UPDATE XXL-SPECIAL: Unsere Soundbar/Sounddeck-Favoriten Januar 2021

Soundbars und Sounddecks/Soundplates/Soundbases (auf die drei Letztgenannten kann man ein TV-Gerät stellen), sind zu einem festen Bestandteil und zu einem wichtigen Marktsegment geworden. Daher verwundert es kaum, wenn das Angebot wächst. Im Vergleich zu unserer vorherigen Version dieses Specials aus dem Sommer vergangenen Jahres werden Sie viele alte Bekannte Wiedertreffen: Modelle, die nach wie vor erhältlich sind und sich immer noch eine dicke Empfehlung verdienen. Eine Anmerkung sei erlaubt: Bluetooth und eine Fernbedienung sind bei allen Soundbars hier selbstverständlich dabei. Darum führen wir diese Features nicht bei jedem Gerät mit an. Wir starten mit der günstisten Soundbar und enden mit der teuersten. 

Yamaha YAS-209

Richtig gut gefällt uns die Yamaha YAS-209, die hervorragende Leistungen mit einem günstigen Kaufpreis verbindet. Aktuell ist das Soundbar/Subwoofer-System für gut 340 EUR einkaufen. Mit 100 Watt Leistung für den aktiven drahtlosen Subwoofer und 2 x 50 Watt Leistung für die Soundbar werden für diese Preisklasse exzellente Leistungsdaten geboten. DTS Virtual:X ist mit an Bord, was für einen gelungenen virtuellen 3D-Audioeindruck sorgt, der deutlich besser ist, als wir spontan angenommen hätten.

Kompakte Fernbedienung

Zudem kann man Musik streamen und das System über eine klar gegliederte App steuern. Praktisch ist die "Clear Voice" Funktion für eine besonders gut Stimmverständlichkeit, sie besitzt eine dedizierte Taste auf der Fernbedienung.

Mit App-Steuerung und Streaming

Kompatibel zu Amazon Alexa

Auch die "3D Surround" Funktion hat eine eigene Taste auf der kompakten Fernbedienung. HDMI-Eingang und HDMI-Ausgang (mit ARC) sind ebenso vorhanden wie Netzwerkschnittstelle und optischer Digitaleingang. WLAN steht ebenfalls bereit. 

LG DSN7CY

Für günstige Marktpreise um die 350 EUR kann man die sauber verarbeitete 3.0.2 Soundbar DSN7CY von LG erwerben. Dafür gibt es zwar keine Netzwerkfunktionen, aber jede Menge Sound-Features: Decoding von Dolby Atmos und DTS:X, echte Top-Firing-Speaker, einen dedizierten Center-Kanal und Meridian Sound-Technologie. Ursprünglich einmal 499 EUR teuer, ist die DSN7CY mnit 160 Watt Gesamtleistung zum aktuellen Marktpreis ein echter Deal. Wegen der kompakten Abmessungen und dem All-In-One-Prinzip kann man beim Bass natürlich keine Meisterleistungen erwarten, für den normalen Alltagsanspruch reicht das Gebotene aber locker aus. 

Fernbedienung

Die mitgelieferte Fernbedienung liegt bestens in der Hand und ist sehr übersichtlich, wirkt aber nicht zu billig. HDMI Ein- und Ausgang (Standard 2.1, mit HDCP 2.3) sind ebenfalls vorhanden.

Display

Meridian-Klangtechnologie und echte Top Firing Module

Mit ihrer gefälligen Optik und dem räumlich dichten Klang ist die LG DSN7CY genau die richtige Soundbar für Anwender, die wenig Platz haben, alle modernen 3D Audiofunktionen haben möchten, auf Streaming-Funktionalität (außer Bluetooth, das gibt es natürlich) aber verzichten können.

Nubert nuBox AS-225

Weiße Version


Nubert nuBox AS-225 für 365 EUR: Die solide verarbeitete nuBox AS-225 mit ordentlich bemessenen 160 Watt Musikleistung ist ein echter Erfolgsgarant. Übers gesamte Frequenzspektrum stellt sie sauber dar, aufgrund der Tatsache, dass es sich um ein echtes Zweiwege-System inklusive Hochtönern handelt, kommen auch Stimmen sowie Musik mit feiner, sauberer Hochtonwiedergabe heraus. Für die kompakten Abmessungen ist der Bassbereich sehr erstaunlich: Recht dynamisch und satt.

