Blu-ray Disc-Reviews

REVIEW: „Bone Tomahawk“ (Blu-ray Disc)

Bone Tomahawk Blu-ray Disc

Original: Bone Tomahawk

Anbieter: Highlight/Constantin Film

Laufzeit: ca. 132 min.

Bildformat: 2,39:1

Audiokanäle

  • DTS HD HR 5.1 Deutsch, Englisch

Untertitel: Deutsch

VÖ-Termin: 21.01.2016

Film

Zwei Ganoven auf der Flucht vor dem Gesetz stoßen 1890 im Grenzgebiet von Texas und Mexiko auf Indianer. Einer der Gangster wird getötet. Nur Purvis (David Arquette) kann entkommen und findet Unterschlupf im friedlichen Dörfchen Bright Hope. Als dort plötzlich mehrere Einwohner verschwinden und die Spuren auf die Indianer hindeuten, entschließt sich der Sheriff (Kurt Russell) zu einer Rettungsaktion ….

„Bone Tomahawk“ ist ein ziemlich ungewöhnlicher Western. Die ganze Inszenierung wirkt recht sperrig und die Story entwickelt sich nur ganz langsam. Rund anderthalb Stunden passiert auch nur sehr wenig – bis es zur Begegnung mit den Indianern kommt, die ganz anders sind als die typischen Rothäute, die man aus den meisten Western kennt. Ähnlich wie „Cowboys vs Aliens“ vermischt der Film in der letzten düsteren halben Stunde zwei Genres auf neue Art und Weise miteinander und macht „Bone Tomahawk“ zu einem sehr brutalen Horror-Film, der zartbesaitete Zuschauer ziemlich verstört zurücklassen dürfte. Die FSK 18-Freigabe trägt der Film aus gutem Grund. Aber alleine die hohe Gewaltdarstellung im letzten Viertel sorgt keineswegs dafür, dass der Film auch insgesamt spannender wird.

 

Bild 81 %

„Bone Tomahawk“ wurde mit digitalen RED-Kameras gedreht. Der Film bietet einen recht plastischen Kontrast, der allerdings auch etwas überhöht wirkt und helle Flächen stark überstrahlen lässt sowie in dunklen Bildbereichen oft harte Schatten zeigt. In dunklen Szenen sieht man meist nur sehr wenig. Die Farben haben meist einen starken Sepia/Orange-Look. Die Tageslichtaufnahmen in freier Natur erscheinen farblich überwiegend weitaus natürlicher. Das Bild wirkt sehr sauber aber nicht ganz so detailscharf wie man es von anderen Filmen gewohnt ist, die mit RED-Kameras gedreht wurden. Die Kompression ist sehr sauber.

 

Ton 82 %

Der Mehrkanalmix ist sehr minimalistisch gestaltet und bietet nur sehr wenige Musik- und Soundeffekte. Die Abmischung ist zudem recht frontlastig, so dass der Film nur ganze selten etwas Surround-Atmosphäre bietet.

 

Special Features

  • Trailershow


Weitere Blu-ray Disc-Reviews

  ZURÜCK