News

Offizielle Ultra HD Blu-ray-Website gestartet

Sony Pictures Home Entertainment Unveils First 4K Ultra HD Discs (PRNewsFoto/SPHE)

Nachdem sich die Blu-ray Disc Association monatelang über die Ultra HD Blu-ray weitgehend ins Schweigen gehüllt hat und Informationen über den neuen 4k-Standard für Kinofilme überwiegend nur auf inoffiziellem Wege bekannt wurden, geht die Industrievereinigung jetzt mit einer eigenen Website an die Öffentlichkeit. Unter der Adresse http://www.uhdbdinnumbers.com findet man einige Basis-Informationen zu den Standards der Ultra HD Blu-ray. Vieles davon ist zwar bereits bekannt. Aber zumindest die optische Darstellung ist recht gut gelungen. So wird der Unterschied in der Bildauflösung zwischen HD und Ultra HD mit einem Schieberegler auf einem Demo-Foto demonstriert und ebenso die Darstellung in „High Dynamic Range“ (HDR) im Vergleich zum heute üblichen Kontrast visualisiert.

Die Ultra HD Blu-ray wird es als Dual Layer Disc mit 66 GB Speicher und als Triple Layer Disc mit 100 GB Kapazität geben. Damit sollen maximale Datenraten von 108 bzw. 128 Mbps erzielt werden können, die mit heutigen Streaming-Diensten nicht realisierbar sind und eine entsprechend saubere HEVC/H.265-Kompression ermöglichen.

Besonders tief ins technische Detail geht die Website allerdings nicht und gibt auch noch keine Informationen zur Veröffentlichung von Abspielgeräten und Filmen auf Ultra HD Blu-ray.

Auf der IFA 2015 hatte Samsung angekündigt, im Frühjahr 2016 einen ersten Ultra HD Blu-ray-Player auf den europäischen Markt zu bringen. Auch von Panasonic war bereits ein Prototyp auf der IFA zu sehen. Seit kurzem verkauft Panasonic in Japan sogar bereits einen Ultra HD Blu-ray-Recorder.

Von den Hollywood-Studios haben bislang Fox und Sony erste Ultra HD Blu-ray-Filme angekündigt. Diese sollen überwiegend nicht nur über Ultra HD-Auflösung sondern auch für „High Dynamic Range“ (HDR) gemastert werden. Von anderen Hollywood-Studios gibt es bislang noch keine konkreten Ankündigungen. Aber immerhin haben sich die meisten Studios bereits auf ein einheitliches Verpackungs-Design geeinigt.

|

Weitere News
  ZURÜCK