Blu-ray Disc-Reviews

REVIEW: "Olympus Has Fallen" (4K Ultra HD Blu-ray)

Original: Olympus Has Fallen

Anbieter: Leonine

Laufzeit: ca. 119 min.

Bildformat: 2,40:1

Audiokanäle

  • DTS HD MA 5.1 (Deutsch, Englisch)

Untertitel: Deutsch

VÖ-Termin: 25.09.2020

Film

Anzeige

Ein Kommando nordkoreanischer Extremisten greift das Weiße Haus in Washington an und besetzt das Gebäude. Der US-Präsident Asher (Aaron Eckhart) und seine Berater können sich zwar noch in den unterirdischen Bunker retten. Dieser erweist sich aber schnell als Falle ohne scheinbaren Ausweg, da auch einige der Angreifer zusammen mit dem Präsidenten tief unter der Erde eingeschlossen sind und diesen bedrohen. Nach einer Ausschaltung des Secret Service ist nur der ehemalige persönliche Bodyguard des Präsidenten, Mike Banning (Gerard Butler), noch in der Nähe, um den Kampf gegen die Invasoren aufzunehmen...

"Olympus Has Fallen" ist ein klassischer Action-Film im Stile der 90er Jahre. Hier fliegt eine Menge in die Luft und wenn Gerard Butler angreift, zeigt die Kamera das stellenweise in einem Detail, welches noch vor einigen Jahren in einem ab 16 Jahren freigegebenen Film so nicht möglich gewesen wäre. Die physische Action hat bei Antoine Fuquas Thriller eindeutig Vorrang vor dem Blockbuster-typischen Effekt-Spektakel, welches hier nur mit halber Ladung abgefeuert wird. Die erste Dreiviertelstunde des Films ist ein rasant inszenierter Nonstop-Kugelhagel.

Gerard Butler macht als Action-Held nach seinem Einsatz in "Gesetz der Rache" und "Gamer" in "Olympus Has Fallen" wieder eine gute Figur und er trägt den Film auch zu einem Großteil, da der Story nach der gelungenen Einführung der dramaturgische Biss fehlt um den Zuschauer wirklich zu fesseln. Die Angreifer sind letztendlich doch typische Bösewichte nach dem klassischen Action-Schema mit etwas abgedroschenen Motiven.

Leider gelingt es "Olympus Has Fallen" nicht, den anfänglichen Schwung bis zum Ende zu halten. Die letzte Stunde wird deutlich ruhiger und spielt überwiegend im Dunkeln mit nur noch recht wenig Action. Und obwohl neben Gerard Butler in den Nebenrollen Stars wie Morgan Freeman und weitere bekannte Gesichter zu sehen sind, bleiben diese doch überwiegend ziemlich blass in Erinnerung.

 

Bild 84 %

"Olympus Has Fallen" wurde 2013 noch mit 35 mm Film-Kameras gedreht. Bereits damals wurde ein 2K Digital Intermediate produziert. Ob dieses oder eventuell eine neue 4K-Abtastung für die Ultra HD Blu-ray genutzt wurde, ist nicht bekannt. Die Ultra HD Blu-ray unterstützt neben HDR10 auch Dolby Vision mit dynamischen Metadaten.

Das Master lässt ein typisches Filmkorn sowie den Einsatz von Rauschfiltern erkennen, die für eine etwas ungleichmäßige Struktur sorgen.  Der Kontrast ist sehr plastisch und glänzt mit einem sehr guten Schwarzwert. Das HDR-Mastering sorgt durch den gezielten Einsatz von Spitzenlichtern an einzelnen Stellen für weitere dynamische Akzente. Ab und und zu überstrahlen aber helle Bildbereiche auch etwas.

Dank eines sehr zurüchaltenden Color Gradings kommen nur dezente Filter zum Einsatz und die Farben wirken überwiegend sehr neutral. Die Ultra HD Blu-ray zeigt ein sehr breites Farbspektrum mit kräftiger Sättigung und nutzt dabei den erweiterten Rec.2020-Farbraum zumindest dezent aus.

Die Bildschärfe ist etwas wechselhaft und bewegt sich meist auf passablem bis gutem HD-Niveau. Während die hohen Kantenschärfe überwiegend für einen sehr knackigen Bildeindruck sorgt, erscheinen Details doch recht häufig etwas zu weichgezeichnet. Zudem sind auch einige digitale Effekte weniger scharf als die echten Filmaufnahmen.

Echtes 4K-Niveau wird hier nicht erreicht. Sofern man nicht zu nahe am Fernseher sitzt, der die kleinen Ungleichmäßigkeiten zu deutlich werden lässt, bietet die Ultra HD Blu-ray aufgrund der guten Farb- und Kontrastwerte aber dennoch ein ziemlich beeindruckendes Filmerlebnis.

 

Ton 87 %

"Olympus Has Fallen" wird auf der Ultra HD Blu-ray in beiden Sprachfassungen als DTS HD MA 5.1-Mix präsentiert.

In den Action-Szenen präsentiert der Surround-Mix viele krachende Effekte von allen Seiten. Auch ohne Dolby Atmos bietet die Ultra HD Blu-ray einen sehr weiten Raumklang mit teilweise sehr sattem Bass. Von Granaten-Explosionen bis zu effektvollen Pistolensalven bekommt der Zuschauer hier eine Menge geboten.

In den ruhigeren Szenen gelingt es aber nicht ganz so gut, die räumliche Atmosphäre auf niedrigerem Lautstärkeniveau zu erhalten. Der Music Score ist zwar recht effektvoll, lässt aber etwas Brillanz in den Höhen vermissen und klingt leicht dumpf.

 

Special Features

  • Interviews mit Cast & Crew
  • B-Roll
  • 6 Featurettes
  • Making of

Olympus Has Fallen, London Has Fallen & Angel Has Fallen [4K Ultra HD Blu-ray] bei Amazon.de

Anzeige

Für Einkäufe bei Amazon.de, Media Markt, SATURN, JPC, Disney+, Sky und im Apple iTunes Store erhalten wir Werbeprovisionen über Affilliate-Links auf unserer Seite.


Weitere Blu-ray Disc-Reviews

  ZURÜCK