News

VESA: DisplayPort 2.0 unterstützt 16K

Die "Video Electronics Standards Association", kurz VESA, hat das erste große Update des DisplayPort-Standards seit 2016 veröffentlicht. DP 2.0 ermöglicht eine 3x höhere Übertragungsbandbreite als die vorherigen Versionen und soll auch weitere Einsatzmöglichkeiten für maximale Zukunftssicherheit mitbringen. Dies beinhaltet neben 4K Auflösungen von 8K, 10K und 16K, höhere Bildwiederholraten sowie HDR-Support bei hohen Auflösungen. Darüber hinaus Support für Multi-Display-Konfigurationen sowie Verbesserungen für Augmented Reality- und Virtual Reality-Displays.

DisplayPort 2.0 und seine Features können über die eigentliche Schnittstelle sowie über USB-C verwendet werden. Weder soll es bei der Nutzung von USB-C Einbußen bei der Display-Performance noch der Datenübertragung geben.

Im Gegensatz zu DP 1.4 mit einer maximalen Bandbreite von 32.4 Gbps ermöglicht DP 2.0 eine maximale Bandbreite von 77.37 Gbps. Durch interne Optimierungen und intelligentem Kanal-Coding ist ein bis zu 3x höherer Datendurchsatz möglich. Dies erlaubt DP 2.0 die Unterstützung von 8K bei einer Bildwiederholrate von 60 Hz bei voller 4:4:4 Farbabtastung, inklusive HDR10.

Beispiele von möglichen Display-Konfigurationen mit DP 2.0

  • 1 x 16K (15360 x 8460) Display @60 Hz und 4:4:4 HDR
  • 1 x 10K (10240 x 4320) Display @60 Hz und 4:4:4
  • 2 x 8K (7680 x 4320) Displays @120 Hz und 4:4:4 HDR
  • 2 x 4K (3840 x 2160) Displays @144 Hz und 4:4:4

Auch bei der Energieeffizienz sind laut VESA Verbesserungen zu erwarten. Die Organisation erwartet die ersten Produkte mit DP 2.0 für 2020.

Anzeige
|

Weitere News
  ZURÜCK