weitere Aardman-Kinoproduktionen lohnen wird. Denn die Macher verstehen ihr Handwerk weiterhin exzellent und bieten auch erzählerisch eine Menge Abwechslung zu den oft etwas zu sehr auf braven, kindgerechten Humor ausgelegten Animationsfilmen aus Hollywood.

 

Bild 78 %

Das Blu-ray Disc-Bild ist sehr sauber, bietet einen guten Kontrast und kräftige Farben. Die Bildschärfe ist auf kleineren Bildschirmen sehr gut. Bei Bilddiagonalen ab 50 Zoll fällt allerdings auf, dass Konturen und Details nicht ganz das Optimum bieten sondern vergleichsweise soft erscheinen. Die Kompression zeigt aber keine Störungen.

 

Ton 80 %

Den Soundtrack wird ebenso wie in der Serie durch die typischen Musikelemente geprägt, die einen Ausgleich für die fehlenden Dialoge bieten sollen. Zwar bietet der Film eine Menge Sound-Effekte. Die sind aber überwiegend recht frontlastig und nutzen die Surround-ikulisse kaum aus. Auch die Dynamik bleibt auuf niedrigem TV-Niveau. Bässe hört man kaum und auch im Hochtonbereich erscheint der Surround-Miix etwas dumpf.‎ Immerhin: Zum Ende hin werden auch die Surround-Kanäle etwas aktiver.

 

Special Features

  • Making of
  • Featurettes „Die Figuren“, „Die Macher“, „Hinter den Kulissen“
  • Trailer
  • Musiktrailer „Tim Bendzko – Laut & bunt“, „Tom Wheeler – Feels like summer“


Weitere Blu-ray Disc-Reviews

  ZURÜCK