News

CES: Neue Soundbars und Soundbase von Sony

Sony zeigt auf der CES zwei neue Soundbars sowie eine Soundbase.

Die neuen Soundbars HT-CT770 und HT-CT370 sind mit zwei 20 Millimeter Hochtönern und einem 160 Millimeter Bassmodul ausgerüstet. Während sich die CT370 mit 300 Watt begnügt, lässt es die CT770 mit ihren 330 Watt etwas stärker krachen. Daher ist sie auch für größere Räume geeignet. Durch ihre Breite von 103 Zentimetern passt sie im Gegensatz zur 90 Zentimeter breiten CT370 zudem besser unter größere Fernseher.
Mit ihrem fünf Zentimetern hohen Gehäusen schmiegen sich die Soundbars fast unbemerkt an das untere Ende des Fernsehgeräts an, ohne die Bedienknöpfe oder das Empfangsauge für die Fernbedienung zu verdecken. Auch die Subwoofer fallen wohl dimensioniert aus. Sie sind nur 36,1 Zentimeter (CT370) beziehungsweise 40,4 Zentimeter (CT770) hoch und können an einer beliebigen Stelle im Raum platziert werden. Den Subwoofer der CT370 kann man sogar auf die Seite legen und zum Beispiel unter das Sofa schieben. Die Soundbar HT-CT370 ist für 349 EUR und die HT-CT770 449 EUR ab Mai erhältlich.

Bei der TV-Soundbase HT-XT1 soll kein separater Subwoofer nötig sein, denn hier sind zwei Bassmodule direkt eingebaut. Fernsehgeräte mit einer Bilddiagonale bis 50 Zoll können direkt auf die TV-Soundbase gestellt werden. Sie ist so dünn (3,5 Zentimeter), dass sie im Wohnzimmer kaum auffällt. Weil sie zudem kratzfest ist, kann ihr auch der Standfuß des Fernsehers nichts anhaben. Das versteifte Gehäuse, eine verstärkte Glasoberfläche und sorgfältig gelagerte Lautsprecher stellen zudem sicher, dass nur die Zuhörer, aber nicht der Fernseher die 170 Watt Power der neuen TV-Soundbase zu spüren bekommen. Die Soundbase HT-XT1 ist ab April für eine UVP von 349 EUR erhältlich.

Pressemitteilung

Mit zwei neuen Soundbars und einer neuen Soundbase tut Sony etwas für den guten Ton im Wohnzimmer. Die Modelle HT-CT770, HT-CT370 und HT-XT1 füllen den Raum mit klangvollem 2.1-Surround Sound und bescheren den brillanten Bildern auf dem Fernseher jenen hochwertigen Klang, den sie auch verdienen.
 
Es muss nicht immer das klassische Konzert sein, das einen besseren Klang wünschenswert erscheinen lässt. Auch das PlayStation Spiel, der Blockbuster und letztlich jede Fernsehsendung gewinnt an Qualität, wenn sich zum guten Bild ein guter Sound gesellt. Egal ob Explosionen die Gläser im Wohnzimmerschrank zum Tanzen bringen oder geflüsterte Dialoge die Ohren spitzen lassen – mit den neuen Sound-Systemen von Sony für den Fernseher erklingt der Ton aus dem TV realistischer, lebendiger und kraftvoller als aus den eingebauten Lautsprechern. Ohne mannshohe Lautsprecherboxen oder schrankkoffergroße Subwoofer zaubern die neuen Surround Sound Wunder Heimkino-Atmosphäre in jedes Wohnzimmer.

Digitale Soundverbesserung für kraftvollen Raumklang
Die Sound-Erweiterungen fürs TV-Gerät bewahren dem Klang jene Dimension, die bei der Wiedergabe aus kleinen, schmalen TV Lautsprechern üblicherweise verloren geht. Denn die digitale 2.1 S-Master Verstärkertechnologie bewahrt die Mehrkanal-Toninformation, die in jedem digitalen Fernsehsignal, auf jeder DVD oder Blu-ray Disc und vielen anderen Soundquellen vorhanden ist. Einzelne Instrumente stechen plötzlich klar heraus und Dialoge sind deutlich zu verstehen. Zusätzlich erzeugt das S-Force Pro Front Surround Processing ein hoch aufgelöstes und weit reichendes Klangfeld, das überall im Wohnzimmer gut zu hören ist.

