News

Ultra HD Blu-ray mit härteren Kopierschutz-Anforderungen

Sony Pictures Home Entertainment Unveils First 4K Ultra HD Discs (PRNewsFoto/SPHE)

Die Ultra HD Blu-ray wird nicht nur eine höhere Auflösung und mehr Dynamik (HDR) bieten sondern wird auch mit einem überarbeiteten Kopierschutz ausgestattet werden. Nachdem der AACS-Kopierschutz der Blu-ray Disc illegale HD-Rips nicht verhindern konnte, setzt Hollywood bei der Ultra HD Blu-ray auf den überarbeiten AACS2-Kopierschutz. Beim „Advanced Access Content System Licensing Administrator“ (AACS LA) beginnt jetzt die Lizenzierung des AACS2-Kopierschutzes für Ultra HD Blu-ray Discs. Lizenznehmern werden bereits Test-Discs und weitere für die Implementierung erforderliche Schlüssel und Zertifikate zur Verfügung gestellt. Die beteiligten Hersteller werden auch genauer auf die Einhaltung der Lizenz-Vorgaben kontrolliert: Mit der britischen Firma Farncombe wurde jetzt einer der ersten „Authorized Robustness Consultants“ (ARC) von der AACS LA ernannt, die für Hersteller von Ultra HD Blu-ray-Playern die Prüfung übernehmen sollen, ob diese den Kopierschutzanforderungen entsprechen.

Was AACS2 im Detail für technische Veränderungen mit sich bringen wird, ist nicht bekannt. Die AACS2-Spezifikationen werden nur Lizenznehmern zur Verfügung gestellt.

Neben dem Kopierschutz auf den Ultra HD Blu-ray Discs kommt zur Verbindung von Ultra HD Blu-ray-Player und Fernseher ausserdem der HDCP 2.2-Kopierschutz zum Einsatz. Beim Anschluss eines Ultra HD Blu-ray-Players an einen Fernseher ohne HDCP 2.2 wird man maximal ein Bild mit 1080p-Auflösung zu sehen bekommen.

Die Ultra HD Blu-ray wird es als Dual Layer Disc mit 66 GB Speicher und als Triple Layer Disc mit 100 GB Kapazität geben. Damit sollen maximale Datenraten von 108 bzw. 128 Mbps erzielt werden können, die mit heutigen Streaming-Diensten nicht realisierbar sind und eine entsprechend saubere HEVC/H.265-Kompression ermöglichen.

Von den Hollywood-Studios haben bislang nur Fox und Sony erste Ultra HD Blu-ray-Filme angekündigt. Diese sollen überwiegend nicht nur über Ultra HD-Auflösung sondern auch für „High Dynamic Range“ (HDR) gemastert werden. Von anderen Hollywood-Studios gibt es bislang noch keine konkreten Ankündigungen.

Zwei Hardware-Hersteller haben bereits Ultra HD Blu-ray-Player vorgestellt: Auf der IFA 2015 hatte Samsung angekündigt, im Frühjahr 2016 einen ersten Ultra HD Blu-ray-Player auf den europäischen Markt zu bringen. Auch von Panasonic war bereits ein Prototyp auf der IFA zu sehen. Der bereits in Japan erhältliche Ultra HD Blu-ray-Recorder von Panasonic wird aber voraussichtlich nicht auf den europäischen Markt kommen.

|

Weitere News
  ZURÜCK