SPECIAL: Unsere Frühlings-Tipps bei Bluetooth- und Streaming-Lautsprechern von 80 bis 650 EUR

In diesem Special stellen wir unsere Top-Empfehlungen Bluetooth- und Streaming-Lautsprecher für den Frühling 2019 vor, wir beginnen mit dem günstigsten und enden mit dem teuersten Device. 

JBL Tuner

Mit Display

90 EUR Marktpreis werden für den JBL Tuner aufgerufen - ein interessantes Produkt-Konzept. Denn JBL kombiniert hier einen klassischen Bluetooth-Speaker mit einem DAB/DAB+ Radio-Tuner. Ideal für die Studentenbude, den Urlaub, fürs Jugendzimmer - zahlreiche Einsatzmöglichkeiten sichern eine hohe Flexibilität. Mit hübschem kleinen Display und einer ordentlichen Akustik tut sich der Tuner hervor. Leider ist er im Gegensatz zu den "reinen" JBL Bluetooth-Lautsprechern nicht wasserfest. 

Dockin D Mate Direct

Tadellose Verarbeitung

UPDATE: Der D Mate Direct kostet nur noch 79,95 Euro UVP, das Stereo-Set ist für 149,95 Euro UVP erhältlich.

Dockin D Mate Direct: Knapp 80 EUR für einen D Mate Direct und knapp 150 EUR für das akustisch sehr überzeugende "Double" - zwei D Mate Direct als Stereo-Paar - ist günstig kalkuliert. Fürs Geld gibt es eine tadellose Verarbeitung und eine akustisch erstaunlich natürliche Auslegung. Top-Stimmwiedergabe und ein Detaillierungsvermögen, welches für einen pro Stück nicht einmal 80 EUR kostenden BT-Speaker ausgezeichnet ist. Dockin geht mit dem D Mate einen klanglich eigenen Weg, der durchaus Reize offeriert. 

GX-BT480

Bedienelemente

Mal etwas anderes als das Übliche gewünscht? Kein Problem, hier kommt der Sharp Bluetooth-Lautsprecher GX-BT480 für rund 130 EUR. Gut, optisch lehnt er sich schon etwas an verschiedene JBL-Modelle an, aber er hebt sich durch spezielle Ausstattungsmerkmale doch ab. Wählt man den EQ-Modus "Bass Boost", kann man je nach Quellmaterial mal sehr zufrieden sein, aber ab und zu verzerrt der Sharp dann doch. Insgesamt aber ist der EQ-Modus in einigen Fällen gut zu verwenden. Der Sharp besitzt überdies einen EQ-Modus "Movie": Wer sich zu zweit auf dem Tablet einen Film von Netflix oder Amazon Prime Video anschauen möchte, wird sich freuen, denn in diesem Modus klingt der Sharp-Speaker räumlich dicht und durchaus kräftig, ohne es im Bassbereich zu übertreiben. Die Akkulaufzeit fällt mit rund 20 Stunden überzeugend aus, im Lieferumfang befindet sich zudem ein praktischer Tragegurt. 

Rockster Go

Schick auch von hinten

Teufel Rockster Go: Für rund 150 EUR gibt es eine unverwechselbare Optik, eine robuste, langlebige Verarbeitung und einen kräftigen, klaren Klang. Für eine Erweiterung der Stereo-Bühne steht das Teufel-eigene Dynamore-System bereit. Wer einen problemlosen , zuverlässigen und klangstarken Begleiter für alle Lebenslagen sucht, kann hier zuschlagen. 

MusicCast 20

Auf ca. 190 EUR Marktpreis kommt der sehr kompakte, trotzdem dynamisch und angenehm klingende Yamaha MusicCast 20 erhältlich. Genug Endstufenleistung für die gelassene Beschallung kleinerer Lokalitäten, eine tadellose Verarbeitung und eine sehr einfache Installation zeichnen den MusicCast 20 aus.

MusicCast-App

Idealer Einstieg oder optimale Erweiterung, z.B. fürs Schlafzimmer oder das Home Office, für MusicCast-Systeme. 

Xtreme 2

Design spielt eine große Rolle, aber die Funktion leidet nicht

Der JBL Xtreme 2 ist für rund 260 EUR erhältlich und bringt in seinem mitgelieferten Tragegurt sogar einen Flaschenöffner mit. Gut, bestimmt nicht das Wichtigste, aber dafür sehr praktisch. Akustisch brilliert der Xtreme 2 ebenso wie mit 15 Stunden Akkulaufzeit, sehr gut für einen doch relativ großen BT-Speaker. Bestückt ist der Xtreme 2 mit 2 x 70 mm Tieftönern und mit 2 x 20 mm Hochtönern. Alle Treiber wurden im Vergleich zum Xtreme der ersten Generation überarbeitet. Der im Xtreme 2 eingebaute Digitalverstärker bringt es auf 2 x 20 Watt (Bi-Amping, RMS-Wert gilt für den Netzbetrieb). Mit an Bord ist auch JBL Connect+, mit der App kann man auch mehrere Xtreme 2 einfach miteinander verbinden. 

Teufel One M

Für 399 EUR (Preis vom 09. April 2019) ist der Teufel One M eine tolle Okkasion. Leistungsstark und aufwändig konstruiert, ist er eine vollwertige Sound-Lösung für kleinere Räume, die neben der Einbindung ins Heimnetzwerk auch Bluetooth als weiteren Verbindungsweg anbietet. 

Schnelle Netzwerk-Einbindung über die Raumfeld-App

Für eine kraftvolle Akustik sollen insgesamt sieben Töner und zwei Passivmembranen im 3-Wege-Stereo-System sorgen, auch im One M steckt Teufels bewährte Dynamore-Technologie für eine breite und räumliche Kulisse. 45 Watt für den Satellitenkanal und satte 80 Watt für den Basskanal stellen tadellose Reserven sicher. Gesteuert wird der One M über die bewährte Raumfeld-App, zahlreiche wichtige Streaming-Services stehen zur Auswahl bereit. 

Citation 500

Harman Kardon Citation 500: Schicke Optik, hochwertige Verarbeitung und mit 200 Watt nicht nur auf dem Papier exzellente Leistungsreserven: Der Citation 500 ist ein Volltreffer, der sich sehr einfach mittels der Google Home App steuern und in ein bestehendes Multiroom-System integrieren lässt. Die hervorragenden Mikrofone (die eine stets prompte Arbeit von Google Assistant zulassen) und die über jeden Zweifel erhabene Betriebssicherheit füllen das Punktekonto weiter.

Steuerbar mit der Google Home App

Richtig gnadenlos schlägt der Citation 500 aber beim Kapitel "Klang" zu. Pegelfest, souverän, mit kraftvollem Bass, tollem Tiefgang, enormer Räumlichkeit, hervorragender Gesamtdynamik und überraschend hoher Präzision ist er derzeit eine Klasse für sich. Mit rund 650 EUR Kaufpreis (UVP) ist der Citation 500 zudem fair kalkuliert und kann selbst im mittelgroßen Wohnraum problemlos als Erstlösung verwendet werden. Bluetooth ist selbstverständlich auch an Bord. 

Special: Carsten Rampacher
Datum: 13. April 2019

Tags:


Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK