Blu-ray Disc-Reviews

REVIEW: „Nightcrawler – Jede Nacht hat ihren Preis“ (Blu-ray Disc)

Nightcrawler Blu-ray Disc

Original: Nightcrawler

Anbieter: Concorde

Laufzeit: ca. 117 min.

Bildformat: 2,40:1

Audiokanäle

  • DTS HD MA 5.1 Deutsch
  • DTS HD MA 5.1 Englisch

Untertitel: Deutsch

VÖ-Termin: 26.03.2015

Film

Louis Bloom (Jake Gyllenhaal) ist ein kleiner Gauner, der mit seinem gammeligen Wagen nachts durch Los Angeles fährt und nach Diebesbeute sucht. Seine Versuche, an legale Jobs zu kommen, scheitern kläglich. Eines Nachts beobachtet er den Kameramannn Joe Loder (Bill Paxton), der Szenen eines Verkehrsunfalls aufnimmt. Louis bemüht sich um einen Job bei dem „Nightcrawler“, was dieser jedoch ablehnt. Daraufhin organisiert sich Louis selbst eine einfache Kamera sowie einen Scanner für den Polizeifunk und versucht auf eigene Faust, Videos von nächtlichen Verkehrsunfällen, Morden und sonstigen Straftaten zu machen. Louis lernt schnell und hat keine Skrupel. Schon bald findet er einen Sender, dem er seine Videos verkaufen kann. Und das gibt Louis erst recht Motivation, noch aggressiver vorzugehen, um möglichst vor der Polizei am Tatort zu sein und die spektakulärsten Bilder abzuliefern ….

„Nightcrawler“ ist ein düsteres Drama über einen Soziopathen, der einen Weg findet, mit seinen skrupellosen Methoden Geld zu verdienen. Jake Gyllenhaal wirkt als abgemagerter „Nighcrawler“ in diesem Film absolut authentisch. Direkt von Anfang an zeigt Regisseur Dan Gilroy in eindeutigen Szenen, dass mit diesem Mann nicht zu spaßen ist und wie er auf hinterhältige Art versucht, sich durchzuboxen und dabei die Schwächen anderer Leute auszunutzen. Seinen Assistenten Rick (Riz Ahmed) behandelt Louis wie Dreck und der unter Erfolgsdruck stehenden TV-Produzentin Nina (Rene Russo) will Louis sogar eine Affäre aufzwingen. Schon bald reicht es Louis auch nicht mehr, die Wirklichkeit einzufangen sondern wenn die Leiche nicht richtig liegt, diese halt für seine Aufnahmen etwas ins bessere Licht zu ziehen.

Eine kleine Schwäche des Films sind lediglich die sich oft wiederholenden Abläufe, die zwar zunehmend krasser werden aber doch etwas monoton wirken.

Grandios und erschreckend real wirkt aber die Inszenierung der typischen Local News der amerikanischen TV-Sender, die tagsüber vor allem mit Crime & Boulevard-Themen um Quote kämpfen und den Daily Trash, den man hierzulande nur in Ansätzen in Boulevard-Magazinen gezeigt bekommt, als hochprofessionell inszenierte Show präsentieren.

 

Bild 84 %

„Nightcrawler“ wurde mit digitalen und analogen Kameras gedreht. Der Film spielt überwiegend in der Dunkelheit und die Bilder des nächtlichen Los Angeles werden auch sehr finster präsentiert. Trotz geringem Kontrast sind die wesentlichen Details aber immer zu erkennen. Die grün-bläulichen Farben verstärken den gewollten Schmuddel-Look. Die Bildschärfe ist konstant auf gutem bis sehr gutem Niveau. Die Kompression lässt keine Störungen erkennen.

 

Ton  85%

„Nightcrawler“ bietet keinen besonders üppigen Mehrkanalmix. Überwiegend klingt der Film sehr frontlastig und Effekte werden trotz vorhandener Möglichkeiten kaum genutzt. Dafür bietet der Film aber immerhin einen düster-atmosphärischen Soundtrack, der szenenweise für einen weiträumigen Klang sorgt.

 

Special Features

  • Making-of

  • Dt. und Original-Trailer

  • Wendecover


Weitere Blu-ray Disc-Reviews

  ZURÜCK