News

"Avatar - The Way of Water" um 10 Minuten gekürzt - zu hart für James Cameron

Die Kinofassung von "Avatar: The Way of Water" wurde von James Cameron um rund 10 Minuten gekürzt. Dabei ging es Cameron nicht darum, die Laufzeit zu reduzieren, sondern dem Regisseur waren viele Szenen einfach zu hart. Gegenüber dem Esquire Middle East erklärte Cameron, dass vor allem viele Szenen mit Waffengewalt herausgeschnitten wurden:

"I actually cut about 10 minutes of the movie targeting gunplay action. I wanted to get rid of some of the ugliness, to find a balance between light and dark"

"Avatar: The Way of Water" ist in der Kinofassung 193:22 Minuten lang. Ob die geschnittenen Szenen später noch einmal auf Ultra HD Blu-ray und Blu-ray Disc zu sehen sein werden, erscheint fraglich, da Cameron die Gewaltdarstellung selbst in seinen früheren Filmen inzwischen skeptisch betrachtet und auch "Terminator" heute wohl nicht mehr so drehen würde:

“I don’t know if I would want to fetishize the gun, like I did on a couple of Terminator movies 30+ years ago, in our current world. What’s happening with guns in our society turns my stomach”

Unsere Filmkritik zu "Avatar: The Way of Water" finden Sie hier.

Anzeige

Werbung - Für Käufe bei Amazon.de, Media Markt, SATURN, JPC, Disney+, Sky & Apple iTunes erhalten wir Provisionen über Affilliate-Links. Preise & Verfügbarkeit unter Vorbehalt.

|


Weitere News
  ZURÜCK