Inklusive HDMI-ARC

Nubert hat für die AS-225 Soundplate erstmals DSP-Modi für Film und Musik entwickelt, die ausgezeichnet gelungen und damit absolut praxistauglich sind. Auch HDMI-ARC ist als Anschlussform vorhanden. Leider wird nur PCM entgegen genommen, Decoder z.B. für Dolby Digital und DTS fehlen. 

Panasonic SC-HTB900

Soundbar plus Wireless-Subwoofer

Tuned by Technics

Panasonic SC-HTB900 (bereits seit 2019 im Handel) für aktuell knapp 520 EUR: Mit Decodern für Dolby Atmos und DTS:X ist die SC-HTB900 ausgerüstet.

HDMI-Terminals

Hochwertiger Eindruck auch im Detail 

Und nicht nur das, sie überzeugte in unserem Test auch mit guter Detaillierung und beachtlicher Pegelfestigkeit. Die 3.1 Soundbar mit dediziertem Centerkanal verfügt zudem über Google Chromecast und lässt sich hinsichtlich der Streaming-/Multiroom-Funktionen über die Google Home App bedienen. Nicht wirklich eine Augenweide ist die sehr kleine sowie einfache Fernbedienung. 

Harman/Kardon Citation Multibeam 700

Frontansicht

Kvadrat-Bezugsstoff

Hochwertige Fernbedienung

Harman Kardon Citation Multibeam 700 für 499 EUR: Die Citation Multibeam 700 agiert als All-In-One-Soundbar ohne Subwoofer und hält sich selbst im Bassbereich äußerst wacker.

Mit Google Chromecast/Google Home

Sie entfaltet dank der Multibeam-Technologie eine ausgezeichnete Räumlichkeit und zeichnet sich durch eine solide Stimmwiedergabe aus. Durch das integrierte Google Chromecast-Modul und durch Apple AirPlay 2 wird die Soundbar auch zur medialen Zentrale. Ein feines Stück Technik zum fairen Kaufpreis, das auch sehr gut verarbeitet ist und mit feinem Kvadrat-Bezugsstoff zu gefallen weiß.

Teufel Cinedeck

Schwarze Version

Mit Dynamore

Teufel Cinedeck aktuell für 599 EUR, in schwarzer oder weißer Variante: Das Teufel Cinedeck zeichnet sich durch eine satte Basswiedergabe aus - hier lässt es sich in seiner Preisklasse kaum etwas vormachen. Das betrifft sowohl den Nachdruck als auch den Tiefgang. Zudem ist die Räumlichkeit dank Dynamore exzellent. Decoder für Dolby Digital und DTS sind selbstverständlich dabei, die Endstufen bringen genug Leistung für eine tadellose Pegelfestigkeit auch im größeren Hörraum mit.

Unterseite mit Basschassis

Fernbedienung in tadelloser Qualität

Bedingt durch die Bestückung mit Breitbändern agiert das Cinedeck im Musikbetrieb nicht ganz so feinfühlig wie Modelle mit dedizierten Hochtönern. Daher eignet sie sich musikalisch eher für Techno oder Pop und weniger für Jazz oder Klassik. Die Verarbeitung ist ebenso prima wie die Qualität der Fernbedienung. Streaming oder Decoder für Dolby Atmos gibt es nicht, dafür aber optional die Wireless rears namens "Effekt".

LG DSN8YG

Mit den Jahren haben sich die Südkoreaner zu echten Soundbar-Experten entwickelt, wenn sie auch bei den Top-Modellen noch Schützenhilfe der Akustik-Profis des Highend-Herstellers Meridian erhalten: Die für schmale Marktpreise um 610 EUR erhältliche DSN8YG, eine 3.1.2 Soundbar mit Dolby Atmos und DTS:X, hat uns klanglich begeistert.

