High End 2017: Canton enthüllt zahlreiche Neuheiten zum Firmenjubiläum

Canton_A45_gesamt

Eines vorweg: Canton bietet unter www.canton.de einen attraktiven Online-Shop an, bei dem man auch die sehr schönen Neuheiten von der High End 2017 kaufen kann. Und es lohnt sich, vorbeizuschauen: Die pro Stück 1.500 EUR kostende A 45 ist das firmeneigene „Best-Of“ aus 45 Jahren. Laut Canton verbindet er „Know-How aus 45 Jahren mit unserer Reference-Technologie von heute“. 

Canton_a45_treiber_oben

Tiefmitteltöner der A45

canton_a45_seitenansicht

Seitenansicht

canton_a45_unten

Unterer Bereich

Canton_A45_terminal

LS-Terminal im Detail

Canton_A45_hochtoener

Hochtöner

Canton_A45_detailverarbeitung

Solide Detailverarbeitung

canton_a45_fuss

Standfuß

Was heißt das? Es handelt sich um einen äußerst formschönen 3-Wege-Standlautsprecher mit Donwfire-Bassreflexsystem und Unibody-Gehäuse. Noblesse bei der Bestückung: Ein Keramik-Hochtonsystem wird ergänzt von einem Keramik-Wolfram-Mittel-/Tieftonsystem. Farblich hält man es wie Quadral bei der neuen Platinum + Serie: Entweder weiß matt oder schwarz im Piano-Finish stehen zur Auswahl. Mit satten 340 Watt fällt die Musikbelastbarkeit großzügig aus. 107 cm hoch ist die A 45, 33 cm breit und 43 cm tief. Formschön integriert ist der Sockel.

Canton_C500_Aktiv

C 500 Aktiv

Canton_C500_Aktiv_oben

Oberer Bereich

Canton_C500_Aktiv_fuss_display

Standfüße und Display

Canton_C500_Aktiv_fuss_display2

Zweite Ansicht

Canton_C500_Aktiv_rueckseite

Rückseite

Canton_C500_Aktiv_aufbau

Demo-Aufbau

Absolut top – auch beim Preis – in unseren Augen ist die neue C 500 Aktiv, mit der auch die Hessen den Trend zu aktiven Boxen, hier als Standlautsprecher für 1.200 EUR Set-Preis, mitgehen. Die 3-Wege-Boxen arbeiten mit Downfire-Bassreflextechnik, die Systemleistung liegt bei 300 Watt. An Chassis wird ein Alu-Mangan-Hochtonsystem und ein Titanium Mittel-/Tieftonsystem verbaut. Wahlweise in weißer oder schwarzer Variante zu haben, bestechen die aktiven Standboxen durch Decoder für Dolby Audio und dts Digital Surround. Überdies ist – für die Erzeugung eines virtuellen Surround-Klangfeldes – wie bei Cantons Digital Movie (DM) Systemen – dts TruSurround an Bord. Eine HDMI-Schnittstelle und ein Bluetooth-Modul für drahtloses Streaming komplettieren das Angebot. Somit realisiert Canton ein ähnliches Konzept wie Teufel bei der Ultima 40 Aktiv. Beide Hersteller verzichten allerdings auf einen USB-DAC, der die Einsatzmöglichkeiten sinnvoll erweitern würde.

Canton_C_serie

C-Serie

Canton_C309_standlautsprecher

Standlautsprecher C309

Canton_C305_center

C305 Center-Lautsprecher

Canton_C302_kompaktlautsprecher

C302 Kompakt-Lautsprecher

Canton_Sub_300

SUB 300

Canton_Sub_200

SUB 200

Dritte Jubiläums-Neuheit ist die Canton C-Serie, laut Hersteller „der Einstieg in die Canton-Welt“. Unter dem Motto „großer Canton-Sound für kleines Geld“ bietet die C-Serie, die aus dem C 309 (3-Wege-Standlautsprecher, 299 EUR/Stück), dem C 305 (3-Wege-Centerlautsprecher, 199 EUR/Stück), dem C 302 (2-Wege-Kompaktlautsprecher, 129 EUR/Stück), dem SUB 300 (300 Watt Aktivsubwoofer, 349 EUR/Stück), dem SUB 200 (200 Watt Aktivsubwoofer, 249 EUR/Stück) sowie dem LS 300 Lautsprecherfuß (99 EUR/Stück) besteht, hochwertige Titanium-Chassis, Wave-Sicke der neuesten Generation und Alu-Mangan-Hochtonsystem. Lieferbar ist die C-Serie in schwarzer oder weißer Variante. Optisch überzeugen die Boxen durch die schlichte, aber durchaus wertige Optik. Sie treffen auf starke Konkurrenz, z.B. von Dali (Spektor-Serie) oder Magnat (Tempus-Serie). 

Interessanterweise stand kein Multiroom-Audio-System von Canton auf der High End – hier lassen sich die Hessen offensichtlich Zeit. 

Special: Carsten Rampacher
Fotos: Philipp Kind
Datum: 25.05.2017




Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK