News

Weitere DVB-T2 HD-Programme für Norddeutschland (Update)

In Norddeutschland sollen nach dem Umstieg auf DVB-T2 HD jetzt regionale Übertragungskapazitäten für zusätzliche DVB-T2 HD-Programme genutzt werden. Die Medienanstalt Hamburg/Schleswig-Holstein hat eine Ausschreibung für eine weitere regionale Frequenz gestartet, über die von Hamburg aus DVB-T2-Programme mit HEVC-Codierung und einer Gesamt-Bandbreite von mindestens 22 Mbit/s ausgestrahlt werden sollen.

Aufgrund des Standorts wird der Empfang mit entsprechendem Antennenaufwand voraussichtlich auch in größeren Teilen Schleswig-Holsteins, Niedersachsens und dem westlichen Mecklenburg-Vorpommern möglich sein.

Die Ausschreibung richtet sich nicht an einzelne Sender sondern an Plattformanbieter wie z.B. den „Freenet TV“-Betreiber Media Broadcast. Bereits jetzt via DVB-T verbreitete Programme von Sendern aus Hamburg wie z.B. Hamburg 1 sollen auch via DVB-T2 weiter empfangbar bleiben. Diese sollen auch die Möglichkeit für eine unverschlüsselte Verbreitung haben. Das Antragsverfahren für den neuen regionalen DVB-T2 HD-Kanal aus Hamburg läuft bis zum 10. Mai 2017.

Update: Den Zuschlag für die zusätzliche DVB-T2 HD-Frequenz in Hamburg hat jetzt Media Broadcast erhalten, die damit das Programmangebot von „Freenet TV“ regional um bis zu acht HDTV-Sender erweitern können. Die neuen Programme werden voraussichtlich im November starten.

Auch in Berlin soll es laut Angaben der Medienanstalt Hamburg / Schleswig-Holstein (MA HSH) ein ähnlich umfangreiches DVB-T2-Programmangebot geben. Derzeit werden über „Freenet TV“ 22 Programme ausgestrahlt.

|

Weitere News
  ZURÜCK