Display

Anschlüsse

Zudem ist das System ausgezeichnet verarbeitet, und das gilt für die Soundbar und den Wireless-Aktivsubwoofer. Dieser macht zudem ordentlich Druck, sodass gerade Blockbuster richtig imposant wirken, wenn das LG-System die Wiedergabe übernimmt.

Mit Google Assistant

Google Chromecast und Google Assistant sind an Bord, das sichert zeitgemäße Streaming-Optionen und die Kompatibilität zu einem beliebten Sprachassistenten. Echte Top-Firing-Module finden sich auf der Oberseite der Soundbar, vermutlich liegt auch daran der authentische akustische Gesamteindruck. Insgesamt stehen mehr als ausreichende 440 Watt Systemleistung bereit, auch bei höherem Pegel macht die DSN8YG nicht schlapp. Übrigens: Selbst HiRes-Audio-Dateien werden unterstützt. 

Dali Katch One

Katch One mit Standfüßen

Katch One an der Wand

Die Dali Katch One für aktuell 749 EUR ist ein Sonderfall, denn sie fällt optisch komplett aus dem Rahmen. Mit ihren Holzfüßen (Wandmontage ist natürlich ebenso möglich, dann gibt es zwei edle "Trageriemen") setzt sie ebenso Akzente wie mit ihrer Form, die an den Katch Bluetooth-Lautsprecher erinnert.

Fernbedienung

Anschlüsse inklusive Sub-Out und HDMI

Klanglich spielt die Katch One sehr harmonisch und klar auf. Natürlich darf man beim All-In-One-Gerät keine "Basswunder" erwarten, aber es tut sich durchaus etwas im tieffrequenten Bereich. Montiert sind insgesamt 6 aktive und 4 passive Treiber sowie 4 x 50 Watt. Decoder für Dolby Digital oder DTS finden sich nicht, hier muss man z.B. den TV zuvor bei der Tonsignalausgabe auf "PCM" stellen. 

Teufel Cinebar Lux

Cinebar Lux

HDMI-Beschaltung

Mit Dynamore

Die Teufel Cinebar Lux mit 12 Treibern und vier passiven Bassmembranen, wahlweise in weißer oder schwarzer Variante, für knapp 750 EUR punktet mit optischer Schönheit ebenso wie mit erstaunlicher Klangstärke. Teufel verbaut keine Decoder für Dolby Atmos und DTS:X, setzt aber dafür auf den eigenen Dynamore  Ultra/3D Algorithmus, um jede Quelle auf 3D Audio hochzuskalieren. Das Ergebnis ist ausgesprochen überzeugend, man kann die dritte Hörebene durchaus ausmachen.

Mit Raumfeld-Modul

Dass die Lux ein guter Fang ist, beweist auch das eingebaute, zuverlässige und einfach bedienbare Raumfeld Streaming-Modul. Die Cinebar Lux bekommt man auch in verschiedenen Sets, z.B. mit zusätzlichem aktivem Wireless-Subwoofer oder mit Sub plus den Effekt Wireless Rears. Selbst dann, wenn man ein großes 5.1 Set nimmt, bleibt man unter 1.400 EUR Komplettpreis. 

Canton Smart Soundbar 10

Smart Soundbar 10

Top Firing-Module

Canton Smart Soundbar 10 für 899 EUR: Einer unserer "Lieblinge" ist die Canton Smart Soundbar 10 mit satten 300W Systemleistung, die optional um den Smart Sub 8 erweitert werden kann. Auch ist es möglich, zwei Smart Soundbox 3 als Wireless Rears einzubinden - das Canton Smart System ist äußerst flexibel und zudem zuverlässig. Aber schon für sich alleine, als All-In-One-Gerät, betrachtet, punktet die Smart Soundbar 10 durch enorme Leistungsfähigkeit.

Mit OSD

Neben Dolby Digital und DTS 5.1 Surround kann auch Dolby Atmos decodiert werden. Die Top Firing-Module für eine glaubwürdige Wiedergabe sind sorgfältig auf der edlen Gehäuse-Oberfläche eingelassen.