Mehr Klarheit – vor allem in den Dialogen
Auch die ClearAudio+ Funktion basiert auf einer digitalen Signalverarbeitung. Sie vereinfacht die Suche nach der besten Toneinstellung. Da sie selbst hochauflösende Tonformate wie DTS-HD und Dolby TrueHD unterstützt, kann sie zum Beispiel das Klangpotential einer Blu-ray Disc voll ausschöpfen. Die von Sony selbst entwickelte Technologie bringt letztlich das Know-how digitaler Signalverarbeitung mit jahrzehntelanger Erfahrung im Audio-Bereich zusammen. Speziell in Actionfilmen überlagern Geräusche oft die Dialoge. Damit diese jederzeit verständlich bleiben, besitzen die neuen Soundbars und die TV-Soundbase einen „Voice Button“. Er schärft automatisch die Sprachwiedergabe. Hierfür stehen mehrere Modi zur Auswahl, die auf unterschiedliche Weise die Verständlichkeit der Dialoge verbessern.

Kabellose Technik für Musikwiedergabe und Fernbedienung
Doch auch wenn das Fernsehgerät ausgeschaltet bleibt, können Soundbars und TV-Soundbase wertvolle Dienste leisten – mit der Wiedergabe von Musik und Songs im AAC-Format zum Beispiel. Hierfür kann kabellos per Bluetooth® ein Smartphone, Laptop oder anderes Gerät mit der Soundbar oder Soundbase verbunden werden. Am einfachsten geschieht dies jedoch mit Hilfe der NFC-Technologie (Near Field Communication). Eine einzige Berührung des jeweiligen Wiedergabegeräts mit der Soundbar oder der TV Soundbase genügt, um sie miteinander zu verbinden. Ganz ohne lästige Passworteingabe. Alternativ dazu verfügen alle drei Neuheiten von Sony über einen optischen Digitaleingang sowie eine analoge AUX-In-Buchse, über die externe Zuspieler auch per Kabel angeschlossen werden können. Via Bluetooth® kann ein Smartphone oder Tablet-PC zudem als Fernbedienung für die Soundbars und die TV-Soundbase genutzt werden. Hierfür muss lediglich die kostenlose Android beziehungsweise iOS App SongPalTM auf dem Mobilgerät installiert werden.

Die Soundbars – großer Klang trotz kompakter Maße
Die neuen Soundbars HT-CT770 und HT-CT370 sind mit zwei 20 Millimeter Hochtönern und einem 160 Millimeter Bassmodul ausgerüstet. Ein spezieller Diffuser sorgt dafür, dass sich der Klang gleichmäßig im Raum verteilt. Während sich die CT370 mit 300 Watt begnügt, lässt es die CT770 mit ihren 330 Watt etwas stärker krachen. Daher ist sie auch für größere Räume geeignet. Durch ihre Breite von 103 Zentimetern passt sie im Gegensatz zur 90 Zentimeter breiten CT370 zudem besser unter größere Fernseher.
Mit ihren schlanken Gehäusen, die mit fünf Zentimetern Höhe kaum größer als eine Streichholzschachtel sind, schmiegen sich die Soundbars fast unbemerkt an das untere Ende des Fernsehgeräts an, ohne die Bedienknöpfe oder das Empfangsauge für die Fernbedienung zu verdecken. Auch die Subwoofer fallen wohl dimensioniert aus. Sie sind nur 36,1 Zentimeter (CT370) beziehungsweise 40,4 Zentimeter (CT770) hoch und können an einer beliebigen Stelle im Raum platziert werden. Den Subwoofer der CT370 kann man sogar auf die Seite legen und zum Beispiel unter das Sofa schieben.

Die TV-Soundbase HT-XT1: die beste Basis für das TV-Gerät
Bei der TV-Soundbase HT-XT1 ist kein separater Subwoofer nötig, denn hier sind zwei Bassmodule direkt eingebaut. Sie sind stark genug, um Actionfilme auch mit dem Bauch erleben zu können und gleichzeitig so präzise ausgesteuert, dass weder dumpfes Brummen noch undefinierbares Grollen den Filmgenuss stören.
Fernsehgeräte mit einer Bilddiagonale bis 50 Zoll können direkt auf die TV-Soundbase gestellt werden. Sie ist so dünn (3,5 Zentimeter), dass sie im Wohnzimmer kaum auffällt. Gleichzeitig ist sie so stabil, dass sie das Gewicht jedes TVs problemlos tragen kann. Weil sie zudem kratzfest ist, kann ihr auch der Standfuß des Fernsehers nichts anhaben. Das versteifte Gehäuse, eine verstärkte Glasoberfläche und sorgfältig gelagerte Lautsprecher stellen zudem sicher, dass nur die Zuhörer, aber nicht der Fernseher die 170 Watt Power der neuen TV-Soundbase zu spüren bekommen.

Unverbindliche Preisempfehlung und Verfügbarkeit:
Soundbar HT-CT770 von Sony: 449,00 Euro
Verfügbarkeit: ab Mai 2014
Soundbar HT-CT370 von Sony: 349,00Euro
Soundbase HT-XT1 von Sony: 349,00 Euro
Verfügbarkeit: ab April 2014

|

Weitere News
  ZURÜCK