News

Vodafone schließt Volldigitalisierung im Kabel ab

Die d-box brachte bereits 1996 das digitale Fernsehen nach Deutschland. Mehr als 20 Jahre dauerte es dann noch, bis jetzt nach dem Fernsehen via Antenne und Satellit auch im Kabelnetz von Vodafone (einst Kabel Deutschland) die Digitalisierung des Fernsehens vollendet wurde.

Laut Angaben des Kabelnetzbetreibers wurden jetzt in Stendal in Sachsen-Anhalt von Vodafone die letzten analogen TV- und Radio-Programme in den Ruhestand geschickt. Damit ist Vodafones gesamtes Kabel-Glasfasernetz in allen 13 Kabel-Bundesländern von den analogen Altlasten befreit. Die Analogabschaltung soll jetzt auch Platz für Gigabit-schnelles Internet schaffen.
 
Die Abschaltung der analogen Kabelnetze hat sich bei Vodafone über ein Jahr hingezogen. Angefangen hatte alles am 09. Januar 2018 in Landshut. Es folgten insgesamt 71 Umstellungs-Nächte in vielen hundert Städten und Ortschaften, bis nun mit Stendal auch die letzte Region auf volldigitalen Empfang umgestellt wurde.

|

Weitere News
  ZURÜCK