Chromecast/Google Home integriert

Die Intensität des 3D-Audio-Feelings überrascht bei der extrem hochwertigen Smart Soundbar 10, die zudem über ein Google Chromecast-Modul verfügt, enorm. Leider fehlt Apple AirPlay 2. 

Canton Smart Sounddeck 100

Edle Anmutung

Und gleich noch einmal Canton, und wieder mit satten 300 Watt Systemleistung - allerdings, wenn man richtig rechnet, besonders günstig: 949 EUR. Moment, werden hier viele Anwender sagen, da stimmt doch etwas nicht. Schließlich kostet die Smart Soundbar 10 mit 899 EUR weniger, und wir haben doch eben selbst geschrieben, dass sie selbst als All-In-One-Device ohne den Smart Sub 8 (599 EUR extra) prima klingt - was denn nun?

An Bassmembranen hapert es gewiss nicht

Gern lösen wir das scheinbare Rätsel, denn das Smart Sounddeck 100 behauptet sich dank des gestiegenen Gehäusevolumens einfach noch besser und souveräner im Bassbereich. Klar, auch hier kann man einen aktiven drahtlosen Subwoofer anschließen, aber deutlich weniger dürften ihn brauchen, im Vergleich zur Smart Soundbar 10. Verarbeitet ist auch das Smart Sounddeck 100 exzellent - hochwertig bis ins Detail.

OSD

Decoder gibt es auch hier für Dolby Atmos und DTS-HD Master Audio, nicht jedoch für DTS:X. Konstruktiver Unterschied zur Smart Soundbar 10: Während diese mit echten Top Firing-Modulen ausgestattet ist, arbeitet im Smart Sounddeck 100 ein virtueller Algorithmus. Denn: Steht ein TV-Gerät auf dem Sounddeck, wären nach oben abstrahlende Lautsprecher nicht der beste Weg, da die Schallwellen sofort auf den Rahmen des Fernsehers treffen würde.

Herausragende Materialqualität

Man sieht wieder einmal - im Taunus denkt man  mit und produziert hochklassige Komponenten schon fast am Fließband. Google Chromecast ist natürlich auch im Smart Sounddeck 100 integriert.

Samsung HW-Q950T

9.1.4 Komplettset mit Decodern für Dolby Atmos und DTS:X

Wireless Rears mit Top Firing-Lautsprechern

Samsung HW-Q950T (2020) für aktuell 1.000 EUR: Hier kann derjenige zuschlagen, der eine einfach zu installierende, vollständige Mehrkanal-Anlage wünscht. Die HW-Q950T mit 564 Watt (RMS) Gesamt-Systemleistung kommt nämlich als Rundum-Sorglos-Paket, zu dem nicht nur die Soundbar, sondern auch zwei Wireless Rears plus ein drahtloser Subwoofer gehören. Top-und Side-Firing-Module gibt es an der Soundbar und sogar auf den Wireless Rears, sodass eine 9.1.4 Konfiguration vorliegt.

HDMI-Sektion, eARC mit dabei

Sehr hochwertige Verarbeitung, schickes Design

Ein richtig gutes, glaubwürdiges 3D Audio-Gefühl und eine enorme Pegelfestigkeit sind Stärken der über die Samsung Smart Things App steuerbaren Soundbar. Besser als 2019, aber noch immer nicht perfekt ist der automatische Algorithmus, der sich angeblich optimal dem Quellmaterial anpasst. Das gelingt besser, wenn man manuell ein passendes DSP, z.B. für die Filmtonwiedergabe, aussucht. Insgesamt halten wir die HW-Q950T gerade zum aktuellen preis für ein sehr starkes Angebot. In einigen Wochen werden vermutlich die neuen 2021er Soundbar-Modelle vorgestellt. 

Nubert nuPro XS-7500

Gigantische Soundplate

Mit Gitter

Die große Nubert nuPro XS-7500 ist für aktuell 1.470 EUR verfügbar - dafür gibt es einen Meister der kraftvollen Akustik mit den Abmessungen einer quer liegenden Standbox. Die nuPro XS-7500 trumpft zudem mit der Steuerung mittels der Bluetooth-basierten nuRemote App auf, deren Sahnehäubchen die automatische Einmessung des Bassbereiches (bis 160 Hz) mittels der Nubert X-Room-Calibration ist.

