News

George Lucas kritisiert „Star Wars: Das Erwachen der Macht“

 

Während „Star Wars: Das Erwachen der Macht“ an den Kinokassen Rekorde bricht, kann sich George Lucas nicht so richtig für die Fortsetzung seiner Saga von J.J. Abrams begeistern. In einem Interview für die „Charlie Rose Show“ zeigt sich Lucas recht enttäuscht von „Episode VII“. Lucas betrachtet die „Star Wars“-Filme weiterhin als seine „Kinder“:

„I love them, I created them, I’m very intimately involved in them, and obviously … I sold them to the white slavers that take these things and …”

Lucas spricht diesen Satz nicht ganz zuende aber Moderator Charlie Rose hakt weiter nach den Gründen für diese Enttäuschung. Lucas hatte nach eigenen Angaben bereits konkrete Ideen für die Fortsetzung der Star Wars-Saga als Familien-Geschichte mit drei weiteren Filmen. Lucas plante dafür einen Zeitraum von ungefähr zehn Jahren, war sich aber bewusst, dass er selbst im Alter von 70 Jahren dafür nicht mehr die Zeit finden werde, weil er sich auch mit anderen Dingen befassen wollte. Dies scheint auch die ursprüngliche Intention des Verkaufs von Lucasfilm im Jahr 2012 für rund 4 Milliarden Dollar an Disney gewesen zu sein. Die Konzepte von Lucas für die drei neuen Filme wurden von Disney abgelehnt. Während Lucas ursprünglich offiziell noch eine Beraterfunktion haben sollte, scheint er aufgrund inhaltlicher Differenzen mit Disney nur wenig mit der Produktion von „Star Wars: Das Erwachen der Macht“ zu tun gehabt und sich bereits frühzeitig aus dem Projekt zurückgezogen zu haben:

„They wanted to do a retro movie. I don’t like that. I like … every movie, I worked very hard to make them different, i make them completely different, with different planets, with different spaceships … you know, to make it new.“

Welche Ideen Lucas ursprünglich für Episode VII-IX hatte, verrät er in dem Interview leider nicht. Das komplette Interview von Charlie Rose mit George Lucas ist fast 54 Minuten lang. Die Äußerungen von Lucas zu „Star Wars: Das Erwachen der Macht“ findet man ab der 45. Minute.

|

Weitere News
  ZURÜCK