Kaufberatung: Soundbars bis 1.000 EUR

Die Soundbar als einfach zu installierende akustische Lösung wird immer beliebter. Die meisten Modelle liegen unterhalb der 1.000 EUR-Grenze. Wir haben hier einige besonders empfehlenswerte Soundbars herausgesucht und stellen Ihnen diese Auswahl aus zehn Modellen mit unterschiedlichen Schwerpunkten im folgenden Special vor. 

Sharp HT-SB106

Schlichtes Design

Ordentliches Finish

Fernbedienung

Lediglich 80 EUR Marktpreis sind für die gut verarbeitete Sharp 2.0 All-In-One-Soundbar HT-SB106 fällig. Sogar HDMI mit ARC ist für diesen Spartarif bereits vorhanden, ebenso Bluetooth. Wer einen preiswerten TV mit unzureichender akustischer Performance besitzt. kann bei der HT-SB106 praktisch ohne Bedenken zuschlagen. Sogar drei DSPs (Movie, Music, News) können verwendet werden, die kleine Fernbedienung stellt eine simple Bedienung sicher. Decoder für Dolby Digital und DTS sind nicht an Bord, daher muss die Audiosignalausgabe des TVs auf "PCM" eingestellt werden. 

Panasonic SC-HTB254

Sehr flacher Subwoofer, den man unters Sofa legen kann (links im Bild)

Soundbar

Fernbedienung

Anzeige

Kaum noch zu toppen: Marktpreise von rund 160 EUR sprechen klar für die Panasonic SC-HTB254 Soundbar im 2.1 Format. Sogar ein kabelloser, sehr flacher Subwoofer ist im Paket enthalten. 120 Watt RMS stehen an, in den Hörtests ist der Klang angenehm und die Leistung reicht für kleinere bis mittelgroße Hörräume problemlos aus. HDMI-ARC ist an Bord, zudem natürlich Bluetooth. Nur 45 cm ist die SC-HTB254 lang, daher benötigt sie extrem wenig Stellfläche. Die mitgelieferten Fernbedienung ist sehr kompakt, ermöglicht aber auf einfache Art und Weise die Steuerung der Soundbar. Sogar Decoder für Dolby Digital/DTS und unterschiedliche DSP-Programme befinden sich im Ausstattungsumfang. 

LG SK8

Schicke Optik

Subwoofer

Attraktive Fernbedienung

Rund 250 EUR Marktpreis werden derzeit für die 2018er LG 2.1 Soundbar SK8 mit Netzwerk/Streamingfunktionalität, (Google Chromecast + Google Assistant-kompatibel) Bluetooth, WLAN, sowie Decoder für Dolby Atmos aufgerufen. Ein erstaunlich pegelfester und raumfüllend agierender aktiver, kabelloser Subwoofer wird mitgeliefert. Während des Betriebs erfreut die SK8 mit der "Adaptive Sound Control". Diese erkennt, was aktuell für einAudio-Inhalt läuft, und stellt den passenden Klangmodus automatisch ein. Klappte ist der Praxis recht überzeugend. Zudem hat der Anwender auch die Option, die DSP-Modi (z.B. für die Filmton-Wiedergabe) manuell auszuwählen (Standard, Music, Bass Blast, Movie). Der ehemalige Neupreis betrug gut 550 EUR, wer hier zuschlägt erhält ein Maximum fürs Geld. Klar, die SK8 ist eher für Filmton als für Musik (besonders Klassik oder Jazz liegt ihr nicht so) geeignet, aber für unter 300 EUR Marktpreis kann man nichts ernsthaft kritisieren. 

Teufel Cinebar One+

Das "+" Paket enthält einen kräftigen aktiven Subwoofer

Gut gemachte Fernbedienung

Anschlüsse

Derzeit (Stand 16. September 2019) kostet die Teufel Cinebar One+ inklusive drahtlosem Subwoofer CSB 11 SW knapp 300 EUR (Normalpreis 370 EUR). Bluetooth 4.0 inklusive aptX, HDMI-CEC, USB-Soundkarte und Dynamore Ultra für breitere Soundbühne, die Ausstattung ist reichhaltig. Und der Klang geriet auch üppig, geradem zusammen mit dem starken aktiven drahtlosen Bassisten. Dank Dynamore generiert die Cinebar One eine tolle, dichte Räumlichkeit, ohne es an Präzision mangeln zu lassen. 

