News

VVC/H.266-Codec für 8K-Streaming wird DVB-Standard

"Versatile Video Coding" (VVC) wurde jetzt als erster Video-Codec in die offiziellen Spezifikationen der nächsten Generation des DVB-Standards für TV-Empfangsgeräte aufgenommen.

Der auch als H.266 bekannte VVC-Codec soll durch eine deutlich verbesserte Kompression gegenüber H.265/HEVC eine zusätzliche Datenreduktion bei gleicher visueller Qualität in Höhe von 50 Prozent erreichen.

H.266/VVC ist für sämtliche Videoauflösungen von SD über HD bis zu 4K und 8K nutzbar und unterstützt auch HDR und omnidirektionales 360-Grad Video.

Für den DVB-Einsatz soll VVC mindestens 4K mit HDR darstellen aber optional neben 8K auch für "High Frame Rate"-Übertragungen genutzt werden können.

Empfangsgeräte mit VVC-Unterstützung sind bislang noch nicht erhältlich. Neben VVC wird auch der Einsatz der Video-Codecs AVS3 und AV1 zum Einsatz in DVB-Empfängern geprüft.

Werbung - Für Käufe bei Amazon.de, Media Markt, SATURN, JPC, Disney+, Sky & Apple iTunes erhalten wir Provisionen über Affilliate-Links. Preise & Verfügbarkeit unter Vorbehalt.

|

Weitere News
  ZURÜCK