News

Microsoft: Ruckelige TV-Wiedergabe mit Xbox One

Die neue Xbox One von Microsoft hat ein Problem mit der TV-Wiedergabe von 50 Hz-Video-Material. Die TV-Integration war von Microsoft als eines der neuen Features konzipiert. So sollte man auch während der Benutzung der Konsole parallel Fernsehen gucken können. In die Konsole ist kein eigener TV-Empfänger integriert, sie schleift einfach das Signal eines externen Receivers vom HDMI-Eingang der Konsole durch und kann das Bild in die Anzeige der Xbox One integrieren. Da das Dashboard der Xbox One aber mit 60 Hz getaktet ist, kommt es zu typischen Rucklern, wie man sie von simplen NTSC/PAL-Konvertierungen kennt. Störend wird das vor allem dann, wenn Bilder mit gleichmäßigen Bewegungen zu sehen sind, aber selbst bei relativ statischen Bildern, wenn am Bildrand z.B. ein Ticker durchläuft.

Inwieweit Microsoft das Problem beheben kann, bleibt offen. Denn zwei Frameraten gleichzeitig lassen sich mit einem Signal nicht darstellen und beim Umschalten der gesamten Bildausgabe zwischen 50 und 60 Hz kommt es meist zu einem kurzen Bildaussetzer. Da das Problem aber nur auftritt, wenn auch wirklich 50 Hz-Material anliegt, wäre es vorstellbar, dass die Xbox One nur in diesem Fall auch das Dashboard auf 50 Hz umschaltet und nur für Spiele auf 60 Hz zurückschaltet. Wer ohnehin die TV-Integration nicht nutzt, die schließlich auch den Anschluss eines externen TV-Empfängers an den HDMI-Eingang der Konsole erfordert, ist von dem Problem aber auch gar nicht betroffen.

Erstaunlich ist aber vor allem, dass man bei Microsoft anscheinend dieses Problem gar nicht auf dem Radar hatte, obwohl Probleme mit der 50/60 Hz-Wiedergabe von Spielen schon eine lange Tradition haben und erst mit Xbox 360 und Playstation 3 richtig aus der Welt geschaffen wurden, da diese durchgängig auch für europäische Spiele 60 Hz nutzen und bei der HDTV-Ausgabe auch keine unterschiedlichen Zeilenformate wie noch zu PAL/NTSC-Zeiten berücksichtigt werden mussten.

|

Weitere News
  ZURÜCK