SPECIAL: NAD T758 V3i - NADs kraftvoller Siebenkanal-AV-Receiver nun mit Apple AirPlay 2-Unterstützung

Schon seit einiger Zeit hat sich der 7-Kanal-A/V-Receiver NAD T758 V3 in der 1.500 Euro-Klasse etabliert, nicht zuletzt dank der hervorragenden Endstufen und des feinen, zugleich lebendig-kraftvollen Sounds. Der NAD T 758 V3i repräsentiert nun die neueste, weiter optimierte Generation des Siebenkanal-AVRs der Kanadier. 

Wir hatten den V 758 V3 (ohne das "i" und ohne AirPlay 2) bereits im XXL-Preview.

NAD V 758 V3

Die sehr hochwertigen Endstufen kennzeichnen auch den baugleichen NAD T 758 V3i, der nur zusätzlich über AirPlay 2 verfügt

Mit 4K Ultra HD Video-, Dolby Atmos- und DTS:X Unterstützung (Nicht DTS-HD wie in der Presseinformation) und fünf individuell programmierbaren A/V-Voreinstellungen bietet der AV-Receiver eine zeitgemäße Ausstattung. Wobei eines nach wie vor feststeht: Der NAD T 758 wird sich auch in der Generation V3i nicht als Ausstattungsmeister profilieren wollen. Seine Schwerpunkte liegen eher auf einem extrem guten Klang fürs investierte Geld. Hier lässt er sich, so unsere Eindrücke, auch von großen, bestens etablierten Konkurrenten nichts vormachen.

Die sieben integrierten Endstufen liefern, auch aufgrund des NAD PowerDriveTM Systems auch bei Volllast ein hohes Klangniveau und die volle Dynamik der Musik oder Filmsoundtracks.

Extrem belastbare Endstufen

Was genau ist PowerDrive? Starten wir vor der Antwort mit der nächsten Frage. Was passiert, wenn bei ohnehin hohem Pegel eine Dynamikspitze wie z.B. eine nachdrückliche Explosion im Action-Blockbuster auftritt? Hier stellt NADs PowerDriveTM Schaltung sicher, dass einem Verstärker auch bei extremen Impulsspitzen genügend Leistungsreserven zur Verfügung stehen, um die Signale in ihrer vollen Dynamik wiedergeben zu können. Bei Bedarf stellt das Netzteil kurzfristig sehr hohe Stromreserven bereit, so dass für Impulsspitzen fast die doppelte Ausgangsleistung mobilisiert werden kann.

Zurück zum T 758 V3i. Der Receiver unterstützt in seiner neuesten Version nun auch Apple Airplay 2. Der unverbindliche Verkaufspreis bleibt mit 1.465 € (inkl. 16 % MwSt.) unverändert, das Gerät ist ab sofort im Fachhandel erhältlich.

BluOS: Wie gehabt als Dongle (was den Vorteil hat, dass man das Dongle im Gegensatz zu einer fest integrierten Lösung einfach tauschen kann)

Rückseite

Dazu macht das BluOS-Modul den NAD T 758 V3i zu einem leistungsfähigen Netzwerk-Streamer für hochauflösende Audiodaten einschließlich des Studio-Master-Formats MQA.

BluOS mit MQA-Support, auch für Tidal Master Quality (Screenshot vom Test des NAD C368 mit Add-On BluOS-Modul)

Das ist ein nicht zu unterschätzender Vorzug zum Beispiel für Abonnenten von Tidal Master Quality. Diese hochauflösenden Audiodateien kann man in nativer Qualität nur streamen, wenn der Endpunkt MQA unterstützt.

Anzeige

Zubehör zu Dirac Live

Fernbedienungen

Ebenfalls an Bord ist das Dirac Live® Raumkorrektur, die mit Hilfe des zum Lieferumfang gehörenden kalibrierten Messmikrofons arbeitet. Dirac Live ermöglicht eine präzise Anpassung des Lautsprechersystems an den jeweiligen Hörraum, inklusive Room Equalizing. 

Technische Daten in Kurzübersicht 

OSD

Gesteuert wird der NAD T 758 V3i über die bewusst reduzierten Bedienelemente an der Front, die mitgelieferte IR-Fernbedienung oder über die auf einem Smart- phone oder Tablet installierte NAD Remote App. Natürlich gibt's auch ein OSD. 

Unser Fazit 

Der NAD T 758 V3i bleibt auch mit Apple AirPlay 2 das, was er schon zuvor war: Ein außerordentlich leistungsstarker Siebenkanal-AV-Receiver mit hervorragendem Klang und flexiblem BluOS-Modul inklusive MQA, das als Dongle mitgeliefert wird.

Special: Carsten Rampacher
Fotos: NAD
Datum: 17. September 2020

Anzeige

Für Einkäufe bei Amazon.de, Media Markt, SATURN, Disney+, Sky und im Apple iTunes Store erhalten wir Werbeprovisionen über Affilliate-Links auf unserer Seite.

Tags:


Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK