Blu-ray Disc-Reviews

REVIEW: „Die Vorsehung – Solace“ (Blu-ray Disc)

Die Vorsehung Blu-ray Disc

Original: Solace

Anbieter: Concorde Home Entertainment

Laufzeit: ca. 107 min.

Bildformat: 2,40:1

Audiokanäle

  • DTS HD MA 5.1 (Deutsch, Englisch)

Untertitel: Deutsch

VÖ-Termin: 19.05.2016

Film

Eine Mordserie beschäftigt den FBI-Veteranen Joe Merriwether (Jeffrey Dean Morgan) und seine junge Partnerin Katherine Cowles (Abbie Cornish), die mit ihren Ermittlungen nicht vorankommen. Sie bitten daher den einsiedlerischen Psychoanalytiker Dr. Clancy (Anthony Hopkins) um Hilfe, und hoffen, das dessen hellseherische Kräfte möglicherweise neue Erkenntnisse zutage bringen können. Clancy kommt dem Serienkiller in der Tat auf die Spur, doch dieser scheint immer einen Schritt voraus zu sein und lässt sich in seinem Mordtrieb nicht stoppen …

„Die Vorsehung“ beginnt recht spröde und es fällt auch anfangs recht schwer, dem ganzen hellseherischen Hokuspokus etwas Ernsthaftigkeit abzugewinnen. Das macht der Film dann im weiteren Verlauf aber wieder durch seinen ungewöhnlichen Stil wieder wett, da die Handlung immer unvorhersehbarer wird und mit einigen typischen Thriller-Konventionen bricht. Dabei wirkt der Film in vielen Momenten oft sehr verstörend und gleichzeitig optisch auch sehr elegant. Und für einen recht kleinen Film zeigt „Die Vorsehung“ erstaunlich viele bekannte Gesichter auf den Bildschirm.

 

Bild 86 %

„Die Vorsehung“ wurde mit digitalen Kameras gedreht und zeigt ein sehr sauberes und detailscharfes Bild. Das Bild ist überwiegend etwas dunkel und der Kontrast wirkt auch etwas reduziert. In dunklen Bildbereichen sorgen harte Schatten oft dafür, dass Details im tiefen Schwarz verschwinden. Die Farben sind meist etwas entsättigt und geben dem Film eine sehr kühle Optik. Die Bildschärfe ist nahezu jeder Szene nahezu perfekt. Aufgrund der eingesetzten Stilmittel wirkt die Optik aber dennoch nur in wenigen Momenten richtig plastisch.

Ton 83 %

Der Film bietet eine Menge atmosphärischer Momente, die vom Mehrkanalmix aber nur eingeschränkt ausgenutzt werden. Die Abmischung ist meist recht frontlastig und viele Momente, die für gute Surround-Effekte geradezu prädestiniert wären, bleiben weitgehend ungenutzt. Auch der etwas dumpfe Sound schränkt den räumlichen Klang etwas ein. Zumindest im letzten Drittel des Films bietet „Die Vorsehung“ aber wenigstens auch einige Split Surround-Effekte.

 

Special Features

  • Kinotrailer
  • Interviews


Weitere Blu-ray Disc-Reviews

  ZURÜCK