News

Paramount stellt Deutschland-Vertrieb Ende 2015 ein

Transformers: Ära des Untergangs

Paramount Home Entertainment wird in Deutschland noch bis zum Jahresende 2015 seine Filme selbst auf Blu-ray Disc & DVD vertreiben. Nachdem Paramount und Universal in den USA eine Vereinbarung über den zukünftigen Vertrieb der Paramount-Filme auf Blu-ray Disc & DVD ausserhalb der USA beschlossen haben war bislang noch offen, wann genau der Paramount-Vertrieb eingestellt wird. Ob es einen nahtlosen Übergang mit Neuveröffentlichungen der bereits erhältlichen Filme geben wird oder sich Universal zunächst auf die Kino-Neuheiten konzentriert, ist noch nicht bekannt. Paramount vertreibt nicht nur die eigenen Filme sondern auch die von CBS, MTV Networks und Constantin/Highlight, die jetzt ebenso einen neuen Vertrieb benötigen. Dazu gehören u.a. auch die TV-Serien wie „Star Trek“.

Bereits in den letzten Monaten gab es nur noch recht wenige Blu-ray Disc-Neuveröffentlichungen von Paramount und auch die Planungen bis August fallen mit wenigen Filmen wie „Top Five“ mit Chris Rock recht schwach aus. Dabei hatte Paramount gerade erst im Februar eine neue Welle von Klassikern wie „Galaxy Quest“ und „Vanilla Sky“ erstmals in Deutschland auf Blu-ray Disc veröffentlicht und diese sogar mit einer deutschen DTS HD MA-Tonspur ausgestattet.

Mit „Mission: Impossible – Rogue Nation“ und „Terminator Genisys“ hat Paramount aber noch zwei potentielle Blockbuster im Kalender, die bei Berücksichtigung des üblichen Vier Monats-Fensters noch in diesem Jahr von Paramount Home Entertainment auf Blu-ray Disc und DVD veröffentlicht werden dürften.

Einige Beobachter führen die Entscheidung von Paramount, sich aus dem eigenen Europa-Vertrieb von Filmen auf Datenträgern wie Blu-ray Disc & DVD zurückzuziehen auf den aufstrebenden Streaming-Markt zurück. Trotz vieler neuer Streaming-Angebote in den letzten Monaten wie Netflix oder Amazon Prime Instant Video ist gerade in Deutschland das Geschäft mit dem Verkauf von Blu-ray Discs & DVDs aber weiterhin hoch profitabel. Mitte Februar verkündete der Bundesverband Audiovisuelle Medien einen Umsatz von 1,3 Milliarden EUR in 2014.

Bereits bis Ende der Neunziger Jahre erfolgte der Vertrieb der Home Entertainment-Angebote von Universal und Paramount in Deutschland unter dem gemeinsamen Dach der CIC Video, die 1999 zu Paramount Home Entertainment wurde. Die in den USA beschlossene Vereinbarung zwischen Paramount und Universal läuft zunächst über einen Zeitraum von fünf Jahren.

In den USA hat sich Paramount ebenfalls aus dem direkten Vertrieb seiner Filme auf Blu-ray Disc & DVD zurückgezogen. Dort erfolgt der Vertrieb der Filme über Warner.

|

Weitere News
  ZURÜCK