Blu-ray Disc-Reviews

REVIEW: „Dirty Trip“ (Blu-ray Disc)

Dirty Trip Blu-ray Disc

Original: Mississippi Grind

Anbieter: Ascot Elite

Laufzeit: ca. 109 min.

Bildformat: 2,40:1

Audiokanäle

  • DTS HD MA 5.1 Deutsch
  • DTS HD MA 5.1 Englisch

Untertitel: Deutsch

VÖ-Termin: 01.12.2015

Film

Der chronisch erfolglose Zocker Gerry (Ben Mendelsohn) trifft auf Curtis (Ryan Reynolds). Der hat nicht nur Glück im Spiel sondern auch die Einsätze von Gerry laufen auf einmal deutlich besser. So entwickelt das Duo den Plan, an einem Poker-Turnier in New Orleans teilzunehmen. Doch dazu benötigen sie erst einmal das nötige Startgeld, welches sie sich in kleinen Casinos entlang des Mississippi zusammenspielen wollen. Gemeinsam machen sich die beiden auf einen Casino-Roadtrip durch die Südstaaten, an dessen Ende der große Erfolg in New Orleans warten soll …

Das Ausgangsszenario des Films hört sich recht interessant an und die beiden Hauptdarsteller bilden auch ein gut zueinander passendes Team. Doch irgendwie kommt der Film nicht so richtig in Gange und verschwendet viel Zeit mit Momenten, die die Handlung nicht voran bringen. Leider bietet „Dirty Trip“ weder besonders viel Witz noch Spannung und zeigt auf der Reise durch die Südstaaten auch meist nur recht trostlose Gegenden. Die Stimmung des Films wird ausserdem auch noch durch Gerrys zunehmende Probleme verschiedener Art immer weiter verdüstert. Einige Twists sorgen zwar auch für einige Überraschungen, aber selbst das Ende hinterlässt einen ziemlich spröden Eindruck.

 

Bild 83 %

„Dirty Tricks“ wurde mit klassischen Filmkameras gedreht. Das Bild zeigt eine leichte Körnigkeit und bietet einen guten Kontrast, der das Bild recht plastisch wirken lässt. Die Farben sind szenenweise leicht gefiltert und wirken daher etwas künstlich. Die Bildschärfe ist gut. Richtig viel Detail zeigt der Film aber meist nur in Nahaufnahmen. Die Kompression ist überwiegend gut, zeigt in einzelnen Szenen aber auch leicht unregelmäßige Muster.

 

Ton 82 %

Der Mehrkanalmix ist nicht sonderlich spekakulär. Überwiegend spielt sich der Sound im Frontbereich ab. Aber es gibt auch nicht übermäßig viel zu hören, da auch Musik nur szenenweise zum Einsatz kommt. Immerhin bietet die Blu-ray Disc eine recht gute Klangqualität.

 

Special Features

  • Making Of
  • Featurettes
  • Interview
  • Originaltrailer
  • Trailershow


Weitere Blu-ray Disc-Reviews

  ZURÜCK