Nubert nuBox AS-225 Sounddeck

Nubert nuBox AS-225

Fernbedienung

Saubere Verarbeitung

Richtig viel Sound fürs Geld gibt es beim Nubert nuBox AS-225 Sounddeck für 375 EUR. Das erste Sounddeck der nuBox-Serie beeindruckt uns mit erstaunlich nachdrücklichem und zugleich klarem Sound sowie einer realistischen Wiedergabe praktisch aller Dynamiksprünge. Der TV wird auf das Sounddeck gestellt, die Verbindung erfolgt mittels HDMI-ARC. Interne Decoder gibt es nicht, daher muss beim TV die Audiosignalausgabe auf "PCM" gestellt sein. Bluetooth ist an Bord. Eine kleine, nicht besonders auffällige Fernbedienung liegt bei, erfreulicherweise besitzt das Sounddeck ein Display. Erstmals bei Nubert gibt es nicht nur einen "direkten" Stereo-Hörmodus, sondern darüber hinaus jeweils ein (sehr gutes) DSP für Musik und Filmton. 160 Watt Musikleistung zeigen, dass das AS-225 Sounddeck wirklich "gut bei Kräften" ist. Die tadellose Verarbeitung spricht ebenfalls für die Option von der Ostalb. 

JBL Bar 5.1

Display

Surround-Lautsprecher

Auf rund 600 EUR Marktpreis kommt die JBL Bar 5.1 - ein echter Verwandlungskünstler, denn die beiden Rear-Speaker sind links und rechts an der eigentlichen Soundbar befestigt. Auf der IFA stand zwar die neue JBL Soundbar-Serie, aber für uns ist die in der Redaktion getestete Bar 5.1 nach wie vor eine sehr gute, weil klangstarke und komplette Alternative. Gut verarbeitet und gut ausgestattet ist das System auch. HDM-Slots mit 4K Support und HDCP 2.2, Decoder für Dolby Digital und DTS, ein gut ablesbares Display, eine automatische Einmessung und selbstredend Blueooth. Die Fernbedienung ist vollwertig, sieht gut aus und ist prima verarbeitet.

Sony HT-ZF9

HT-ZF9

OSD

Fernbedienung

Ebenfalls Marktpreise von etwa 600 EUR werden für das 2018er Sony Soundbar-Modell HT-ZF9 verlangt. Nicht zu viel, denn hier steht Vollausstattung auf dem Programm: Decoder für Dolby Atmos und DTS:X sind vorhanden, zudem zahlreiche DSPs, mittels der "Sony Vertical Surround Engine" werden die 3D Audiosignale anspruchsvoll virtuell umgesetzt, DSEE HX poliert komprimierte Dateien wirkungsvoll auf. 400 Watt Gesamtsystemleistung stehen bereit, Google Chromecast ist integriert. Zudem ist die HT-ZF9 kompatibel zu Google Assistant. Wie sieht es mit den Anschlüssen aus? Schwierig. Nicht, weil es zu wenig sind, die Ausführung des Terminals bereitet etwas Sorgen. Aufgrund des schräg montierten Terminals für die HDMI-Slots ist es schwierig, z.B. HDMI-Kabel mit ausladendem Stecker anzuschließen. Das geht nicht, im wahrsten Wortsinne „eckt“ der Stecker an. Bei den zwei HDMI Eingängen (4K-tauglich, HDCP 2.2, Support für HLG, HDR10, Dolby Vision) ist das Problem noch nicht so akut, sehr wohl aber beim HDMI-Ausgang für die Verbindung zum TV, der sich hinten im Eck befindet. Die Soundbar ist gut verarbeitet und bringt sogar ein recht umfangreiches On Screen Menü mit. Es gibt es Weiteren eine LAN-Buchse, 1 x USB, einmal 3,5 mm Analog-Audio sowie einen optischen Digitaleingang. Ann drahtlosen Modulen gibt es Bluetooth 4.2 und WLAN (IEEE 802.11a/b/g/n, 2,4/5 GHz).

