News

Hollywood-Selbstzensur macht "Vom Winde verweht" & "Little Britain" zu Blu-ray Disc & DVD-Bestsellern

Die Protestwelle in den USA hat jetzt auch Hollywood erreicht. Warner hat "Vom Winde verweht" aus dem Angebot seines Streaming-Dienstes HBO Max entfernt, nachdem der "12 Years A Slave"-Drehbuchautor John Ridley dem Film eine "Romantisierung des Horrors der Sklaverei" vorgeworfen hatte. Ausserdem entfernten Netflix und die BBC die für ihre deftigen Sketche bekannte Comedy-Serie "Little Britain" aus ihrem Streaming-Angebot was von der BBC damit begründet wurde, dass sich die Zeiten seit der Erstausstrahlung geändert hätten.

Im Umfeld der BlackLivesMatter-Proteste hatte die Entfernung der Inhalte von den Streaming-Plattformen aber einen unfreiwilligen Werbe-Effekt zur Folge. Denn bei Amazon.de stiegen die Verkaufszahlen für die Blu-ray Discs und DVDs stark an und brachten sowohl "Vom Winde verweht" als auch "Little Britain" auf Top-Positionen bei den "Aufsteigern des Tages" von Amazon.de. In den USA war eine ähnliche Entwicklung zu beobachten. Dabei werden die Blu-ray Disc & DVD-Versionen weiterhin offiziell angeboten, auch wenn sie derzeit teilweise ausverkauft sind.

Ein HBO-Sprecher kündigte unterdessen an, dass "Vom Winde verweht" eventuell zu einem späteren Zeitpunkt wieder mit einer Diskussion um den historischen Kontext des Films zu HBO Max zurückkehren könnte. Der Streaming-Dienst war erst Ende Mai gestartet und wird vorerst nur in den USA angeboten.

Anzeige

Für Einkäufe bei Amazon.de, Media Markt, SATURN, Disney+, Sky und im Apple iTunes Store erhalten wir Werbeprovisionen über Affilliate-Links auf unserer Seite.

|

Weitere News
  ZURÜCK