News

USA: „The Interview“ kommt nicht ins Kino – Sony reagiert auf Anschlags-Drohungen (Update)

Sony hat in den USA den Kinostart von „The Interview“ gestoppt. Der Film mit Seth Rogen und James Franco über einen Journalisten, der vom Geheimdienst angeheuert wird, den nordkoreanischen Machthaber zu töten, sollte eigentlich ab dem 25.12.2014 in den US-Kinos zu sehen sein.

Im Zusammenhang mit dem kürzlichen Hack der Sony Pictures-Server hatte es zuletzt Anschlags-Drohungen gegen die Aufführung des Films gegeben. Nachdem viele Kino-Betreiber in den USA heute erklärten, „The Interview“ nicht zeigen zu wollen, hat Sony jetzt den Film komplett zurückgezogen.

Zuvor hatte „Variety“ berichtet, dass angeblich erwogen werde, „The Interview“ über „Video on Demand“-Plattformen zu veröffentlichen, um zumindest einen Teil des 42 Millionen Dollar-Budgets refinanzieren zu können. Laut einem Statement eines Sony-Sprechers gegenüber „Variety“ hat Sony derzeit keine weiteren Pläne, „The Interview“ zu veröffentlichen – auch nicht auf DVD (bzw. Blu-ray Disc) oder als Video on Demand.

Update: Inzwischen wurde auch der deutsche Kinostart von „The Interview“ gestrichen. Ursprünglich sollte der Film ab dem 05.02.2015 in den deutschen Kinos zu sehen sein. Sony beendete unterdessen auch die Funkstille der ursprünglichen PR-Maßnahmen für den Film und veröffentlichte auf YouTube ein neues Video mit dem Titel „The Interview Movie – In Franco & Rogen We Trust“. Dieses wurde nach kurzer Zeit aber wieder unzugänglich gemacht.

Einige US-Kinos wollten als Alternative zu „The Interview“ die Komödie „Team America – World Police“ der South Park-Macher Trey Parker und Matt Stone aus dem Jahr 2004 zeigen, die sowohl den nordkoreanischen Machthaber Kim Jong-Il durch den Kakao zog aber ebenso den Hurra-Patriotismus vieler US-Filme persiflierte. Allerdings soll dies laut Aussage eines Kinobetreibers durch Paramount unterbunden worden sein. Der Film ist aber weiterhin als Blu-ray Disc & DVD erhältlich.

|

Weitere News
  ZURÜCK