Canton Smart Soundbar 9

Sehr elegant

Glasplatte oben

Fernbedienung

699 EUR kostet die Canton Smart Soundbar 9 - dafür erhält er Kunde eine erstklassig verarbeitete, hochelegante Soundbar mit Google Chromecast für flexiblen Streaming-Optionen, HDMI-Beschaltung (4K/HDR10), die Möglichkeit zur Zusammenarbeit mit allen anderen Canton Smart-Komponenten (z.B. Smart Soundbox 3 als Wireless Rears(Stückpreis 349 EUR, oder Smart Sub 8, 599 EUR, als sehr leistungsstarker aktiver drahtloser Subwoofer) und kraftvolle 300 Watt System-Gesamtleistung. DTS 5.1 und Dolby Digital werden decodiert, hinzu kommt DTS TruSurround fürs Generieren eines glaubwürdigen virtuellen Raumklang-Erlebnisses. Klar und überraschend detailliert spielt die Smart Soundbar 9 auf, wer nicht sehr laut hört, kein Tiefbass-Liebhaber ist und die Soundbar im kleineren Raum bis knapp 20 Quadratmeter verwendet, braucht keinen Smart Sub 9 als Unterstützung. 

Dali Katch One

Katch One

Bestückung 

Fernbedienung

Unverwechselbar tritt die Dali Katch One Soundbar für 749 EUR auf. Mit Lederneren erfolgt die Wandbefestigung, wahlweise steht der Sound-Riegel mit schicker Rundung an denn Ecken und feinem Stoff vor den Chassis auch auf Echtholz-Füßen. Zwar sind keine Decoder für Dolby Digital und DTS an Bord, dafür aber sechs aktive und vier passive Chassis, ein beträchtlicher konstruktiver Aufwand. 4 x 50 Watt sichern eine tadellose Dynamik und eine ausgezeichnete Pegelfestigkeit des All-In-One-Gerätes. Leider fehlt ein Display, dafür ist die mitgelieferte Fernbedienung einfach in der Handhabung und zudem ordentlich verarbeitet. Zwei Sound-Modi "Focus" und "Wide" mit breiterer Bühne sind an Bord. HDMI/ARC sorgt für die einfache Verbindung mit dem TV. Akustisch tritt die Katch Soundbar stark auf, entfaltet einen homogenen, kräftigen Sound und gefällt gerade im "Wide" Modus mit tadelloser Räumlichkeit. Bluetooth ist selbstverständlich als drahtlose Verbindung-Möglichkeit vorhanden. 

Samsung HW-Q90R

Komplettes Paket

Soundbar im Detail

Fernbedienung

Marktpreise von knapp 1.000 EUR werden derzeit für die Samsung HW-Q90R Soundbar mit Dolby Atmos/DTS:X Decoding und im Paket enthaltenen Wireless-Rears aufgerufen. Gute Verarbeitung aller Komponenten, eine echte 7.1.4 Beschallung dank weiterer Top Firing Module auf den Rears, dazu eine aptative Klanganpassung (die es aber manchmal übertreibt und den Klang eine Spur zu aggressiv macht, gerade bei höherem Pegel), HDMI-Terminals aktueller Spezifikation, ein Display und die Einbindung in ein App-basiertes Samsung "Smart Things" Netzwerk zeichnen das derzeit Top-Modell mit Harman Kardon Sound-Know-How aus. 510 Watt sind an Gesamtausgangsleistung vorhanden, die Pegelfestigkeit ist tadellos. Bluetooth und WLAN stehen in der Featureliste. 

Special: Carsten Rampacher
Datum: 20. September 2019

Anzeige

Für Einkäufe bei Amazon.de, Media Markt, SATURN, Sky und im Apple iTunes Store erhalten wir Werbeprovisionen über Affilliate-Links auf unserer Seite.

Tags:


Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  • Archive


  • Kategorien

    • NEWS
    • TEST + TECHNIK
    • REVIEWS
    • ANGEBOTE




    Link-Partner

  •   ZURÜCK