News

Denon: AVR-X3000 und AVR-X4000 ab Juni erhältlich

Denon kündigt hiermit die Einführung von zwei weiteren AV-Netzwerk-Receiver-Modellen der jüngst veröffentlichten X-Serie an: Der AVR-X4000 sowie der AVR-X3000 werden ab Juni in Schwarz oder Premium-Silber bzw. nur in Schwarz erhältlich sein. Das „X“ im Produktnamen steht hierbei für Xcellent Performance, Xcellent Usability.

Um Surround Sound originalgetreu wiedergeben zu können, ist jeder der jeweils 7 Kanäle der AVRs mit Endstufen von gleicher Leistungsstärke ausgestattet –beim AVR-X4000 200 W/Kanal, beim AVR-X3000 180 W/Kanal. Alle Endstufen sind diskret aufgebaut sind und bestehen aus streng selektierten Komponenten. Die Signalwege sind so kurz wie möglich gehalten, um ggf. auftretende Verzerrungen im Inneren auf ein Minmum zu reduzieren. Das Surround-Erlebnis des Nutzers wird perfektioniert, indem beide Newcomer DTS Neo:X, Audyssey DSX und Dolby ProLogic IIz unterstützen, um Front Height- oder Front Wide-Lautsprecher zu bespielen. Während der AVR-X3000 bis zu 7.1 Kanäle zuverlässig decodieren kann, ist der AVR-X4000 in der Lage, die multimediale Zentrale für ein umfassendes 9.2 Kanal-Heimkino-System zu sein. Die neuen X-Modelle enthalten beide das umfassende Netzwerk-Funktionen: Die bekannte AirPlay-Technologie erlaubt den Nutzern, ihre iTunes-Musikdateien über Mac/PC oder ihre mobilen Apple-Geräte wiederzugeben. Die Unterstützung tausender Internet-Radiostationen und der Zugang zu Streamingdiensten wie Spotify und Last.fm öffnen das Wohnzimmer für unzählige Musikquellen. Zusätzlich zu ihrer jeweiligen DLNA 1.5-Kompatibilität können die AVRs Musik per Gapless Playback (= Album-Wiedergabe mit fließenden Übergängen) abspielen, sei es von einem NAS (Network Attached Storage), einem PC oder über den Front-USB-Anschluss. Dies schließt auch HD Audio-Formate wie FLAC- oder WAV HD-Dateien mit ein. Um die zahlreichen Features auch mobil zu steuern, ist eine Denon Remote App für iOS und Android erhältlich. Sogar der persönliche Spotify-Account lässt sich hierüber direkt bedienen.

Der AVR-X3000 ist mit sieben 4k-fähigen HDMI-Eingängen bestückt, davon befindet sich einer an der Frontseite, um schnell und direkt mobile Geräte wie Camcorder oder Smartphones und Tablets mit HDMI-Integration anzuschließen. Alle Eingänge bieten dabei InstaPrevue, die komfortable Vorschaufunktion in Form eines Bild-in-Bild-Systems. Darüber hinaus bietet er zwei HDMI-Ausgänge, mit denen er zwei Systeme mit gleicher oder jeweils abweichender Quelle parallel steuern kann. Das bedeutet: Der Nutzer kann in der Hauptzone (in welchem sich das Produkt befindet) eine Quelle wiedergeben und gleichzeitig in Zone 2 (einem anderen Raum) entweder das Gleiche oder etwas anderes abspielen. Alternativ lässt sich im zweiten Raum auch eine ergänzende 2-Kanal-Quelle genießen (analog, PCM via optisch, koaxial oder HDMI-Eingang). Damit er den individuellen Höransprüchen, Raumgegebenheiten und Lautsprecher-Eigenschaften präzise gerecht wird, enthält der AVR-X3000 umfangreiche Audyssey-Funktionen: Audyssey MultEQ XTRaumakustik-Technologie, Audyssey Dynamic Volume für Echtzeit-Lautstärkeanpassungen und Audyssey Dynamic EQ für die Optimierung der Sound-Effekte bei niedrigen Lautstärkepegeln. Ferner ist das Produkt für Audyseey Pro geeignet.

Der etwas größere Bruder AVR-X4000 fällt auf den ersten Blick durch seine Aluminium-Front sowie sein markantes Denon Frontklappen-Design auf. Im technischen Sinn offenbart er einzigartige Denon Eigenschaften wie das Dynamic Discrete Surround Circuit HD (D.D.S.C.-HD) mit dem AL24 Processing Plus, um das Musikwiedergabe-Niveau zu perfektionieren. Hinzukommt die selbst entwickelte Denon Link HD-Technologie, die das Phänomen Jitter nahezu eliminiert, wenn der Receiver an einen entsprechend kompatiblen BD-Player wie z.B. den DBT-3313UD angeschlossen wird. Insgesamt 3 HDMI-Ausgänge (zwei davon parallel für die Hauptzone, einen unabhängigen für Zone 2) und eine erweiterte Multi-Room-Funktion für 3 Zonen/3 Quellen machen diesen AV-Receiver zu einer echten Home Entertainment-Zentrale. Besonders fortschrittlich ist zudem Audyssey LFC Processing, welches mittels modernster psychoakustischer Algorithmen einen kräftigen dynamischen Bass erzeugt. Schließlich hat der AVR-X4000 ferner Audyssey MultEQ XT32 an Bord, das exakteste Raumkalibrierungs-Progarmm, das derzeit verfügbar ist.

Die unverbindlichen Preisempfehlungen liegen bei 1.399 EUR (AVR-X4000) respektive 949 EUR (AVR-X3000). Der AVR-X3000 ist in Schwarz erhältlich und der AVR-X4000 in Schwarz sowie Premium Silber.

|

Weitere News
  ZURÜCK