Hochleistungselektronik

Das funktioniert sehr komfortabel mittels des Mikrofons des Smartphones. Es ist nur eine Messung im Fernfeld erforderlich, und man kann im A/B-Vergleich nach erfolgter Einmessung klanglich nachvollziehen, wie gut die Einmessung arbeitet.

X-Room Calibration

Das Finish des Giganten ist exzellent, das Leistungsvermögen unerreicht: Die Nennleistung beträgt 4 x 90 Watt + 2 x 110 Watt - ergibt zusammen 580 (!!!) Watt. Die Musikleistung liegt bei 4 x 130 Watt plus 2 x 150 Watt, das sind 820 Watt. Das haben manche dedizierte Mehrkanal-Systeme mit AV-Receiver als Kommandozentrale nicht anzubieten. Nicht so prall: Nur PCM wird entgegengenommen, Decoder für Dolby Digital/DTS fehlen. Wir tippen persönlich aber, dass sich dies bei einer etwaigen neuen Generation ändern wird. Zu guter Letzt: Die Soundexperten von der Ostalb offerieren interessante Sets rund um die nuPro XS-7500. Mehr findet man hier: Nubert nuPro XS-7500 Pakete.

Sennheiser Ambeo

Irgendeiner erschließt immer neue Marktsegmente - bei Sennheiser ist das klar die All-In-One-Soundbar-Luxusklasse, die andere Hersteller bislang gemieden haben. Die 5.1.4 Soundbar Ambeo bietet 13 Hochleistungstreiber und 250 Watt Systemleistung. Bestimmt, so dachte sich Sennheiser wohl, sind die Leute auch bereit, das Geld - 2.499 EUR - zu investieren, wenn die Performance stimmt. Was bekommt man dafür?

Treiber ohne Ende

Die einzigartige "Ambeo" Technologie für glaubwürdige Surround- und Überkopf-Effekte, eine komplette Steuerung per App und eine automatische Einmessung. Nach allen Richtungen wird abgestrahlt, auch Side Firing-Treiber sind beim umfassenden Sortiment dabei.

App-Steuerung

Optisch verpackt Sennheiser das Ganze elegant und unauffällig, sodass auch optisch anspruchsvolle Ästheten die Ambeo problemlos ins noble Wohnambiente integrieren können.

Umfangreiche Anschlussbestückung

Mit der schon erwähnten App kann man verschiedene Sound-Modi abrufen, alternativ geht es auch mit der Fernbedienung.  Google Chromecast fehlt auch nicht, ebenso wenig ein lückenloses Anschluss-Sortiment. Daher empfiehlt sich die Sennheiser Ambeo als flexible und klangstarke Luxus-Lösung. 

Fazit

Gerade jetzt ist ein recht interessanter Zeitpunkt. Zu Beginn des Jahres gibt es zahlreiche 2020er Modelle reduziert, die 2021er Soundbars und Soundplates sind höchstens angekündigt, aber noch nicht verfügbar. Natürlich bringen wir dieses Special circa Mitte 2021 wieder auf neuesten Stand, wenn die 2021er Modelle größtenteils bereit stehen. Nach wie vor gilt: Es ist für jeden Anspruch etwas dabei, ganz gleich, ob kompakte Soundbar/Soundplate zum 49 oder 55 Zoll-TV oder Sound-Gigant der Superlative: Der Markt gibt es alles her. Auch komplette 7.1.4 Systeme mit Wireless Rears und Wireless-Aktivsubwoofer sind im Angebot, und zwar zu überraschend fairen Marktpreisen.

Special: Carsten Rampacher
Datum: 24. Juli 2020
Update: 02. Februar 2022

Werbung - Für Käufe bei Amazon.de, Media Markt, SATURN, JPC, Disney+, Sky & Apple iTunes erhalten wir Provisionen über Affilliate-Links. Preise & Verfügbarkeit unter Vorbehalt.

Tags:

Anzeige

Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK